Addison Rae Addison Rae hat in einem neuen Interview mit „Bustle“ unter anderem darüber gesprochen, in welcher Reihenfolge sie morgens ihre Apps auf Social Media checkt. Zur Überraschung vieler Fans fängt sie nicht mit TikTok an, der App, die sie weltweit berühmt gemacht hat. Stattdessen legt sie mit Instagram los, um eine schnelle, leicht bekömmliche Vorschau zu erhalten, von dem, was sie später auf TikTok sehen wird. Und damit liegt TikTok auch schon auf dem zweiten Rang ihrer morgendlichen Social-Media-Routine. Als drittes verschafft sich die 20-Jährige schließlich einen Überblick bei Twitter, der App, die laut Addison „ihren Weg tief in die Köpfe der Menschen findet“. Der Grund? Twitter ist der Ort, an dem jeder „sagen kann, was er will“. Das macht die angehende Schauspielerin selbst übrigens auch und zeigt sich dort auch gerne etwas verletzlicher. Auf dem vierten Rang ihrer Social-Media-Apps liegt dann schließlich YouTube. Denn auch dort ist Addison Rae aktiv und hat hier eine nicht gerade kleine Followerschaft versammelt. Eine fünfte App, in die der TikTok-Star hineinsieht, gibt es auch. Wer jetzt Facebook erwartet, liegt aber weit daneben. Dort verbringt sie offenbar keine Sekunde und so geht es stattdessen, sofern sie in der richtigen Laune ist, noch kurz rüber zu Snapchat. Auch die App hat ziemlich an Popularität verloren und so ist klar, warum sie auch bei Addison auf dem letzten Platz liegt.

 15.04.2021, 09:35 Uhr

Addison Rae hat gegenüber „Bustle“ verraten, mit welchen Apps sie in den Tag startet. Zur großen Überraschung liegt TikTok, die App, die sie weltbekannt gemacht hat, nicht auf dem ersten Platz. Weitere Details rund um ihr Verhalten auf Social Media gibt es hier.

Welche Plattform checkt Addison Rae morgens zuerst? Überraschend: Es ist NICHT TikTok!

Kaum sind die Augen morgens auf, geht der erste Griff zum Smartphone, Neuigkeiten checken. Das ist auch bei vielen Berühmtheiten nicht anders. Fans von Addison Rae haben nun einen Einblick erhalten, wie die Social-Media-Morgenroutine ihrer Favoritin aussieht. Die 20-Jährige wurde dank TikTok zum Star und da würde man doch eigentlich vermuten, dass sie App zuerst öffnet, wenn sie morgens aus dem Bett hüpft. Das ist aber gar nicht so, verriet Addison in einem neuen Interview mit „Bustle“. Sie startet mit einem Blick auf Instagram in den Tag, denn dort erhalte sie eine schnelle und leicht zu verarbeitende Vorschau darauf, was es auch auf TikTok zu sehen geben wird. Dort schaut sie dann direkt im Anschluss nach und bekommt einen ausführlicheren Überblick darüber, was los ist, erläuterte die „Obsessed”-Interpretin im Gespräch mit dem Magazin.

Ihr wollt keine News zu Addison Rae verpassen? Dann seid ihr bei uns richtig!

Addison Rae startet mit vier bis fünf Social-Media-Apps in den Tag

Nach Instagram und TikTok öffnet Addison Rae jeden Morgen Twitter. Dies sei der Ort, an dem jeder „sagen kann, was er will“, findet sie und zeigt sich dort auch selbst von einer verletzlicheren Seite. Die vierte Station, an der sie während ihrer täglichen Routine Halt macht, ist YouTube. Nicht täglich, aber wenn sie in der Stimmung ist, wirft die angehende Schauspielerin auch noch einen Blick auf Snapchat. Damit ist die Social-Media-Morgenroutine beendet – und was kommt danach? Der Arbeitsalltag des TikTok-Superstars scheint derzeit nicht so stark abzuweichen von dem, was viele andere Leute im Homeoffice auch erleben: Addison verbringt demnach den Großteil ihres Tages in Videokonferenzen.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema