Sängerin Sarah Lombardi: Morddrohungen im Netz

Gibt es etwa Morddrohungen gegen Sarah Lombardi? Die Sängerin hat sich, wie so viele andere Stars, die bei Social Media aktiv sind, schon mit diversen Beschimpfungen und negativen Kommentaren auseinandersetzen müssen. Im Interview mit "RTL" sprach die 26-jährige Mutter von Alessio nun sogar über Morddrohungen, die sie erreichten. Und so verriet sie: "Wenn mir jemand den Tod wünscht, und das ist knallhart, aber das ist die Wahrheit, dann denke ich mir auch: ‚Ey, Leute, wie weit muss man denn gehen?‘ Diese Kommentare werden bei mir dann auch gelöscht und blockiert, weil solche Menschen haben bei mir nichts zu suchen." Warum sie und auch andere sich mit diesen Dingen auseinandersetzen müssen, ist ihr auch klar: Es ist die Anonymität des Internets, denn von Angesicht zu Angesicht hat der Sängerin eigenen Aussagen zufolge noch niemand den Tod gewünscht oder sie auch nur beleidigt. Traurige, aber wahre Worte der sympathischen Sängerin, die das ganz sicher nicht verdient hat!

David Maciejewski
David Maciejewski
 07.05.2019, 11:17 Uhr

Löschen und blockieren: So reagierte Sarah Lombadi auf Nutzer, die ihr über Social Media Morddrohungen schickten. Die Sängerin verriet zudem, dass das Internet daran Schuld ist, dass sich Menschen anonym über alles und jeden auslassen können. Mehr erfahrt ihr hier!

Gefahrenzone Instagram? Sarah Lombardi erhielt Morddrohungen

Die aktuellen Aussagen von Sarah Lombardi sind wohl das perfekte Beispiel für die Schattenseiten des Internets. Nein, Instagram-Stardom bringt nicht nur Positives mit sich. Im Interview mit RTL erklärte die „Deutschland sucht den Superstar“-Zweitplatzierte von 2011, welche Art von Nachrichten sie über die Fotoplattform erreichen. Und da dürfte es einem – Fan oder nicht – eiskalt den Rücken runterlaufen. 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Sarah lombardi (@sarellax3) am

Der Ex-DSDS-Star Sarah Lombardi hat eine Erklärung für die aggressiven Nachrichten

Selbstbewusst packte die Ex-Frau von Pietro Lombardi nun gegenüber dem Sender aus, was ihr geschrieben wird. Sarah Lombardi verriet: „Wenn mir jemand den Tod wünscht, und das ist knallhart, aber das ist die Wahrheit, dann denke ich mir auch: ‚Ey, Leute, wie weit muss man denn gehen?‘ Diese Kommentare werden bei mir dann auch gelöscht und blockiert, weil solche Menschen haben bei mir nichts zu suchen.“ Klingt fast so, als hätte die Mama des kleinen Alessio traurigerweise Übung darin. Womöglich geht sie so gefasst mit dem Thema um, da sie eine Vermutung hat, weshalb sie Nachrichten wie diese erreichen. 

Sarah Lombardi zu Internet-Anonymität: Ist das der Grund für die Angriffe im Netz?

Es ist wohl die Anonymität im Netz, vermutet Sarah, die Leute zu diesen aggressiven Aussagen verleitet. Persönlich auf der Straße wurde sie schließlich noch nie beleidigt. Ein Indiz, das eindeutig für ihre These spricht! Ein Glück, dass die „Genau hier“-Interpretin den Netz-Trollen weder Aufmerksamkeit schenkt noch eine Plattform bietet.

✖ Es ist nicht das erste Mal, dass sich Sarah öffentlich zur Wehr setzt: Nachdem eine Frau Alessio beim Wickeln filmte, tickte die Sängerin aus! Alle Infos gibt es im untenstehenden Video ↓✖

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Dein Newsletter von „it’s in TV“: Keine News deiner Stars & Gewinnspiele verpassen!

Jetzt abonnieren ★ "it's in TV"-Newsletter mit deinen Star-News

Das könnte dich auch interessieren: