Sofia Vergara

Sofia Vergara

Mit einem Werbespot für Pepsi wurde Sofía Vergara in Lateinamerika schlagartig bekannt, worauf sie vom spanischsprachigen Fernsehsender Univision für die Moderation diverser Sendungen engagiert wurde. Vor ihrer Fernsehkarriere arbeitete Sofía Margarita Vergara, die am 10. Juli 1972 im kolumbianischen Baranquilla geboren wurde, hauptsächlich als Model. Die Filmkomödie „Jede Menge Ärger“, die Vergara im Jahr 2002 an der Seite von Tim Allen und Rene Russo drehte, verhalf ihr schließlich zum Durchbruch in Hollywood. Im Fernsehbereich stand sie für Sitcoms und Serien vor der Kamera, unter anderem für eine lateinamerikanische Version von „Desperate Housewives“ und für die Anwaltsserie „Dirty Sexy Money“. In „Modern Family“, einer amerikanischen Mockumentary, verkörpert Vergara die Rolle der Gloria Delgado-Pritchett und wurde dafür drei Mal für den Emmy und einmal für den Golden Globe Award – jeweils für die beste Nebendarstellerin – nominiert. Die Schauspielerin und Mutter eines Sohnes engagiert sich außerdem regelmäßig für soziale Zwecke und ist vielen lateinamerikanischen Frauen ein Vorbild. Dies brachte ihr 1999 den Titel „Hispanic Woman of the Year“ und 2002 die Auszeichnung „Women of Hope“ ein.

Die neuesten News zu Sofia Vergara