Carsten Maschmeyer hat als Unternehmer bereits Milliarden verdient. Nachdem der 58-Jährige in drei Staffeln als Investor bei der VOX-Show „Die Höhle der Löwen“ zu sehen war, sollte er mit „Start Up“ beim Sender Sat.1 sein eigenes Format bekommen. Doch nach nur vier Folgen ist jetzt Schluss. Die Gründer-Sendung wird mit sofortiger Wirkung aus der Prime Time verbannt und sogar komplett aus dem Fernsehprogramm abgesetzt. Für Maschmeyer ist das ein Desaster. So schrieb der Mann von Veronica Ferres auf Twitter: „Alle, auch ich, haben sich mehr erhofft. So ist Gründen: Glaube ans Produkt, gib alles, um es stark umzusetzen.“ Weiter postete der Unternehmer: „Das Thema ist wohl zu spezifisch, so dass es v.a. für jüngere gründeraffine Menschen relevant ist. Jetzt ist #StartUpSat1 da, wo Gründungsinteressierte gucken: Online!“ In der Mediathek des Senders haben Fans der Show also noch die Möglichkeit, die letzten vier Folgen der Serie weiter zu schauen. Dennoch ein herber Schlag für den sonst erfolgreichen TV-Investor. „Start Up“ hatte teilweise in der werberelevanten Zielgruppe mit unter 3% Marktanteil sogar weniger Zuschauer als die Kindersendung „Das Sandmännchen“.

Carsten Maschmeyer spricht nach TV-Pleite!

Unternehmer Carsten Maschmeyer war als Investor bei „Die Höhle der Löwen“ sehr erfolgreich. Seine eigene Gründer-Show „Start Up“ startete erst kürzlich und lag weit unter den Erwartungen des Senders Sat.1. Grund genug, um das Format abzusetzen. Nun meldete sich der Star der Sendung, Carsten Maschmeyer, über Twitter selbst zu Wort zum TV-Aus. Mehr dazu, erfahrt ihr hier!

Das könnte dich auch interessieren:

Slogan_category_46