Schwesta Ewa

Schwesta Ewa ohne Tochter im Gefängnis: #FreeEwa mit Unterstützung von Pietro Lombardi & Co.

Für Schwesta Ewa begann vor wenigen Tagen eine äußerst schwere Zeit: Die Rapperin trat am Sonntag, den 12. Januar, ihren Gefängnisaufenthalt an und wurde so auch von ihrer kleinen Tochter Aaliyah getrennt. Die 35-Jährige muss wegen Steuerhinterziehung und Körperverletzung eine Freiheitsstrafe von zweieinhalb Jahren absitzen. Wegen der Geburt ihres Kindes wurde der Haftantritt zunächst noch verschoben, doch nun war es soweit. Dabei durfte Schwesta Ewa nicht einmal in ein Mutter-Kind-Gefängnis ziehen, sondern wurde komplett von ihrer Tochter getrennt. Still wird es deshalb aber noch lange nicht um die "Bang Bang"-Interpretin. So erscheint am 31. Januar bereits ihr neues Album "Aaliyah", benannt nach ihrem Nachwuchs. Und auch der Instagram-Account von Schwesta Ewa ist weiterhin aktiv. Ihr Label "Alles oder Nix" führt den Account in ihrem Namen weiter und startete so bereits den Hashtag #FreeEwa, mit dem Fans und Freunde der Musikerin ihre Unterstützung ausdrücken können. So solidarisierten sich auch bereits Stars wie Pietro Lombardi mit der gebürtigen Polin. Vor allem der Umstand, dass Ewa von ihrem Kind getrennt wurde, stößt vielen Fans dabei sauer auf.

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 15.01.2020, 11:46 Uhr

Für Schwesta Ewa begann am 12. Januar 2020 nun eine schwere Zeit: Die Rapperin musste ins Gefängnis! Dabei wurde ihr sogar der Aufenthalt in einem Mutter-Kind-Gefängnis verwehrt, wodurch sie ab jetzt von ihrer Tochter Aaliyah getrennt ist. Vor allem dieser Umstand sorgt für reichlich Ärger, weshalb Ewa im Netz unter dem Hashtag #FreeEwa reichlich Unterstützung bekommt. Selbst Stars wie Pietro Lombardi meldeten sich zu Wort. Erfahrt hier mehr!

Schwere Zeiten für Rapperin Schwesta Ewa: Ohne ihre Tochter Aaliyah musste sie in Haft 

Seit Sonntag, den 12. Januar 2020, sitzt die Rapperin im Gefängnis. Schon im Februar 2019 war Schwesta Ewa wegen Steuerhinterziehung und Körperverletzung zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Die Musikerin hatte gehofft, ihre Freiheitsstrafe in einem Mutter-Kind-Gefängnis absitzen zu können. Allerdings bekam sie keinen Platz in der Haftanstalt, in die sie ihre kleine Tochter hätte mitnehmen können und musste Baby Aaliyah bei Verwandten zurücklassen. Ein Umstand, den Schwesta Ewa und viele ihrer Unterstützer beklagen. In einem ausführlichen Instagram-Beitrag schrieb sie, wie sehr es sie belastet, sich nicht um ihren Säugling kümmern zu können. Unter anderem ist dort zu lesen: „Aaliyah wird die Bindung zu mir verlieren, es zerfrisst mich innerlich, es tötet mich einfach... Diesen Schmerz kann ich kaum ertragen, aber ich muss...Meine Tochter wird für meine Fehler aus der Vergangenheit bestraft...Und einzig allein nur ich bin daran schuld...“ Auf Instagram solidarisierten sich zum Beispiel Sänger Pietro Lombardi, Ex-BTN-Star Saskia Beecks und die einstige GNTM-Teilnehmerin Anna Wilken mit der 35-Jährigen. 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von SCHWESTA EWA (@schwestaewa) am

Während Schwesta Ewa im Gefängnis sitzt, wird ein neues Album der Rapperin erscheinen 

In den letzten Tagen vor ihrem Haftantritt machte Ewa noch Promo für ihr neues Album, das am 31. Januar herauskommt und nach ihrer kleinen Tochter „Aaliyah“ betitelt ist. Um ihren Instagram-Account kann sich die Rapperin mit Rotlicht-Vergangenheit vom Gefängnis aus natürlich nicht kümmern, deshalb wurde diese Aufgabe von „Alles oder nix Records“ übernommen. Unter dem Hashtag #FreeEwa ruft das HipHop-Label dazu auf, die Musikerin in dieser harten Zeit zu unterstützen und kündigte an, regelmäßig Updates zu ihr und ihrem Baby zu geben. 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von SCHWESTA EWA (@schwestaewa) am

„it's in TV“-Stars

Das könnte dich auch interessieren: