Sexuelle Belästigung im Netz: Auch Sarah Lombardi ist betroffen

Mit „Männerwelten“ löste Moderatorin Sophie Passmann eine längst überfällige Diskussion über den Umgang von Männern mit Frauen aus. Dafür bekam sie von Joko und Klaas 15 Minuten zur Verfügung gestellt und zeigte, unter anderem mit Hilfe von Moderatorin Palina Rojinski, wie unter anderem ungefragt Dickpics im Netz verschickt werden. Zu dem Thema bezog nun auch Sarah Lombardi Stellung und gestand im Interview mit RTL: „Es ist generell ein Thema, bei dem es Zeit wurde, das mal auszusprechen. Ich glaube, dass sich ganz viele Frauen da draußen damit identifizieren können – unter anderem auch ich, also auch ich bekomme diese Bilder.“ In welchem Ausmaß die schöne Sängerin davon betroffen ist, hat sie nicht verraten. Dafür erklärte sie weiter: „Man fühlt sich irgendwie auch angegriffen. Es ist irgendwie auch alles in die perverse Richtung. Dann muss das auch nicht sein. Daher finde ich es gut, dass da mal aufmerksam drauf gemacht wurde.“ Die 27-Jährige öffnet inzwischen sogar keine Nachrichten mehr, mit denen ihr Fotos übermittelt werden: Die Angst scheint zu groß! Über ein paar nette Worte von ihren Anhängern freut sich die ehemalige „Das Supertalent“-Jurorin Sarah Lombardi aber natürlich auch weiterhin.

Vera DünnwaldDavid Maciejewski
 20.05.2020, 10:52 Uhr

Nach dem Clip „Männerwelten“, der dank Joko und Klaas die Runde machte, äußern sich nun immer mehr Frauen zu eigenen Erfahrungen mit sexueller Belästigung im Netz. Eine davon ist auch die Sängerin Sarah Lombardi, die zuletzt verriet wie man ihr ungefragt sogenannte Dickpics zugeschickt hat. Mehr dazu erfahrt ihr hier!

Private Pics von fremden Männern geschickt bekommen? Sarah Lombardi sagt "Nein danke!"

Auch Sarah Lombardi zählt zu den Frauen, die ungefragt private Pics von Männern bekommen, auf denen diese stolz ihr Gemächt präsentieren. Sarah Lombardi gestand jetzt im Interview mit RTL, dass sie froh ist, dass das Thema endlich angesprochen wird: "Ich glaube, dass sich ganz viele Frauen da draußen damit identifizieren können - unter anderem auch ich, auch ich bekomme diese Bilder." Von diesen sogenannten Dickpics, die besonders oft auf Social-Media-Kanälen per Privatnachricht verschickt werden, ist die 27-jährige Sängerin verständlicherweise alles andere als begeistert: "Man fühlt sich irgendwie auch angegriffen. Es ist irgendwie auch alles in die perverse Richtung. Dann muss das auch nicht sein." Ihre Angst vor den privaten Aufnahmen fremder Männer geht bereits so weit, dass Sarah Lombardi Nachrichten in sozialen Netzwerken, in denen ein Bild an sie versendet wird, nicht mal mehr öffnet. Die Jurorin von "Das Supertalent" sagt, dass sie sich eher über ein paar nette Worte freut.

✉ Ihr wollt die neuesten Updates über das Leben von Sarah Lombardi erhalten? ⇒ Schaut euch dieses Video an!

Das ungefragte Verschicken privater Pics hat dank Joko und Klaasfür viel Aufmerksamkeit gesorgt

Joko und Klaas, die sich in ihrer eigenen Show gegen ProSiebendurchgesetzt haben, bekamen als Prämie 15 Minuten Sendezeit des Senders zur Verfügung gestellt. Diese nutzten die beiden sonst eher witzig eingestellten Männer für ein brisantes und wichtiges Thema, was oftmals nicht genug von den Medien behandelt zu werden scheint. In "Männerwelten", einer Sendung über den Umgang von Männern mit Frauen, führte Sophie Passmann als Moderatorin durch die Sendezeit. Auch Palina Rojinskiwar Teil der Sendung "Männerwelten" und bezog sich - genau wie Sarah Lombardi nun - auf die ungefragten Pics fremder Männer, die ihr zu Genüge geschickt werden. "Männerwelten" löste eine längst überfällige Diskussion aus, wie auch unzählige Fans in den sozialen Netzwerken anschließend fanden.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars