Will Smith

Will Smith

Disney, Aladdin, Reuters, Realverfilmung, Film, Hollywood, Promis, Die Schöne und das Biest, Dumbo, Naomi Scott, dschinni, Serien
59
Videos
5
Artikel
24
Bilder
 12. Februar
Will SmithWill Smith

Der neue Teaser von Disneys Realverfilmung von "Aladdin" ist raus. Und während die Herzen der Fans des Klassikers von 1992 eigentlich höher schlagen sollten, sind einige nicht ganz so begeistert. Dabei erntet vor allem der Look des Dschinnis ordentlich Kritik. Wir erinnern uns: Als die ersten Fotos aus "Aladdin" im Dezember 2018 erschienen, war das Internet überrascht: Denn hier war ein Flaschengeist zu sehen, der plötzlich nicht mehr wie im Original blau war. Der Aufschrei war laut! Doch im neuen Trailer können wir nun einen Blick auf Will Smith als die legendäre Figur werfen - überraschenderweise in blau. Große Verwirrung und auch die Kommentare lassen kaum ein gutes Haar am neuen Dschinni. So schreibt ein Twitter-User: "Will Smith sieht aus, als wäre er von einem Fan mit Photoshop bearbeitet worden, lol. Es sieht einfach so grauenhaft schlecht aus." Ein anderer meinte: "Gute Güte, was ist das überhaupt für ein Casting. Ich sehe nicht einen Disney-Realfilm Dschinni, alles was ich sehe, ist ein blau angemalter Will Smith." Härter könnte die Kritik nicht ausfallen. Zudem wünschen sich viele den verstorbenen Robin Williams zurück in der Rolle, der den Geist aus der Lampe im Zeichentrickfilm sprach. Doch ein Fan stellte sich auch vor den 50-jährigen Will als Dschinni und schrieb: "Du hast buchstäblich nur 3 Sekunden Material gesehen und meinst, du weißt genau, wie Will die Figur gespielt hat? Beeindruckend." Wohl wahr! Der erste Eindruck kann eben auch trügen. Und wer noch nicht so richtig weiß, was er von Will Smith als Dschinni halten soll, der hat ab dem 23. Mai 2019 die Chance, sich ein Urteil zu bilden, denn dann kommt "Aladdin" endlich in unsere Kinos.

Der neue "Aladdin"-Trailer wird von den eingefleischten Fans des arabischen Helden leider aktuell nicht gefeiert. Für große Aufregung sorgt der Look des Dschinni. Erst im Dezember wurde bei offiziellen Fotos bemängelt, dass er nicht blau sei, nun wird die nun doch blaue Farbe des Geistes kritisiert. Wollt ihr Details? Dann schaut hier rein!

Itsin TV StarsItsin TV Themen

Disney kündigt einen Realfilm zu "Der Glöckner von Notre-Dame" an. "Na endlich", werden manche sagen, während andere sich vielleicht fragen: "Was, der auch noch?" Aber ja: Wie "Deadline" berichtet, soll auch Quasimodo in einer sogenannten Live-Action-Adaption seinen Weg auf die große Leinwand finden. Bislang ist nicht viel bekannt, außer dass unter anderem Josh Gad zu den Produzenten gehört. Der Schauspieler war schon in "Die Schöne und das Biest" mit an Bord und könnte wohl auch die Rolle von Quasimodo übernehmen. Noch ist allerdings nichts in trockenen Tüchern, von einem Termin für den Kinostart ganz zu schweigen. Dafür dürfen sich Disney-Fans allein im Jahr 2019 auf einige Highlights freuen. Am 28. März startet "Dumbo", unter anderem mit Colin Farrell, in den Kinos, gefolgt von "Aladdin", der am 23. Mai seinen Weg auf die große Leinwand findet und unter anderem Will Smith im Gepäck hat. Zu guter Letzt hätten wir dann noch "Der König der Löwen" von Regisseur Jon Favreau, der am 18. Juli 2019 in die Kinos kommt! Wir freuen uns drauf!

"Aladdin" und "Der König der Löwen" sind nur zwei von vielen Disney-Realverfilmungen, auf die sich Fans in nächster Zeit freuen können. Hinzu kommen nun auch "Der Glöckner von Notre-Dame", in dem Josh Gad in der Hauptrolle glänzen soll. Mehr dazu, erfahrt ihr hier.

Itsin TV Stars
 07. Januar
Amy AdamsAmy Adams
Kein Glück mit dem Goldjungen:

Ihnen liegt das Publikum zu Füßen. Und wem das Publikum zu Füßen liegt, der hat doch sicherlich Zuhause auch schon einen begehrten „Academy Award“ stehen, oder? Nicht so ganz. Tatsächlich gibt es einige Stars, die seit Jahren zwar zu Hollywoods-Lieblingen zählen, jedoch auf einen Goldjungen bislang vergeblich warten.

Itsin TV Stars
 14. November
Jaden SmithJaden Smith

Jaden Smith, der Sohn von Hollywoodstar Will Smith, verwirrt aktuell seine Fans - mit einem Coming-Out. Während seines Auftritts bei einem Musikfestival in Los Angeles hat sich der 20-Jährige jetzt als schwul geoutet - das berichtet unter anderem auch das „OK!“-Magazin. Auf der Bühne erklärte Jaden den Zuschauern während seines Gigs: „Ich liebe ihn so verdammt sehr. Tyler will es selbst nicht sagen, aber er ist verdammt nochmal mein fester Freund.“ Sein angeblicher Freund, der Künstler Tyler, The Creator befindet sich derweil im Publikum und schüttelt verneinend seine Hand. War das ganze etwa nur ein kleiner Spaß unter Kumpels oder steckt mehr dahinter? Nach dem Gig von Jaden Smith geht das Verwirrspiel aber auf Twitter weiter. Dort schrieb er: „Ja Tyler, ich habe es allen gesagt. Du kannst es nicht leugnen.“ Und auch der reagierte und antwortete: „Hahaha, du bist ein Verrückter!“ Schon auf seinem Album „Flower Boy“ sang Tyler, The Creator in seinem Song „I Ain’t Got Time!“: „Ich küsse weiße Jungs seit 2004.“ Doch auch die Fans der beiden Musiker scheinen die Aktion eher als einen Spaß unter Kumpels zu verstehen. Und so antwortete ein Twitter-User auf Jadens Post: „Er mag nur weiße Jungs. Komm schon!“ Ein anderer glaubt, das die beiden bi-sexuell sein könnten. Auch das wäre möglich, denn schließlich wurde Jaden Smith 2014 bereits ein Techtelmechtel mit It-Girl Kylie Jenner nachgesagt, eine zweijährige Beziehung führte er von 2015 bis 2017 mit Model Sarah Snyder. Es bleibt auf jeden Fall spannend - auch für Papa Will Smith, der sich zu dem Outing seines Sohns noch nicht geäußert hat.

Bei einem Musikfestival in Los Angeles sorgte Jaden Smith, der 20-jährige Sohn von Megastar Will Smith, jetzt für Verwirrung. Auf der Bühne erklärte er, dass er schwul sei und verriet auch, wer aktuell sein Freund ist. Wie Jadens Fans auf das Coming-Out reagierten, erfahrt ihr in unserem Video.

Itsin TV Stars

Meistens fällt es nicht auf, da Frauen bei offiziellen Anlässen gerne hohe Schuhe tragen. Doch bei so einigen Star-Pärchen klafft ein gewaltiger Größenunterschied zwischen den Partnern. Wer dem anderen locker auf den Scheitel schauen kann, verraten wir euch hier. Stolze 26 cm liegen zwischen Schauspieler Liam Hemsworth und Sängerin Miley Cyrus. Sie misst immerhin 1.65 m, während er auf stolze 1.91 m kommt. Auch bei Liams Bruder Chris gibt es einen gewaltigen Größenunterschied. Während der „Thor“-Darsteller auf 1.90 m kommt, ist seine Frau, die Schauspielerin Elsa Pataky „nur“ 1.61 m groß. 29 cm liegen also zwischen dem süßen Pärchen. Ähnlich, und zwar mit 28 cm, sieht es auch bei „High School Musical“-Star Vanessa Hudgens und ihrem Freund Austin Butler aus. Sie misst 1.55 m, während er auf eine Größe von 1.83 m kommt. Die nächsten beiden Pärchen knacken nun die Marke von 30 cm Größenunterschied. Wir hätten einmal „Aquaman“-Star Jason Momoa mit einer Größe von 1.93 m, der 36 cm mehr misst, als seine Frau Lisa Bonet. Sie schafft es auf 1,57. Dafür ist die Schauspielerin rund 12 Jahre älter als ihr Gatte. 36 cm liegen auch zwischen dem Prinz von Bel-Air Will Smith und seiner Frau Jada Pinkett-Smith. Mit 1.88 m ist der Schauspieler stattlich unterwegs, während Jada „nur“ auf 1.52 m kommt. Wahnsinn, wie viele Zentimeter doch zwischen diesen Star-Pärchen liegen.

Es ist wirklich wahr: Schauspieler Chris Hemsworth ist 29 Zentimeter größer, als seine Frau Elsa Pataky. Das fällt nicht immer auf, weil sie auf dem roten Teppich hohe Schuhe trägt und damit einige Zentimeter gut macht. Das Duo ist aber nicht allein mit diesem Größenunterschied. Bei wem es ähnlich ist, verraten wir euch hier.

Itsin TV Stars

Noch mehr tolle Nachrichten für alle Disney-Fans: „Lilo & Stitch“ bekommt eine Realverfilmung! Vor zwei Jahren brachte Regisseur Jon Favreau bereits das „Dschungelbuch“ als Realfilm auf die große Leinwand. Mit „Dumbo“, unter der Regie von Tim Burton, oder auch dem kommenden „Aladdin“-Film, unter anderem mit Will Smith, befinden sich bereits weitere Disney-Klassiker als Realverfilmung in Arbeit. Nun wurde also auch ein neuer „Lilo & Stitch“-Film angekündigt, basierend auf dem Animationsfilm aus dem Jahr 2002. Viel ist zwar noch nicht bekannt, aber wir wissen bereits, dass die Macher des kommenden „Aladdin“-Films mit von der Partie sein sollen. Ob „Lilo & Stitch“ im Kino oder auf dem bald startenden Disney-Streamingdienst veröffentlicht wird, ist noch unklar. So oder so ist Grund zur Freude angesagt!

Kino oder Streamingdienst? Disney hat die nächste Verfilmung eines ihrer Animationsfilme in Realform angekündigt. Nach unter anderem „Dumbo“ oder „Aladdin“ folgt nun „Lilo & Stitch“. Mehr dazu, erfahrt ihr hier.

Itsin TV Stars