Ryan Reynolds, Hugh Jackman & Co.: Witzige „X-Men“-Reunion mit wichtiger Botschaft

Ryan Reynolds, Hugh Jackman & Co.:
Regina Fürst
 29.06.2020, 16:55 Uhr

Die Aufmerksamkeit einiger Leute dürften Ryan Reynolds, Hugh Jackman und viele weitere mit dieser witzigen Aktion sicher haben. Bei dem etwas anderen Videocall fanden sich Stars der „X-Men“-Reihe zusammen und boten den Zuschauern eine lustige Konversation. Allerdings hatte der mit großer Wahrscheinlichkeit inszenierte Anruf einen wichtigen Hintergrund. Erfahrt hier mehr darüber.

Ryan Reynolds vermiest Zoom-Meeting von „X-Men“-Stars der ersten Stunde

In dem Clip der Bewegung „Global Citizen“ sehen Fans ein Zoom-Meeting - zunächst zwischen dem „X-Men“-Cast der ersten Stunde bestehend aus Hugh Jackman, Sir Patrick Stewart, Halle Berry und Famke Janssen. Von Sir Ian Murray McKellen ist derweil nur ein Foto zu sehen. Anlass des Meetings ist wohl, wie „Wolverine“-Darsteller Hugh Jackman anspricht, das 20. Jubliäum des ersten „X-Men“-Films. Doch das friedliche Miteinander der Stars wird vom Dazustoßen von „Deadpool“-Ikone Ryan Reynolds gestört, der zudem noch James McAvoy und Sophie Turner der späteren Filme eingeladen hat. Sie allesamt gehören nicht zum Ursprungsfilm und scheinen so das eigentliche Telefonat zu stören. 

Mit dem Clip von „Global Citizen“ geht ein Dank raus an die „wahren Superhelden“  

Mit der Ausrede, dass sie zu anderen Reunions verabredet sind, canceln alle bis auf Ryan und Hugh den Call. Am Ende gesellt sich noch „X-Men Origins“-Darsteller Liev Schreiber dazu - offenbar zu viel für den armen Hugh. Doch am Ende wird klar, wofür die ganze, lustige Einlage war. Die Leinwand-Superhelden danken wohl den Superhelden des wahren Lebens und so heißt es in einer Einblendung am Ende des Clips: „Danke an all die wahren Superhelden, die für eine sicherere, gesündere und gerechtere Welt kämpfen.“ Entstanden ist die Aufnahme offenbar kürzlich im Zuge des „#GlobalGoalUnite Concert“ der Bewegung. Eine Kampagne, um eine COVID-19-Behandlung für jedermann sicherzustellen. Eine Idee, der zahlreiche Stars nachgekommen sind, wie ihr im unten stehenden Post sehen könnt. Krass!

Übrigens: Insgesamt kamen bei „Global Goal: Unite for Our Future (...) mehr als 1,5 Milliarden US-Dollar (ca. 1,3 Milliarden Euro) an Barmitteln und 5,4 Milliarden US-Dollar (ca. 4,9 Milliarden Euro) an Krediten und Garantien mobilisiert. Dies entspricht einem Gesamtwert von insgesamt 6,9 Milliarden US-Dollar (ca. 6,15 Milliarden Euro) (...)“, heißt es auf der deutschsprachigen Homepage von „Global Citizen“ .