Schon vor knapp zwei Monaten konnten die Fans von Taylor Swift weiteren flauschigen Zuwachs in der Haustier-Familie der Sängerin begrüßen. Denn zu ihren beiden Katzen Meredith Grey, die nach der Ärztin aus "Grey’s Anatomy" benannt wurde, und Olivia Benson, die damit den Namen einer "Law & Order"-Polizistin trägt, kam nun ein Katerchen hinzu. Ihn lernte sie bei den Dreharbeiten zu ihrem Musikvideo von "ME!" kennen und war direkt schockverliebt. Und so kam der kleine "Benjamin Button", wohl offenbar benannt nach dem Film mit Brad Pitt, mit zu ihr nach Hause. Auf Instagram stellte Taylor ihren Fans den kleinen Racker auch direkt vor und wunderte sich in einem weiteren Video, warum Benjamin am liebsten wie ein Baby auf dem Arm getragen wird. Doch mit ihren pelzigen Lieblingen hat die "You Need To Calm Down"-Sängerin offenbar noch mehr geplant. "TMZ" berichtete jetzt, dass sie sich den Markennamen "Meredith, Olivia & Benjamin Button" sichern ließ, wahrscheinlich um künftig Accessoires, Klamotten oder auch Katzenspielzeug zu vermarkten. Wann die 29-Jährige mit ihren Produkten an den Start geht, ist allerdings leider noch nicht bekannt.

Mag Pytlik 
Mag Pytlik
 27. Juni 2019, 14:36 Uhr

Taylor Swift hat ein neues Haustier. Kater "Benjamin Button" ist bereits ihre dritte Katze und mit ihrer Haustier-Familie will die 29-Jährige offenbar bald eigene Katzenprodukte auf den Markt bringen. Alle Details verraten wir euch hier.

Itsin TV Stars

Und endlich ist es ganz offiziell: Katy Perry und Taylor Swift sind wieder Freunde! Nachdem die Superstars vor einiger Zeit schon erste Anzeichen auf Instagram gepostet haben, wurde die neuerlangte Freundschaft jetzt für immer in einem Video besiegelt. Der neue Clip von TayTays Song "You Need To Calm Down” zeigt die 29-jährige Taylor und ihre 34 Jahre alte Musikerkollegin als Pommes beziehungsweise als Burger. Zu ihrem Schnappschuss auf Instagram hinter den Kulissen des Videodrehs schrieb Katy passend: "Diese Mahlzeit ist fleischfrei." Beef steht dabei natürlich nicht ausschließlich für Fleisch, sondern auch für die Streitigkeiten zwischen ihr und Taylor. Gegenüber dem Radiosender "Capital FM" bestätige Swift die Versöhnung wie folgt: "Katy hat mir letztes Jahr eine wirklich liebe Nachricht und einen echten Olivenzweig als Friedensangebot geschickt. Danach haben wir uns dann bei einer Party getroffen, uns umarmt und die Dinge, die zwischen uns standen, aus dem Weg geräumt. Es war wie eine Last, die von meinem Leben abgefallen ist." Doch die öffentliche Bekenntnis zu ihrer Freundschaft ließ aus einem bestimmten Grund auf sich warten: "Katy und ich wollten beide erst einmal abwarten, ob es zwischen uns so solide bleibt. Und das Schöne ist, dass wir wirklich seit einer Weile nun wieder super miteinander auskommen." Was für eine tolle Neuigkeit, oder?!

Imke Schmoll 
Imke Schmoll
 18. Juni 2019, 11:01 Uhr

Katy Perry und Taylor Swift waren die vergangenen Jahre keine Freundinnen, doch die Zeiten sind vorbei. Mit einem gemeinsamen Musikvideo zu TayTays neuer Single "You Need To Calm Down” bestätigten sie nun öffentlich ihre Versöhnung. Wie es dazu kam, verreit die "ME!"-Sängerin auch in einem Video! Erfahrt hier mehr!

 

Itsin TV Stars

Taylor Swift gehört mit 118 Millionen Abonnenten zu den erfolgreichsten Stars auf Instagram. Kein Wunder, dass ein von ihr gestarteter Live-Stream die Plattform nun ein wenig überforderte. Am Donnerstag, den 13. Juni, ging die Sängerin live und verriet unter anderem den Titel ihres neuen Albums „Lover“. Auch einen Veröffentlichungstermin sowie ihre neue Single „You Need To Calm Down“ wurden angekündigt. Der Andrang der Zuschauer war aber offensichtlich so groß, dass Instagram Probleme bekam, diesen Ansturm technisch zu meistern. Zahlreiche Nutzer bemerkten zur selben Zeit Probleme beim Posten neuer Fotos und Videos, sowie beim Abspielen von Stories. Via Twitter gab es daraufhin zahlreiche Reaktionen dazu. „Taylor Swift hat Instagram zerstört. Keine große Sache“, kommentierte ein Fan. „Taylor Swift gibt Neues zu ihrem Album bekannt und Instagram ist down? Zufall? Wir glauben nicht“, schrieb ein weiterer. „Wir alle wissen, dass es Taylors Schuld ist. Ihr Live-Stream hat Insta kaputt gemacht“, war sich ein dritter Abonnent sicher. Tja, die Message des neuen Albums ist also definitiv angekommen und dass sogar Instagram Probleme bekommt, wenn Taylor Swift live geht, spricht ja nur dafür, wie groß ihre Fangemeinde ist. Ihr „Lover“ wird sicher ein Erfolg und bis zum nächsten Live-Stream sollte Instagram technisch vielleicht noch etwas aufrüsten.

Mag Pytlik 
Mag Pytlik
 14. Juni 2019, 11:26 Uhr

Taylor Swift hat kürzlich einen Livestream auf Instagram gestartet, um ihren 118 Millionen Abonnenten Updates zu ihrem neuen Album „Lover“ zu geben. Das führte offenbar zu Problemen bei der Nutzung von Instagram, wie mehrere User meldeten. Weitere Details erfahrt ihr hier.

 

Itsin TV Stars

Fans von Katy Perry und Taylor Swift haben es in den vergangenen Monaten bestimmt schon vermutet und gehofft, dass dieser Tag kommen wird: Die Superstars haben sich nach jahrelangem Streit endlich versöhnt! Der Schlüssel zum Friedensschluss: Kekse! Auf Instagram teilte die 34-jährige Katy nun ein Foto mit einem Keksteller auf dem geschrieben steht „Schlussendlich Frieden“ und kommentierte den Schnappschuss mit: „Fühlt sich gut an.“ Auch TayTay ließ es sich nicht nehmen und kommentierte den Beitrag ihrer ehemaligen Feindin mit vielen, vielen Herzen. Wie süß! Schon vor etwa einem Jahr versuchte die „Witness“-Sängerin, mit der symbolischen Geste eines Olivenzweiges und eines Briefs, wieder Frieden zu schließen. Taylor Swift hat wohl mit selbst gebackenen Cookies endgültig das Kriegsbeil begraben. So eine lange Story um Freund- und Feindschaft ist doch eigentlich einen gemeinsamen Song wert, oder? Auch die Fans der Sängerinnen sehen das so und kommentierten den Beitrag unter anderem mit: „Rieche ich da eine Kollaboration?“ Wir sind gespannt, ob die Streithähne bald auch musikalisch zueinander finden.

Imke Schmoll 
Imke Schmoll
 12. Juni 2019, 15:16 Uhr

Katy Perry und Taylor Swift waren jahrelang zerstritten. Doch damit ist endlich Schluss! Mit Hilfe einer kleinen Geste konnte TayTay das Kriegsbeil nun endgültig begraben. Ihr wollt wissen, wie die Sängerinnen wieder zueinander fanden und auf welches Mittel „ME!“-Interpretin Taylor zurückgriff? Dann passt gut auf!

Itsin TV Stars

Ganz klar: Es gibt Orte, an denen wollen und müssen wir auch einfach mal alleine sein. Dazu gehört beispielsweise die Toilette. Doch wer einen Hund hat, der weiß, dass dieser das oft ganz anders sieht und seinen Besitzer sogar bis auf’s Klo verfolgt. Doch warum eigentlich? Eine Sache vorweg: Hunde kennen keine Privatsphäre! Sie sind naturgemäß einfach Rudeltiere und das heißt: Sie machen am liebsten alles gemeinsam mit ihrem Rudel, also dementsprechend mit uns. Klar ist natürlich auch, dass eine verschlossene Badezimmertür verdammt neugierig macht. Was könnte sich wohl dahinter abspielen? Gleichzeitig fällt es eurem Partner mit der kalten Schnauze schwer, zu verstehen, warum er ausgerechnet diesen Raum nicht betreten soll. Der Grund: Das Badezimmer befindet sich in seinem Zuhause und ist damit Teil seines Territoriums. Doch das alles bedeutet nicht, dass Hundebesitzer immer gemeinsam mit ihrem Haustier auf die Toilette gehen müssen. Das Warten vor dem Klo muss nämlich erst einmal trainiert werden! Die wichtigsten Grundkommandos wie „Sitz!“, „Platz!“ und „Bei Fuß!“ sind dabei schon mal ein guter erster Schritt, denn nun kommt das „Bleib’!“ hinzu. Ist das „Warte-Training“ erfolgreich absolviert, gibt’s dann auch ganz schnell wieder mehr Privatsphäre für Herrchen und Frauchen auf der Toilette!

Mag Pytlik 
Mag Pytlik
 12. Juni 2019, 14:26 Uhr

Dein Hund folgt dir auf Tritt und Schritt und sogar auf die Toilette? Das ist nichts Neues. Viele Hunde ignorieren erfolgreich die Privatsphäre ihrer Besitzer und das hat auch einen Grund. Wir verraten dir, warum dein Hund dir sogar auf’s Klo folgt!

Itsin TV Stars

Einen Hund an seiner Seite zu haben, ist eine tolle Sache! Doch bevor ihr euch final entscheidet, solltet ihr euch einige wichtige Fragen stellen, um auch wirklich den passenden tierischen Partner zu finden. Los geht’s mit dem Alter des Hundes! Wollt ihr ihn bereits von kleinauf kennenlernen oder kommt für euch auch ein Tier mit Vorgeschichte in Frage? Wichtig ist, dabei zu bedenken, dass ein süßer Welpe auch verdammt viel Arbeit bedeutet und ihr auch einem Kandidaten aus dem Tierheim eine Chance geben könntet. Im nächsten Punkt geht es um den Charakter: Wollt ihr einen Beschützer und Wächter oder lieber einen schmusigen Hund für Freizeit & Couch? Auch hier gibt es bei den Rassen deutliche Unterschiede. Ähnlich ist es bei der Größe eures Lieblings. Daher stellt euch unbedingt auch diese Frage: Kann ich einem großen Hund überhaupt genug Platz bieten oder bin ich mit einem mittelgroßen Hund, der sich super in einer Transportbox unterbringen lässt, vielleicht besser bedient? Auch in Sachen Fell muss eine Entscheidung her: Kurz- oder Langhaar ist hier die Frage! Denn eins ist klar: Ein langes, imposantes Fell bedeutet auch viel Pflege. Am Ende spielt natürlich auch das Geschlecht des Vierbeiners eine wichtige Rolle: Ein Rüde beispielsweise erfordert eine konsequente Erziehung, doch auch die läufige Hündin ist nicht jedermanns Sache. In beiden Fälle stellt sich zudem die Frage, ob eine Kastration sinnvoll ist. Hier hilft natürlich auch jederzeit der Tierarzt eures Vertrauens weiter. Doch egal für welche Hunderasse oder welchen Typ ihr euch am Ende entscheidet: Die Hauptsache ist, du und dein pelziger Schatz werden ein tierisch gutes Team!

Mag Pytlik 
Mag Pytlik
 06. Juni 2019, 11:22 Uhr

Wer sich einen vierbeinigen Liebling anschaffen will, sollte vorher einige wichtige Fragen rund um das Thema Hund für sich klären. Dazu gehören neben dem Geschlecht, Alter und Größe auch die Felllänge. Wir haben eine kleine Checkliste für dich vorbereitet. Mehr gibt’s hier!

Itsin TV Stars