Nachdem es beim Bachelor 2018 Daniel Völz und seiner Auserwählten Kristina aktuell mal wieder viel Ungewissheit um den Beziehungsstatus des Paares gibt, soll als nächstes wieder eine neue Bachelorette ihr Gluck versuchen. Doch es gibt ein Problem: bisher konnte wohl noch keine Bachelorette-Nachfolgerin für Jessica Paszka, die 2017 die große Liebe suchte, verpflichtet werden. Jetzt soll sogar die Noch-Ehefrau von DSDS-Sieger Pietro Lombardi, Sarah Lombardi, angefragt worden sein, will das Magazin Closer erfahren haben. Die 27-jährige Mutter von Alessio soll aber kein Interesse an dem Job des weiblichen Rosenkavaliers gehabt haben. Auf Anfrage von Closer wollte sie sich dazu aber nicht weiter äußern. Auch andere mögliche Kandidatinnen sagten bereits ab - wie zum Beispiel Sabia Boulahroux- die Frau die ihrer ehemaligen Freundin Silvie Meis Fussballer Raffael Van der Vaart ausspannte. Doch wer macht es denn jetzt? Die Schwester von der Katze, Jenny Frankhauser? Kommt angeblich nicht in Frage, da sie bereits an einer ähnlichen Show teilnahm, die aber nie ausgestrahlt wurde. Momentan soll die Produktionsfirma der "Bachelorette 2018" dafür aber an der 27-jährigen ehemaligen "Bachelor"-Kandidatin Viola Kraus dran sein. Sie war die Drittplatzierte in der siebten Staffel mit Sebastian Pannek und könnte bald die Qual der Wahl zwischen 20 Männern haben. Wir sind gespannt!

Wird es Sarah Lombardi? Neue Gerüchte um die "Bachelorette 2018"

Neuer Job als weiblicher Rosenkavalier zu vergeben und keine will es machen. Nachdem Anfang des Jahres bereits der „Bachelor 2018“, Daniel Völz, zwischen 22 Damen wählen durfte, warten alle gespannt auf „Die Bachelorette 2018“. Doch bisher wurde wohl noch keine passende Kandidatin gefunden. Jetzt ist sogar Sarah Lombardi im Gespräch. Die Details gibt’s in unserem Video für euch.

Das könnte dich auch interessieren:

Slogan_category_46