Sam Riley
Sam Riley

Darum war „Maleficent 2“ keine Überraschung für Sam Riley

Der Film „Maleficent: Mächte der Finsternis“ über die böse Fee aus Disneys „Dornröschen“ macht seit dem 17. Oktober die Kinoleinwände unsicher. Viele Fans des ersten Teils freuen sich, Angelina Jolie und Elle Fanning erneut in ihren Rollen als Maleficent und Aurora zu sehen. Wie Sam Riley, der schon im ersten Teil als der Gehilfe der Fee mit von der Partie war, davon erfahren hat, dass es eine Fortsetzung des Fantasy-Abenteuers geben wird, haben wir im Interview gefragt!
„Mein Vater war immer sehr stolz, dass ich es in einen Disney-Film geschafft habe. Er hat eine Website gefunden, ‚Box Office Mojo‘ und hat mich jede Woche auf dem Laufenden gehalten, wie gut er läuft. Und er meinte: ‚Sie werden einen Zweiten machen.‘ Und meine Agenten wussten wohl von nichts, aber mein Vater meinte: ‚Nein, sie machen noch einen Teil. Und ich habe glaube, sie machen ihn dieses Jahr.‘ Also war ich dieses Mal nicht so überrascht, weil mein Dad es hat kommen sehen.“

Tja, auf den Vater zu hören ist wohl immer eine gute Entscheidung. Schon der erste Teil 2014 war eine unglaubliche Erfahrung für den Briten. Über seine Erlebnisse am Set der Fortsetzung berichtete er uns auch:

„Ich konnte es dieses Mal mehr genießen. Es ist immer noch verrückt. Es gibt keinen anderen vergleichbaren Film, den ich oft mache. Besonders in dem Jahr nicht, in dem ich einen Film mit sehr geringem Budget innerhalb einer Woche gedreht habe.“

Wie spektakulär „Maleficent: Mächte der Finsternis“ tatsächlich geworden ist, davon könnt ihr euch jetzt endlich selbst im Kino überzeugen!

Imke Schmoll
Imke Schmoll
 17.10.2019, 00:00 Uhr

Sam Riley spielt auch in „Maleficent 2“ wieder an der Seite von Angelina Jolie und Elle Fanning. Doch dieses Mal war es keine Überraschung für den Briten, dass es eine Fortsetzung des Disney-Films geben wird. Grund dafür war sein Vater. Erfahrt hier mehr dazu!   

Das könnte dich auch interessieren: