David Maciejewski
David Maciejewski

Bei it's in TV seit: Oktober 2013

So bin ich bei Itsin TV gelandet: Ich wusste nicht, was ich sonst tun soll.

Mein Vorbild: Mein Bruder.

Beschreibe dich doch mal selbst mit 5 Emoticons: 😏 🤨 🙈 🍆 🚾 

Lieblingszitat: Nichts ist wahr, alles ist erlaubt. ( Assassin’s Creed )

Welche drei berühmten Persönlichkeiten, tot oder lebendig, würdest du zu einem Dinner einladen? Miley Cyrus, Abraham Lincoln, Kleopatra

Welche Superkraft hättest du gerne? Stark und schnell wie Captain America.

Lieblingskünstler: Emilia Clarke

Lieblings-App: Instagram

Lieblingsfilm/ Lieblingsserie: Herr der Ringe/ Game of Thrones

Dieser Kollege nervt mich am meisten: Wechselhaft

Von welcher Serie kannst du alle Staffeln hintereinander gucken, bis du viereckige Augen hast? OC California 

Mein bisher peinlichster Fail bei it's in TV: Eine Kollegin, eine Wasserflasche und ich.

Warum ich ConCrafter liebe: Weil er mich in einem seiner Videos erwähnt hat.

Lieblings-Social-Media-Star: New Rockstars

Hier noch ein SEO-Text der mir persönlich sehr am Herzen liegt (fürs Ranking): Klick mich tief! Verlink mich hart!

Im vergangenen Jahr gab es bereits viele Gerüchte rund um ein Reboot von „Zoey 101“. Nun kam das Thema noch einmal auf und zwar in einem Interview mit Hauptdarstellerin Jamie Lynn Spears. Auf dem YouTube-Kanal von Maria Menounos erklärte die 29-Jährige: „Ich bin absolut der Meinung, dass wir Fans geben sollten, was sie wollen. Es gab bereits Gespräche und hoffentlich kommen wir schnell zusammen. Aber wir wollen die Dinge auch richtig angehen und die richtige Heimat dafür finden. Ich fände es gut, wenn wir zu Netflix gehen würden.“ Auch inhaltlich äußerte sich die kleine Schwester von Britney Spears bereits und ging auf die Beziehung der Charaktere Zoey und Chase ein. „Bei ihnen kommt es zu Trennungen und Liebes-Comebacks, aber natürlich wollen die Fans, dass die beiden zusammen sind. Sie lieben einander, aber es ist nie von Dauer“, erklärte sie. Doch vorerst müssen sich die Anhänger gedulden, da noch nicht klar ist, wie es letztlich mit der Fortsetzung von „Zoey 101“ weitergeht. Die Serie lief ursprünglich in den Jahren 2004 bis 2008 und im Jahr 2015 gab es eine Spezialfolge. Eine fünfte Staffel ist offenbar nur noch eine Frage der Zeit!

David Maciejewski
David Maciejewski
und
Regina Fürst
Regina Fürst
 18.05.2020, 16:07 Uhr

Jamie Lynn Spears hat noch einmal über das geplante Reboot von „Zoey 101“ gesprochen. Nachdem erste Gerüchte darum im vergangenen Jahr aufkamen, wurde es still um das Projekt. Zumindest bis jetzt! Was die Schauspielerin verraten hat, erfahrt ihr hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Heidi Klum
Heidi Klum

Am 21. Mai findet das große Finale von „Germany’s next Topmodel“ statt und Heidi Klum wird dabei nicht vor Ort sein. Wegen der Coronavirus-Pandemie moderiert die 46-Jährige das Finale von Los Angeles aus. Doch was sagen die Finalistinnen eigentlich dazu? Im Interview mit „Bild“ packten die Mädchen darüber aus. Jacky erklärte beispielsweise: „Dieses Finale wird in die Geschichte von GNTM eingehen. Natürlich ist es schade, dass Heidi nicht physisch da ist und wir kein großes Publikum in einer Arena haben, aber es ist die richtige Entscheidung und ich mache für mich das Beste aus dieser Situation und möchte diese Tage und die Proben genießen.“ Kandidatin Sarah verriet derweil: „Sicherheit und Gesundheit gehen vor. Auch wenn Heidi nicht im Finale dabei sein kann, wird es dennoch ein cooles Finale und wir werden das Ding rocken! Die Zuschauer erwartet eine tolle, spektakuläre Show!“ Zu guter Letzt gab es auch eine Aussage von Lijana, die „Bild“ gegenüber erklärte: „Es ist sehr schade, dass Heidi nicht persönlich beim Finale dabei sein kann, aber Sicherheit geht vor.“ Maureen wollte sich im Interview mit „Bild“ übrigens nicht zu dem Thema äußern. Fans zählen nun sicher bereits die Stunden und Minuten bis zum Finale von „Germany’s next Topmodel“ am 21. Mai um 20.15 Uhr auf ProSieben und sind gespannt, was die Show dieses Jahr auch ohne Heidi Klum vor Ort zu bieten hat.

David Maciejewski
David Maciejewski
 18.05.2020, 13:14 Uhr

Heidi Klum ist in diesem Jahr nicht vor Ort, wenn „Germany’s next Topmodel 2020“ im Finale gekürt wird. Stattdessen moderiert sie die Sendung wegen der Coronavirus-Pandemie von Los Angeles aus. Nun gab es Reaktion der Finalistinnen zu ihrem Fehlen in der Show. Mehr Details erfahrt ihr hier!

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
Will Smith
Will Smith

In Zeiten der Coronavirus-Pandemie sitzen die meisten Menschen Zuhause in Isolation, viele können nicht einmal zur Arbeit gehen. Bei unseren Lieblingsstars sieht es nicht anders aus und so rief Schauspieler Jim Carrey eine Art Challenge ins Leben. Via Twitter gab er bekannt, dass er sich nicht rasieren wird, bis alle wieder zur Arbeit können. Und so teilt er immer wieder Updates von seinem immer bärtigeren Gesicht. Unter dem Hashtag #LetsGrowTogether rief er zur Teilnahme auf. Schnell meldete sich beispielsweise „Game of Thrones“-Star Maisie Williams, die zwar nicht mit einem Bart, dafür aber mit wachsender Achselbehaarung dienen kann. Ansonsten teilte „To All The Boys“-Star Noah Centineo ein Video und zeigte sich unrasiert und somit bereit für die Challenge von Jim Carrey. Doch auch andere Stars verzichteten in den letzten Wochen auf eine Rasur: Barbara Palvin veröffentlichte eine Reihe Fotos, zu denen auch ein Pic ihres Freundes Dylan Sprouse gehört. Er kann zwar nicht mit dichtem Bartwuchs begeistern, aber immerhin hat es für den „Die drei Musketiere“-Look gereicht. Deutlich mehr Bart weist derweil der Fresh Prince Will Smith auf. Als weiteres Beispiel hätten wir da noch „Scrubs“-Star Donald Faison, der ähnlich wie Jim Carrey verkündete: „Ich weigere mich, meinen Kopf oder mein Gesicht zu rasieren, bis diese Sache vorbei ist.“ Zu guter Letzt haben wir noch Comedian Kevin Hart für euch, der seinen Bart zeigte. Im Gegensatz zu den anderen Stars hat er aber für Form gesorgt und sieht dementsprechend nicht ganz so wild aus. Es bleibt spannend, wie sich die Bärte der Stars weiter entwickeln werden.

David Maciejewski
David Maciejewski
 17.05.2020, 09:00 Uhr

Auch unsere Lieblingsstars sitzen während der Coronavirus-Pandemie brav Zuhause. Einen Grund sich zu rasieren gibt es deshalb nicht und so zeigen sich Jim Carrey, Dylan Sprouse und noch mehr Stars mit ordentlichem Bartwuchs. Mehr erfahrt ihr hier!

„it's in TV“-Stars

Ob man ihre Reise überhaupt noch als Achterbahn der Gefühle bezeichnen kann? Es dürfte unumstritten sein, dass die diesjährigen „Germany’s next Topmodel“-Kandidatinnen Lijana und Larissa zur Zielscheibe der Online-Community wurden. Der Grund: Ihnen wird vorgeworfen, über die anderen Mitstreiterinnen reichlich gelästert zu haben. Während Lijana noch im Rennen um den Titel ist, sprachen wir mit Larissa nach ihrem Aus über die aktuelle Situation. Bei „#GNTM The Talk“ sah man sie wegen des Hates weinend. Wie kann sie jetzt darüber sprechen? Ab Minute 2.05 „Es ist immer schwierig. Also grob kann man sagen: Anfangs hat mich der Hate noch viel schlimmer getroffen und es hat mich viel mehr mitgenommen und dann lag ich wirklich auch manchmal tagelang im Bett und habe nur geweint und bin gar nicht aufgestanden. Mittlerweile kann ich eigentlich darüber reden und es perlt so ein bisschen an mir ab. Ich meine, man lernt ja auch immer dazu und irgendwie lernt man auch dazu einfach, damit umzugehen. Aber es ist trotzdem manchmal krass. Also sagen wir: Du bekommst zehn Hate-Kommentare und neun kannst du wegstecken aber das zehnte, das trifft dich halt trotzdem noch.“ Auch ihre Mutter wird auf der Arbeit auf Larissa angesprochen, was sie belastet. Um ein Zeichen gegen den Hass zu setzen, haben sie und Freundin Lijana die Kampagne „#lovewins“ ins Leben gerufen. Wir wollten wissen, wie es dazu kam. Ab Minute 4.20 „Dann haben wir uns ja auch so ein bisschen erstmal aus den Medien zurückgezogen. Irgendwann haben wir gesehen: Das ist kein Weg. Also jetzt irgendwie den Schwanz einziehen und sich zu verkriechen, bringt auch nichts. Dann hat man ja auch ganz viele Berichte gelesen momentan durch die Corona-Zeit geht es ja auch ganz vielen anderen Influencern so. Also wir sind ja nicht die einzigen, die da irgendwelche Hasswellen abbekommen. Dann haben wir auch mal überlegt: Cybermobbing ist einfach ein Thema, das sehr viele in der heutigen Zeit betrifft, nicht nur normales Mobbing. Und dann haben wir überlegt: ‚Ja, okay, was können wir machen?‘ Und dann sind wir irgendwann zu dem Entschluss gekommen, wir haben uns ja dann auch mit dem ‚Bündnis gegen Cybermobbing‘ auseinandergesetzt, mit dem Carsten Stahl, und dann sind wir auf die Idee gekommen, dass wir vielleicht eine eigene Kampagne in die Welt rufen und da sind wir halt gerade bei.“ Und? Werdet ihr Larissa und Lijana auf ihrem Weg in eine freundlichere Zukunft im Netz begleiten? Geplant haben die beiden GNTM-Kandidatinnen für „#lovewins“ jedenfalls bereits eine Menge!

David Maciejewski
David Maciejewski
und
Regina Fürst
Regina Fürst
 16.05.2020, 09:00 Uhr

Weil ihnen vorgeworfen wird, zu viel gelästert zu haben, bekommen es die diesjährigen GNTM-Kandidatinnen Lijana und Larissa mit einigen Hatern im Netz zu tun. Um sich nun gegen das Cybermobbing zu wehren, haben sie eine eigene Kampagne gestartet. Alle Details darüber erfahrt ihr hier.

„it's in TV“-Themen
Harry Potter

Acht Filme lang begleiteten Kinozuschauer Daniel Radcliffe und Co. in der „Harry Potter“-Reihe. Natürlich haben sich über die Jahre einige tolle Zitate aus den Filmen angesammelt und die Stars haben schon vor Jahren, in einer Pressekonferenz für den letzten Film, verraten, welche ihre eigenen Lieblingsaussagen sind. Einige davon verraten wir euch jetzt. Los geht’s mit Emma Watson, die Hermine Granger spielte und ihren Lieblingssatz schon in „Harry Potter und der Stein der Weisen“ gesagt hat. In dem Film richtet sie sich an Harry und Ron und sagt: „Wenn es euch nichts ausmacht, gehe ich wieder ins Bett. Bevor ihr noch einen anderen schlauen Einfall habt, der uns umbringt. Wenn die uns nicht sogar rausschmeißen.“ Bei Ron Weasley, gespielt von Rupert Grint, gibt es derweil im Deutschen nicht das eine Zitat. Im Englischen ist sein Lieblingszitat nämlich „Bloody Hell“. In der Übersetzung ändert sich allerdings das Wort oft. Am häufigsten wurde daraus allerdings wohl „Voll krass“. Weiter geht es mit dem Unglücksraben Neville Longbottom, der von Matthew Lewis gespielt wurde. Der Schauspieler wählte dabei einen Satz, der seine Rolle am besten beschreibt: „Warum immer ich?“ Die Zeile stammt übrigens aus „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“. Etwas drastischer ist das Lieblingszitat von Molly Weasley, gespielt von Julie Walters, die im finalen Film zu Bellatrix Lestrange sagt: „Nicht meine Tochter, du Schlampe.“ Der Schauspielerin gefiel der Satz so gut, weil sie nie für möglich gehalten hätte, dass ihr Charakter so ein Wort benutzen würde. Weiter geht es mit Ralph Fiennes, der Voldemort spielte und sich für ein Zitat aus „Harry Potter und der Feuerkelch“ entschied. In der Friedhofsszene hält er eine Rede und sagt an Harry gerichtet: „Jetzt kann ich dich anrühren.“ Fiennes wählte eben diesen Satz übrigens, weil ihm sonst keiner mehr einfiel. Zu guter Letzt hätten wir noch einen Malfoy-Doppelpack. Draco Malfoy, gespielt von Tom Felton, sagte diesen Satz wohl mehr als einmal und auch er wählte ihn, weil er perfekt seine Rolle umschrieb: „Warte, bis mein Vater davon erfährt.“ Eben jener wurde von Jason Isaacs gespielt, der sich an eine Szene aus „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ erinnert. Darin sagt er zu Dumbledore und Harry folgenden Satz: „Nun ja, dann lassen sie uns hoffen, dass Mr. Potter es immer schaffen wird, alles zum Guten zu wenden“, woraufhin Daniel Radcliffe als Harry sagte: „Keine Sorge. Das schaffe ich.“ In Erinnerung geblieben ist Isaacs diese Szene, weil er seinen Satz improvisiert hat und der erst 12-jährige Daniel Radcliffe seinen Konter ebenfalls improvisierte und damit bleibenden Eindruck hinterließ.

David Maciejewski
David Maciejewski
 16.05.2020, 08:00 Uhr

In der letzten Pressekonferenz der „Harry Potter“-Reihe wurden die Schauspieler auf ihren Lieblingszitate angesprochen, die sie in ihren langjährigen Rollen gesagt haben. Dabei kamen viele witzige Sachen heraus. Was Emma Watson, Daniel Radcliffe und Co. verraten haben, erfahrt ihr hier.

„it's in TV“-Stars„it's in TV“-Themen
 Lifestyle

Die Sommerferien stehen vor der Tür und viele Schüler wollen die Zeit nutzen, um sich ein paar Euro dazu zu verdienen. Doch bei einem Ferienjob ab 16 Jahren gibt es auch einige Dinge zu beachten. Zunächst darf man höchstens vier Wochen im Jahr in einem Ferienjob beschäftigt sein. Dabei gelten maximal acht Stunden am Tag, also 40 Stunden die Woche. Der Job darf nur unter der Woche stattfinden und ist auf die Zeitspanne von 6 Uhr morgens bis 20 Uhr abends beschränkt. Ausnahmen gibt es aber beispielsweise in der Gastronomie. Natürlich bedarf es einer Einverständniserklärung der Eltern und einer Unfallversicherung des Arbeitgebers. Auch über weitere Versicherungen, den Verdienst und Krankenversicherung sollte man sich vorher schlau machen. Zudem ist eine Gefährdung auszuschließen. Die Möglichkeiten sind quasi unbegrenzt, egal ob als Kellner, Eisverkäufer oder in der Promotion lässt sich arbeiten. Auch in einem Handwerksbetrieb werden Ferienjobber gesucht, ebenso wie in Supermärkten oder bei Online-Jobs. Oft gibt es auch in der Nachbarschaft Möglichkeiten, ob nun bei der Gartenarbeit oder beim Haussitting. Die Ferienjobs werden oft im Netz vergeben, aber Flyer oder Aushänge können bei der Suche helfen.

David Maciejewski
David Maciejewski
 15.05.2020, 16:53 Uhr

Wer 16 Jahre alt ist und ein paar Euro extra neben dem Taschengeld braucht, der hat in den Sommerferien die Möglichkeit, sich was dazu zu verdienen. Denn dann haben die meisten genug Zeit, um einen Ferienjob anzunehmen. Bevor ihr das tut, solltet ihr euch aber informieren. Was ihr wissen müsst, erfahrt ihr hier!