"Sex and the City"-Star Sarah Jessica Parker: So wehrte sie sich gegen sexuelle Belästigung

Sarah Jessica Parker hat jetzt verraten, dass sie wegen sexuellem Fehlverhalten am Film-Set beinahe die Dreharbeiten abgebrochen hätte. Der "Sex and the City"-Star war zu Gast bei "NPR’s Fresh Air" und gab ein Interview, in dem sie über die #MeToo-Bewegung sprach. Dabei verriet sie, dass sie in den letzten Monaten über Momente in ihrer Karriere nachgedacht hat, in denen Männer sich ihr gegenüber unangemessen verhielten. "Egal, welche Rolle ich am Set hatte, ich fühlte mich nie so mächtig wie der Mann, der sich unangemessen verhalten hat", verriet die Schauspielerin. Zudem gestand sie, dass sie solche Dinge oft für sich behalten habe, um weiter arbeiten zu können. Allerdings gab es wohl auch einen Fall, bei dem sie nicht schweigen konnte. Es ging um einen berühmten Filmstar, dessen Namen sie nicht nennen wollte. Um sich dagegen zu wehren, ließ sie ihren Agenten zur Produktion fahren, der ihm dort ein Ultimatum setzte. Sofern bestimmte Dinge nicht unterlassen werden, würde Sarah nicht wieder ans Set kommen. Damit änderte sich schlagartig Einiges, berichtete die heute 54-Jährige.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 08.07.2019, 14:42 Uhr

Auch Sarah Jessica Parker wurde Opfer unangemessener Handlungen am Film-Set. Das hat die "Sex and the City"-Darstellerin jetzt in einem Interview gestanden. Wie sie sich erfolgreich dagegen gewehrt hat, verraten wir euch hier.

 

 

#MeToo: Auch Sarah Jessica Parker hat unangemessenes Verhalten am Filmset erlebt

Die 54-jährige Schauspielerin befand sich zu Beginn ihrer Karriere offenbar in einer Situation, in der sie sich, wie sie selbst sagt, gegen einen "großen Filmstar" wehren musste, da sich dieser gegenüber der jungen Schauspielerin unangemessen verhalten haben soll. In einem Radiointerview erzählte der einstige "Sex and the City"-Star jetzt von den damaligen Geschehnissen. So sagte Sarah Jessica Parker in der Sendung "NPR's Fresh Air", dass sie nicht nur einmal mit Männern zu tun hatte, die sich am Filmset unangemessen verhalten hätten. Durch das Aufkommen der #MeToo-Bewegung seien ihr viele Situationen ins Bewusstsein gerutscht, in denen es zu Fehlverhalten ihr gegenüber kam. "Ich fühlte mich nie ganz in der Lage - egal, welche Rolle ich am Set hatte - ich fühlte mich nie so mächtig wie der Mann, der sich unangemessen benahm", berichtete der Filmstar.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von SJP (@sarahjessicaparker) am

 

"Sex and the City"-Star Sarah Jessica Parker schwieg nach eigenen Angaben meistens zu den Erlebnissen 

Früher habe sie oft nichts gesagt und die Erlebnisse beiseite geschoben, damit es ihr möglich war, weiterarbeiten zu können. Jedoch erinnert sich Parker an einen Vorfall, in dem sie ein "bekannter Filmstar" belästigte. Sie erklärte, dass dies das einzige Mal gewesen war, dass sie gegen jemanden vorgegangen sei. Sie habe diesen Mann dann ihrem Agenten gemeldet, nennt im Interview aber weder den Namen des Mannes noch, was ihr widerfahren ist oder an welchem Film oder welcher Serie sie damals arbeitete. Jedoch teilte die Frau von Matthew Broderick mit, dass, nachdem sie ihrem Agenten davon berichtete, sich innerhalb "weniger Stunden alles geändert" habe. Ihr Agent sagte diesem Mann, dass Jessica das Set sofort verlassen und nicht zurückkommen werde, wenn er sich weiter in dieser Weise verhalte.

BANG Showbiz

 

★ Im März feierte "Sex and the City"-Star Sarah Jessica Parker ihren 54. Geburtstag. Die Infos zur Karriere von "Carrie" gibt es im Video! ★

„it's in TV“-Stars

Das könnte dich auch interessieren: