Skype-Konferenz mit Jauch, Gottschalk und Pocher? Viel Kritik für das TV-Experiment #QuarantäneWG auf Twitter

Es sind ungewöhnliche Zeiten, die wir da gerade erleben. Während der Corona-Krise wird auf einmal Klopapier zum großen Gesprächsthema, wir verbringen viel Zeit drinnen und viele Branchen werden kreativ. Ob das Läden sind, die jetzt auch ausliefern, Fitnessstudios, die ihre Kurse online anbieten, oder die TV-Branche. Es gibt sogar neue Fernsehformate, wie die #QuarantäneWG auf RTL. Der Sender startete am Montagabend zur besten Sendezeit um 20:15 mit der neuen Show, in der Showmaster Thomas Gottschalk, "Wer wird Millionär?"-Host Günther Jauch und Comedian Oliver Pocher per Stream zusammengeschaltet werden und sich mit wechselnden Gästen unterhalten. Die kommen natürlich auch nicht persönlich, sondern über die Webcam. Hier ging es dann um die Erfahrungen und Erlebnisse während der Corona-Krise, in der Oliver Pocher bekanntlich auch selbst infiziert wurde. Auf Twitter konnten einige Nutzer nicht so wirklich fassen, was da passiert, so wie dieser User, der schrieb: "Es ist März 2020. Wir sitzen alle zuhause und schauen uns zur Primetime an, wie Jauch, Gottschalk und Pocher mit Airpods und schlechten PC-Mikros skypen." Darüber wunderten sich viele und bemängelten die Bild- und Tonqualität, so wie in diesem Tweet: "Hätte man nicht jedem zumindest eine ordentliche Kamera und ein Mikrofon hinstellen können? Sieht ja schlimmer aus als jedes Youtube Video von vor zehn Jahren." Neben kritischen Stimmen zur Qualität und den Inhalten der #QuarantäneWG wurden aber auch positive Dinge gezwitschert, wie zum Beispiel diese Meinung: "Endlich wieder RTL wie früher. Etwas Anarchie und Chaos, live, unkorrekt und lustig. So langsam wird es wieder mit euch." Ein weiterer Nutzer machte auf ein krasses Phänomen aufmerksam, zu dem die Skype-Konferenz der #QuarantäneWG das genaue Gegenteil bildet: "Was mich besonders erstaunt, ist, wie irritiert ich schon bin, wenn in Fernsehsendungen (Bones aktuell) die Schauspieler noch eng beieinander stehen und quatschen. Diese normale Realität ist schon so weit weg, nach grad mal fast zwei Wochen." Jedenfalls hat die neue Realität schon TV-Experimente wie diese Skype-Konferenz der Stars hervorgebracht.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 24.03.2020, 16:51 Uhr

Mit einem neuen Format reagierte RTL jetzt auf die Corona-Krise. Via Skype treffen sich Thomas Gottschalk, Günther Jauch und Oliver Pocher in der #QuarantäneWG. Über die Skype-Konferenz zur besten Sendezeit äußerten sich auf Twitter viele Zuschauer ziemlich verwundert, teils gab es auch ordentlich Kritik. Details zu den Reaktionen auf die erste gemeinsame Wohnzimmer-Sendung der Stars gibt es hier.

Die „#QuarantäneWG“ und viele weitere Shows gibt’s auch auf www.tvnow.de

Neues Fernsehformat wegen des Coronavirus: RTL geht mit der #QuarantäneWG an den Start

Auf einmal ist vieles anders und es sind Dinge möglich geworden, die wir uns noch vor einigen Wochen nicht hätten vorstellen können. Wer kann, arbeitet vom Homeoffice aus, und wir müssen auf persönliche Treffen verzichten. Auch die TV-Sender reagieren auf die völlig veränderte Situation mit neuen Formaten. Bei SAT.1 bekam Comedian Luke Mockridge die Show „Luke, allein zuhaus” im Vorabendprogramm, RTL startete mit der #QuarantäneWG zur Primetime. Ab 20:15 durften Thomas Gottschalk, Günther Jauch und Oliver Pocher via Skype talken. Mit eingeladen sind in dem TV-Experiment auch wechselnde Gäste, die allerdings ebenfalls per Stream und nicht persönlich vorbeischauen. Gesprochen wurde vor allem über die Coronavirus-Krise, die schließlich der Grund dafür ist, dass die Sendung überhaupt ins Leben gerufen wurde.

Auf Twitter sind viele Zuschauer verwundert & üben auch Kritik an der #QuarantäneWG

Dass Showgrößen wie Thomas Gottschalk und Günther Jauch auf einmal aus dem heimischen Wohnzimmer moderieren, sorgte bei einigen Twitter-Nutzer erstmal für große Verwunderung. Ein User merkte zum Beispiel an: „Es ist März 2020. Wir sitzen alle zuhause und schauen uns zur Primetime an, wie Jauch, Gottschalk und Pocher mit Airpods und schlechten PC-Mikros skypen.” Er war bei weitem nicht der einzige, der von dem ungewohnten Konzept irritiert war. Viele kritisierten auch die Bild- und Tonqualität der Show, wie hier: „Hätte man nicht jedem zumindest eine ordentliche Kamera und ein Mikrofon hinstellen können? Sieht ja schlimmer aus als jedes Youtube Video von vor zehn Jahren.” Auch mit den Inhalten der #QuarantäneWG oder den Gästen Laura Karasek und Max Giesinger waren nicht alle zufrieden. Ganz anders dieser Nutzer, der ein ausdrückliches Lob hinterließ: „Endlich wieder RTL wie früher. Etwas Anarchie und Chaos, live, unkorrekt und lustig. So langsam wird es wieder mit euch.” Wir sind gespannt, welche neuen Ideen sich die TV-Macher noch einfallen lassen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von RTL Deutschland (@rtl.tv) am

Das könnte dich auch interessieren: