Portia de Rossi

Portia de Rossi

Schon mit zwölf hatte sie ihre ersten Model-Aufträge; mit fünfzehn ließ sie ihren Namen ändern: Die Schauspielerin Portia de Rossi wurde am 31. Januar 1973 in Melbourne, Australien, unter dem Namen Amanda Lee Rogers geboren. Um ihr Gewicht halten zu können, nahm sie Tabletten, die laut eigenen Angaben die Ursache für ihre Essstörung sind. Die Schauspielerin ist vor allem durch ihre Rolle der Anwältin Nelle Porter in der international bekannten Fernsehserie „Ally McBeal“ bekannt, die von 1998 bis 2002 lief. Durch die mediale Aufmerksamkeit, die sie durch die beliebte Serie bekam, wurde ihre Anorexie schlimmer; dies verarbeitete sie in ihrem Buch „Unbearable Lightness“, das 2010 veröffentlicht wurde. Weitere Film- und Serienrollen hatte de Rossi in der Comedy-Serie „Arrested Development“ von 2003 bis 2006 und in „Nip/Tuck – Schönheit hat ihren Preis“ von 2007 bis 2009. Im Jahr 2004 kamen sich Portia de Rossi und die Moderatorin Ellen deGeneres näher; 2008 heiratete das Paar. Seitdem nennt sich die Schauspielerin Portia Lee James DeGeneres.