Mit dabei im Netflix-Hit "Riverdale": Das ist Skeet Ulrich

Skeet Ulrich
Riverdale, Marisol Nichols, FP Jones, Coronavirus, Ausstieg, Jughead, Reaktionen, Pandemie, Cliffhanger, Cole Sprouse, Projekt, Kreativität
6
Artikel
Cole Sprouse
Cole Sprouse

In einem neuen Interview mit „Variety“ hat sich Cole Sprouse endlich zum Ausstieg von Skeet Ulrich aus der Serie „Riverdale“ geäußert. Mit dem Ende der vierten Staffel wird der Schauspieler nicht mehr die Rolle des FP Jones spielen und somit auch nicht mehr den Vater von Coles Charakter Jughead. Der 27-Jährige verriet nun: „Ich glaube, es passiert als Schauspieler leicht, dass man in einem langen Projekt kreativ das Gefühl bekommt, dass man immer und immer wieder dasselbe macht. Aber Jughead ist ein viel prominenterer Charakter als FP. Deshalb glaube ich, dass ich nicht wirklich qualifiziert bin, darüber zu sprechen. Unsere beiden Positionen zu vergleichen, ist irgendwie vergeblich.“ Das Problem der Kreativität war für Skeet der Hauptgrund, die Serie zu verlassen, da er sich dahingehend nicht mehr herausgefordert gefühlt hat. Dennoch erklärte er, ihm würden alle seine Co-Stars, die zu einer Familie geworden sind, fehlen. Ähnliche Töne schlug Cole gegenüber „Variety“ auch an: „Skeet ist wahrlich ein zweiter Vater für mich geworden. Ich würde für den Mann sterben. Deshalb macht mich alles glücklich, was ihn glücklich macht.“

David Maciejewski
David Maciejewski
Vera Dünnwald
Vera Dünnwald
 27.05.2020, 15:54 Uhr

In der fünften Staffel von „Riverdale“ wird es kein Wiedersehen mit FP Jones, gespielt von Skeet Ulrich, geben. Nun hat sich Cole Sprouse dazu geäußert. Er spielte jahrelang Skeets Seriensohn Jughead Jones und kann den Ausstieg verstehen. Mehr erfahrt ihr hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Skeet Ulrich
Skeet Ulrich

Im Februar gab es für „Riverdale“-Fans gleich doppelt schlechte Neuigkeiten. Sowohl Marisol Nichols als auch Skeet Ulrich gaben bekannt, dass sie die Serie nach der vierten Staffel verlassen werden. Nachdem der Schauspieler damals noch ein freundliches Statement schrieb, gab es jetzt in einem Instagram Live ganz andere Töne zu seinem Abschied. Damals hieß es: „Ich bin unglaublich dankbar für die Freundschaften, die ich bei ‚Riverdale‘ geschlossen habe und ich werde es vermissen, die anderen jeden Tag zu sehen. Ich bin stolz, Teil einer so talentierten Gruppe gewesen zu sein, sowohl vor als auch hinter der Kamera. Aber ich habe beschlossen, dass es an der Zeit für mich ist, neue kreative Möglichkeiten auszuprobieren.“ So weit, so gut! Doch via Instagram gab es noch einmal einen leicht anderen Ton zu seinem Ausstieg und so erklärte er dort: „Ich verlasse ‚Riverdale‘, weil ich von kreativer Seite aus gelangweilt bin.“ Autsch! Wie „Just Jared Jr.“ berichtet, kam die Aussage bei den Fans eher weniger gut an. Ob es dazu in Zukunft noch Reaktionen seiner Co-Stars geben wird?!

David Maciejewski
David Maciejewski
Vera Dünnwald
Vera Dünnwald
 22.05.2020, 13:20 Uhr

Skeet Ulrich und Marisol Nichols haben vor Monaten bekanntgegeben, dass sie mit Abschluss der vierten Staffel bei „Riverdale“ aussteigen werden. Jetzt hat der Schauspieler den wahren Grund dafür verraten und damit Kritik geübt. So sei er unter anderem „gelangweilt“ von der Serie. Was er zu sagen hatte und wie die Fans reagieren, erfahrt ihr bei uns.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Skeet Ulrich
Skeet Ulrich

Die vierte Staffel „Riverdale“ ist vorbei und die Stars der Serie befinden sich wegen der Coronavirus-Pandemie in der Selbstquarantäne. „FP Jones“-Darsteller Skeet Ulrich scheint die freie Zeit zu genießen, denn anscheinend hat der 50-Jährige eine neue Flamme. Megan Blake Irwin heißt das Model, das in ihrer Instagram-Story derzeit gerne Videos mit dem Serienstar hochlädt. In einer älteren Story küsste der Schauspieler die 25-Jährige sogar. Ob die beiden wirklich ein Paar sind? Fans reagierten auf die Storys schon unter einen Post der Australierin. Einer schrieb: „Du lebst den Traum mit Skeet Ulrich!“ Ein anderer Anhänger meinte: „Du und Skeet seid so süß zusammen.“ Megan wurde Anfang 2016 eine Affäre mit Scott Disick, dem Ex von Kourtney Kardashian, nachgesagt. Sie selbst äußerte sich jedoch nie zu den Gerüchten. Skeet Ulrich war bereits zweimal verheiratet und hat zwei Kinder mit seiner ersten Frau. Die letzte Ehe hielt bis 2015. Nicht nur in der Corona-Krise können sich die vermeintlichen Turteltauben ganz ihrer Zweisamkeit widmen, immerhin gab Skeet Ulrich bereits bekannt, nach der vierten Staffel „Riverdale“ aus der Serie auszusteigen. Was für Projekte der Schauspieler anschließend geplant hat, ist noch nicht bekannt.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
Kathrin Weisensee
Kathrin Weisensee
 14.05.2020, 13:46 Uhr

Nach Ende der vierten Staffel „Riverdale“ ist der Schauspieler Skeet Ulrich zwar aus der Serie ausgestiegen, doch privat scheint es rund zu laufen bei dem 50-Jährigen. Er soll mit dem australischen Model Megan Blake Irwin liiert sein. Die beiden zeigten sich schon turtelnd auf Instagram. Details gibt’s hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen

Fans der Serie „Riverdale“ stehen vor einem großen Rätsel: Wie wird es in der nächsten Staffel weitergehen? Die vierte Staffel endete verfrüht, da wegen des Coronavirus seit Wochen Drehstopp herrscht. Ursprünglich sollten Jughead, Betty, Archie, Veronica und Co. ihren wohlverdienten Schulball in der Serie feiern. Doch der Schöpfer der Show, Roberto Aguierre-Sacasa, verriet nun, wie es weitergeht. Er versicherte gegenüber „TV Line“, dass die beliebten Seriencharaktere ihren Abschluss bekommen werden. Obwohl sich Schulleiter Mr. Honey gegen die Veranstaltung in der letzten Folge sträubte, soll die nächste Episode einen fulminanten Abschlussball beinhalten, versprach der Produzent. Zu behandeln ist in den fehlenden drei Folgen der aktuellen Staffel auch noch das Mysterium um die unheimlichen Videos. Demnach müssen Fans von „Riverdale“ erstmal auch keinen Zeitsprung fürchten, wie derzeit viel diskutiert wird. Doch wie geht es weiter mit Skeet Ulrich und Marisol Nichols? Die Schauspieler verkörpern FP Jones und Hermoine Lodge und verkündeten eigentlich, mit Ende von Staffel 4 aus der Serie auszusteigen. Doch auch hier können Fans aufatmen: Die beiden werden nochmal zurückkehren, um ihre Geschichten zu beenden. Weiter führte Roberto Aguirre-Sacasa aus: „Meine Hoffnung ist, dass sie ein echter Teil von ‚Riverdale‘ sind, solange es ‚Riverdale‘ gibt.“ Wann wir uns auf die nächsten Folgen „Riverdale“ freuen können, ist nicht bekannt, voraussichtlich werden wir aufgrund der Corona-Verzögerungen aber erst ab 2021 damit rechnen können.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
Regina Fürst
Regina Fürst
 11.05.2020, 16:09 Uhr

Weltweit fragen sich Anhänger der Serie „Riverdale“, wie es mit den Schülern Jughead, Cheryl und Co. weitergeht. Roberto Aguirre-Sacasa, der Schöpfer und Produzent der Show, weiß es bereits und verriet gegenüber „TV Line“, worauf sich Fans freuen können. Vor allem unter Fans war immer wieder die Rede von einem möglichen Zeitsprung, doch auch dazu gab#s jetzt Details. Klickt hier, um alle Infos zu bekommen.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Riverdale

Die vorerst letzte Folge von „Riverdale“ wurde am 7. Mai veröffentlicht und „Mord an Mr. Honey“ ließ die Fans mit einem gigantischen Cliffhanger zurück. Doch wie geht es weiter? Die drei letzten Episoden der vierten Staffel sollen in die fünfte Staffel verlegt werden. Wann wir uns aber darauf freuen können, steht noch in den Sternen. Ursprünglich war Anfang Oktober für den Start des neuen Folgenblocks angedacht, doch wegen der Corona-Krise sind die Dreharbeiten noch immer auf Eis gelegt. Wann es weitergehen kann, ist fraglich, immerhin ist Körperkontakt beim Dreh unvermeidlich. Doch auch inhaltlich ist nicht geklärt, wie es weitergeht. Während Jughead nach der High School ein College besuchen will, ebenso wie Betty und Veronica, plant Archie, zur Navy Academy zu gehen. Alles deutet auf einen Zeitsprung von fünf Jahren in der fünften Staffel hin, wenn sich alle wiedertreffen. Die Serie „Katy Keene“ aus dem gleichen Comic-Universum spielt übrigens auch fünf Jahre nach den Ereignissen in „Riverdale“. Ziemlich passend, oder? Außerdem müssen wir uns von zwei Charakteren aus „Riverdale“ verabschieden. Bereits bekannt ist, dass Skeet Ulrich und Marisol Nichols, die Jugheads Vater und Veronicas Mutter spielten, aussteigen werden. Ob es aber tatsächlich zu einem Zeitsprung in der fünften Staffel kommt und wann wir uns auf neue Folgen freuen können, das bleibt noch abzuwarten. Ursprünglich war der Start in den USA für Oktober 2020 geplant.

Imke Schmoll
Imke Schmoll
Kathrin Weisensee
Kathrin Weisensee
 08.05.2020, 13:58 Uhr

Wann „Riverdale“ nach der 19. Folge der vierten Staffel weitergeht, ist noch nicht bekannt. Die letzten Folgen der aktuellen Staffel werden in die fünfte geschoben, doch wegen der Corona-Krise herrscht noch Drehstopp. Ob es zu einem Zeitsprung kommt? Darüber gibt es bereits reichlich Spekulationen. Erfahrt hier mehr darüber!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Netflix

Für viele Fans ist diese Nachricht ein Schock: Die aktuelle, vierte Staffel der Hit-Serie „Riverdale“ endet vor ihrem eigentlichen Highlight. Mit Folge 19, die am 07. Mai bei Netflix landen soll, gibt es somit ein verfrühtes Finale. Eigentlich waren noch drei weitere Folgen angedacht, die wegen der Coronavirus-Pandemie nicht gedreht werden konnten. Aber die fehlenden Episoden sollen dann in der fünften Staffel mit dabei sein, wann immer diese auch erscheinen mag. Leider gibt es damit in Folge 19 einen großen Cliffhanger, der die Wartezeit umso schlimmer machen wird. Die Reaktionen fielen darauf in den sozialen Netzwerken gemischt aus. Manche wollen zumindest einige Hinweise über die Richtung, in die es geht. „Könnt ihr uns bitte Hinweise geben, in welche Richtung die Toni-Storyline gehen wird, da wir nicht wissen, wie lange wir darauf warten müssen?“, fragte so ein Fan via Twitter. Andere zeigten aufgrund der Lage aber auch Verständnis für die fehlenden Episoden. „Total verständlich. Bin so gespannt auf die letzten beiden Folgen und auf Staffel 5“, kommentierte eine Anhängerin. Andere wiederum machen sich Sorgen, ob Skeet Ulrich und Marisol Nichols, die nach vierten Staffel aussteigen wollten, nun nicht mehr für die verbliebenen Folgen zur Verfügung stehen werden. „Glaubt ihr, dass Skeet und Marisol für die letzten Folgen zurückkehren werden? Ich will nicht, dass sie einen schlimmen Abschied haben.“ Antworten gibt es vorerst nicht, denn „Riverdale“-Fans müssen sich weiter in Geduld üben.

David Maciejewski
David Maciejewski
Kathrin Weisensee
Kathrin Weisensee
 27.04.2020, 17:57 Uhr

Die vierte „Riverdale“-Staffel konnte wegen des Coronavirus nicht zu Ende produziert werden. Das bedeutet, dass es drei Folgen früher zum Staffelfinale kommt, noch dazu mit einem krassen Cliffhanger. Wie die Fans des TV-Hits darauf via Twitter reagierten, zeigen wir euch hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen