Und am Ende bekommt ihn dann doch irgendwie jeder: den Spitznamen! Oft gewollt, aber manchmal leider auch nicht. So erging es auch einigen Promis, die vor allem in der Schulzeit von ihren Mitschülern teils wirklich fiese Spitznamen verpasst bekommen haben. Sängerin Britney Spears zum Beispiel: Sie muss in ihrer Schulzeit wirklich verdammt ungeschickt gewesen sein und wurde deshalb von allen nur „Boo-Boo“ genannt - was übersetzt „Tollpatsch“ bedeutet.
Hollywood-Star Leonardo DiCaprio überzeugte während er die Schulbank drückte wohl vor allem durch seine Laaaaangsaaaaamkeit und wurde deshalb „Leonardo Retardo“ getauft - frei übersetzt: der „lahmarschige Leonardo“! Heute hat sich das Wesen des Schauspielers deutlich geändert, denn seine zahlreichen Model-Freundinnen wechselt er alles andere als lahmarschig.
Die „Fremd Fischen“-Darstellerin Kate Hudson wurde dagegen wegen ihrer recht weit auseinander stehenden Augen gehänselt und durfte sich über den Spitznamen „Hammerhai“ freuen. Ob ihre Mitschüler damals schon wussten, dass die heute 39-Jährige irgendwann zu den richtig dicken Fischen in Hollywood gehören wird? Wohl nicht!
Abschließend kommt noch der Beweis, dass man blöde Spitznamen nicht NUR in der Schule bekommen kann: Durch die Boyband „*NSYNC“ wurde Sänger Justin Timberlake Mitte der 90er weltberühmt. Erinnert ihr euch noch an die kleinen süßen Löckchen des inzwischen 37-Jährigen? Mega niedlich! Dachte sich wohl auch sein Umfeld und machte ihn prompt zum sechsten Mitglied der damals ebenfalls sehr erfolgreichen „Spice Girls“ - und so wurde aus Justin Timberlake „Curly Spice“!
So - und jetzt sind wir schon sehr gespannt auf eure Spitznamen!

Leonardo DiCaprio & Co.: Das sind die Spitznamen der Promis

Freunde und Mitschüler können manchmal schon echt gemein sein, denn oft entscheiden sie darüber, wie lustig oder eben auch fies ein Spitzname wird. Auch unsere Lieblingspromis haben teils witzige Spitznamen. Mehr erfahrt ihr in unserem Video.

Das könnte dich auch interessieren:

Slogan_category_46