Harry Potter

Potterheads aufgepasst! Wer nicht genug von der Welt rund um „Harry Potter“ bekommen kann, der kann nun noch tiefer darin eintauchen, denn: Die Online-Plattform „Hogwarts is here“ bietet nun Kurse in magischen Fächern wie „Verteidigung gegen die dunklen Künste“ oder auch „Zaubertränke“ an. Aber nicht nur das: Bei der Anmeldung könnt ihr direkt entscheiden, zu welchem Haus der Zauberschule ihr gehören wollt. Ob nun Gryffindor, Hufflepuff, Ravenclaw oder Slytherin: Das bestimmt nicht der sprechende Hut wie in der Buchreihe, sondern der User selbst. Für die Online-Kurse muss man tatsächlich pauken und anschließend Tests bestehen. Aber es gibt auch anderen Spaß auf der Plattform. 2014 wurde die Seite von Fans des Zauberlehrlings entwickelt, seither bietet „Hogwarts is here“ vielen Potterheads ein soziales Netzwerk, in dem Gleichgesinnte auch Rollenspiele auf dem Quidditch-Feld, in den Gemeinschaftsräumen oder in der großen Halle spielen können. Natürlich kann man dabei auch mit anderen „Mitschülern“ interagieren und Punkte sammeln. Klingt spannend, oder? Wer sich schon immer mal als Zauberschüler à la „Harry Potter“ versuchen wollte, der hat hier die perfekte Plattform gefunden.

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 23.05.2020, 10:00 Uhr

Für viele Potterheads geht damit wohl ein Traum in Erfüllung: Eine Website bietet jetzt online „Harry Potter“-Kurse an, die ganz im Stil von Hogwarts, der Schule für Hexerei und Zauberei, aufgebaut sind. Außerdem können User Rollenspiele spielen und ganz in die Welt des berühmten Zauberlehrlings eintauchen. Hier erfahrt ihr mehr!

„it's in TV“-Themen
 Lifestyle
Praktische Tipps & clevere Gadgets:
Regina Fürst
Regina Fürst
 23.05.2020, 11:10 Uhr

Die Zeit an der frischen Luft dürfte während der Corona-Krise für so manchen zum absoluten Tages-Highlight geworden sein. Auch vermeintliche Sportmuffel scheinen die Bewegung plötzlich zu genießen und entdecken so vielleicht auch das Joggen für sich. Für alle Neulinge und alte Laufhasen haben wir im Folgenden coole Tipps & Gadgets zusammengestellt, mit welchem dem nächsten Außeneinsatz nichts mehr im Wege steht! 

 Lifestyle

Die Corona-Krise hat eine Folge, über die derzeit viele scherzen oder auch seufzen. Es scheint, als würden sich nicht nur viele Menschen voneinander fern halten: Auch die Knöpfe der Lieblingsjeans gehen immer mehr auf Abstand! Aber ist das wirklich so? Haben wir dank Homeoffice & Co. zugenommen? Viele von uns haben weniger Bewegung als sonst. Die Fitnessstudios machen jetzt erst langsam und mit vielen Schutzmaßnahmen wieder auf und im Homeoffice ist der Weg zum Kühlschrank nicht weit. Außerdem wird auch aus Langeweile schnell mal gesnackt. In Umfragen wurde das Thema genauer unter die Lupe genommen. Eine davon ist vom Meinungsfor-schungsinstitut YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur entstanden. Demnach haben 38 Prozent der Erwachsenen jetzt weniger Bewegung und 19 Prozent haben schon zugenommen. 12 Prozent bewegen sich dagegen mehr als vorher und acht Prozent haben während der Zeit der Corona-Beschränkungen sogar Gewicht verloren. Zwar glauben die meisten Befragten, dass sie nicht un-bedingt mehr oder ungesünder essen, ABER: Die Süßwarenhändler haben in der Corona-Krise deutlich mehr Naschkram verkauft als sonst. Wenn die Waage jetzt einige Corona-Kilos mehr anzeigt und ihr das wieder ändern wollt, haben Experten diese Tipps: Auf regelmäßige Mahlzeiten achten, damit euch der Heißhunger nicht überfällt. Genug Wasser trinken, zwischen den Mahlzeiten zwei bis zweieinhalb Stunden Pause machen, viel Obst und Gemüse und Vollkornprodukte statt Fertigmahlzeiten - und dazu so viel bewegen wie möglich, mindestens eine halbe Stunde am Tag. Außerdem ganz wichtig: Nicht stressen lassen, auch nicht von Corona-Pfunden!

Cedric Litzki
Cedric Litzki
 23.05.2020, 12:00 Uhr

Die Veränderungen in der Corona-Krise zeigen sich bei vielen wohl auch auf der Waage. Einer neuen Umfrage zufolge mangelt es vor allem an Bewegung. Wird auch mehr genascht? Experten haben Tipps, wie man gesünder essen und so den Corona-Pfunden den Kampf ansagen kann. Die Infos gibt es hier für euch.

Selena Gomez
Selena Gomez

Viele Stars tragen auf ihrem Körper stolz die verschiedensten Kunstwerke. Die Tattoos der Promis sind dabei meist nicht nur schön anzusehen, sondern haben oft auch eine tiefere Bedeutung. Die Hintergründe zu einigen dieser tollen Tätowierungen gibt es jetzt für euch! Ariana Grande hat schon eine beachtliche Sammlung an Tattoos auf ihrem doch sehr zierlichen Körper. Die Sängerin ließ sich zuletzt Schmetterlinge auf den Arm stechen. Was dahinter steckt, hat die „7 rings“-Interpretin zwar nicht verraten, aber Schmetterlinge sind das Symbol der Seele und sie stehen für die Wiederauferstehung. Ob die Falter also nach privaten Rückschlägen nun ihren Neustart symbolisieren sollen? Auch Demi Lovato steht voll auf Tattoos. Die Sängerin ließ sich 2019 ein neues Kunstwerk stechen. Die Frau auf dem Unterarm der „I Love Me“-Interpretin ist eine Abbildung ihrer verstorbenen Urgroßmutter. Was für eine schöne Erinnerung! Für Selena Gomez war die Veröffentlichung ihres Albums „Rare“ Anfang 2020 so wichtig, dass sie sich den Titel sogar unter der Haut verewigen ließ. Immerhin war es das erste Album nach fünf Jahren und zudem ein voller Erfolg! Auf ihren Oberarm ließ sich Schauspielerin Lucy Hale ein recht außergewöhnliches Motiv stechen: eine Glühbirne, die offenbar für ihren Namen steht. Denn: Lucy bedeutet auf Latein Licht! Wie witzig, oder?! Auch Mike Singer liebt Tätowierungen. Sein Engel auf dem Oberarm steht dabei für seine verstorbene Oma und soll ihn immer an sie erinnern. Na, welches Tattoo der Stars gefällt euch am besten?

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 23.05.2020, 09:00 Uhr

Eine Tätowierung soll nicht nur den Körper verschönern, sondern auch einen gewissen Tiefgang haben und einen selbst widerspiegeln. So ist es zumindest bei einigen Stars, deren Tattoos eine besondere Bedeutung haben. Was hinter den Kunstwerken von Ariana Grande, Selena Gomez oder Mike Singer steckt, erfahrt ihr hier.

„it's in TV“-Stars
 Lifestyle

Der berühmte Hundeblick! Manchmal setzen unsere Vierbeiner ihn ganz gezielt ein, um am Tisch etwas abzubekommen. Das Füttern solcher kleinen Extra-Happen kann allerdings ungesund oder schlimmstenfalls sogar gefährlich sein! Hier ein kleiner Überblick, was der Hund fressen darf und was nicht. Egal, wie sehr euer Liebling bettelt: Von diesen für ihn giftigen Lebensmitteln sollte euer pelziger Schatz nichts bekommen! Manche Gemüsesorten, darunter Avocado, Aubergine, Tomaten, rohe Paprika und ungekochte Kartoffeln, sind regelrecht giftig für den Hund, ebenso wie Zwiebeln, Knoblauch, Pilze und rohe Hülsenfrüchte. Das gleiche gilt auch für Rosinen und Weintrauben sowie Macadamia-Nüsse, Bittermandeln, frische Walnuss und Schokolade. Die braune Köstlichkeit enthält einen für Hunde gefährlichen Stoff namens Theobromin. Eine weitere Gefahr, die die Fellnase schon in kleinen Mengen töten kann, ist Birkenzucker, auch Xylit oder Xylitol, der zum Beispiel in zuckerfreien Bonbons steckt. Rohes Schweinefleisch sollte man dem Hund ebenfalls nicht geben- Der Grund ist ein gefährliches Virus, das über das Fleisch übertragen werden kann. Auch in anderem rohen Fleisch können Bakterien oder Parasiten sein, Knochen können splittern und den Hund so verletzen. Ungesund sind gewürzte oder zu fettreiche Sachen wie Speck. Milchprodukte wie Quark können außerdem Durchfall verursachen. Aber es gibt ein paar Leckereien, die ihr durchaus mit eurem tierischen Begleiter teilen könnt. Gekochte Kartoffeln, Reis und Nudeln sind ok, wenn es bei kleinen Portionen bleibt. Knackig und frisch schmecken dem Hund auch Karotten, Salatgurke und ein Stückchen Apfel oder ein paar Beeren. Vom gekochten Fleisch, an dem kein Fett und keine Sauce ist, darf er auch etwas abbekommen, ebenso wie ein Häppchen vom Frühstücksei oder ein Stückchen Käse. Da darf man dem Hundeblick auch ab und zu mal nachgeben - wenn es nicht überhand nimmt mit dem Füttern am Tisch und es bei kleinen Snack-Freuden bleibt!

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 23.05.2020, 11:00 Uhr

Füttern am Tisch muss nicht grundsätzlich tabu sein. Wer seinem Hund einen kleinen Leckerbissen vom Tisch abgeben möchte, kann das tun, es gibt aber einiges zu beachten. Denn nur eine kleine Auswahl unserer Lebensmittel bekommt dem Vierbeiner, während andere ihm sogar extrem gefährlich werden können! Die Details verraten wir euch in unserem Video.

Das war sie - die 15. Staffel „Germany’s next Topmodel“! Bekanntermaßen blüht jedoch nicht nur der Siegerin, sondern auch den Mädchen auf den hinteren Rängen eine erfolgreiche Zukunft. Aber welche Pläne haben die Girls eigentlich? Wir haben bei den ehemaligen Kandidatinnen nachgefragt. Küken Julia P. beispielsweise hat bereits eine Idee, wie sie auch ohne Titel ihren Modeltraum weiterverfolgen kann. Julia P., ganz am Ende „Ja, also ich versuche jetzt, sobald Corona vorbei ist, halt sehr viele Jobs… also, mich zu bewerben und worauf ich auch mega Lust hätte, ist Berlin Fashion Week mal selbstständig hinzugehen und mich halt einfach so selber nochmal anzumelden für die einzelnen Castings. Darauf hätte ich auch mega Lust! Ich versuche halt so präsent wie möglich zu bleiben, weil ich nicht will, dass man mich vergisst, sage ich mal. Ich würde mich halt echt für ein paar Sachen noch bewerben, die so ganz witzig sind oder womit keiner rechnet oder so. Fände ich auch ganz cool.“ Eine große Spannbreite, die Julia ihren Fans da bietet! Abgesehen von ihren Model-Ambitionen sind die Kandidatinnen aber auch sozial sehr engagiert. So verriet uns Ex-GNTM Nadine, dass sie ihre Zusammenarbeit mit der DKMS weiter ausbauen will. Nadine, 5.20 „Also, ich habe mir von Anfang vorgenommen, mit der DKMS irgendwas aufzubauen. Jetzt natürlich durch die Kooperation eben hat es einen Anfang genommen und ich werde es komplett durchziehen. Also, ich habe auch schon gesagt, ich würde mich total freuen, sobald eben wieder Veranstaltungen auch erlaubt sind, dass ich dahingehen kann, dass man das vielleicht sogar – das ist halt noch in den Sternen – vielleicht irgendwie mit einem Fan-Treffen verbindet. Dass die Leute halt ihr Fan-Treffen haben, aber halt so ein DKMS-Stand daneben ist.“ Doch auch Larissa und Lijana haben mit ihrer Kampagne #lovewins einen sozialen Weg eingeschlagen, was wir von ihrem Kampf gegen das Cybermobbing wohl noch erwarten können? Larissa, 5.30 „Wir haben ja jetzt schon den „Social Friday“ und den „Sunnyday“ ins Leben gerufen. Wir wollen nach dem Finale anfangen wöchentlich immer Livestreams zu machen mit sehr, sehr coolen Leuten, mit anderen Influencern und dann vielleicht mal eine halbe Stunde bis Stunde darüber zu talken. Dann haben wir vor, YouTube-Videos anzufangen mit sehr coolen Leuten und wir haben da auch schon ein paar im Boot. Das wird sehr, sehr nice!“ So viele Ideen, Pläne und Träume. Wir sind uns sicher, dass wir von diesen GNTM-Girls noch einiges hören werden. Oder was denkt ihr?

Mag Pytlik
Mag Pytlik
 23.05.2020, 08:00 Uhr

Es war eine aufregende Reise, die mit dem Finale nun für alle zu Ende gegangen ist: Die 15. Staffel „Germany’s next Topmodel“ mit Siegerin Jacky. Wir wollten im „itsintv.de“-Interview von den Ex-Kandidatinnen Nadine, Julia P. und Larissa wissen, welche Zukunftspläne sie haben. Erfahrt hier, was sie vorhaben!

„it's in TV“-Themen