Muss Alec Baldwin ins Gefängnis? Der Schauspieler hat vor wenigen Wochen am Set des Films „Rust“ versehentlich die Kamerafrau Halyna Hutchins mit einer Pistole erschossen, von der er dachte, sie sei nicht scharf gewesen. Nun wurden der 63-Jährige sowie Waffenmeisterin Hannah Gutierrez-Reed und Produzent Dave Halls vom Chefbeleuchter des Films, Serge Svetnoy, wegen Fahrlässigkeit angeklagt. Er selbst war ein guter Freund der Verstorbenen und hielt sie in den letzten Momenten in seinen Armen. So soll es in der Klageschrift heißen, er habe durch den Unfall „schwere seelische Schäden“ erlitten. Außerdem wirft er Baldwin vor, mit nicht genügend Sorgfalt den Revolver geprüft zu haben: „Diese Pflicht verlangte von Baldwin, gegenzuchecken und sicherzustellen, dass der Revolver keine scharfe Munition enthält.“ Außerdem hätte er die Waffe niemals in Richtung einer Person zielen und abfeuern dürfen, heißt es weiter in den Gerichtsdokumenten. Ob Alec Baldwin bald auch der fahrlässigen Tötung bezichtigt wird? Das wird wohl die Zeit zeigen.

 29.11.2021, 13:52 Uhr

Alec Baldwin hat vor wenigen Wochen versehentlich die Kamerafrau Halyna Hutchins erschossen. Nun wurde der Schauspieler angeklagt. Ob er ins Gefängnis muss? Mehr dazu gibt’s im Video.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema