04.08.2015, 00:00 Uhr

Die Bilder im Netz sind schrecklich. Jessica Albas Firma "Honest" ("ehrlich") vertreibt eine organische Sonnencreme, die laut der Anwender gar nicht vor der Sonne schützt. Überall beschweren sich die Käufer in den sozialen Netzwerken, posten schlimm verbrannte Haut und sagen, es sei wegen Albas Sonnenschutz: "Honest Sunscreen schützt nicht, und es ist ein Albtraum, sie aufzutragen", lautet die Beschwerde von einer Käuferin, die ihren Freund mit schlimmem Sonnenbrand auf dem gesamten Oberkörper bei Twitter postete. Extrem sind auch die Rezensionen auf Amazon. Dort posten die Anwender Fotos von kleinen Kindern, die furchtbar verbrannt sind. Eine Zweijährige hat sogar schwere Verbrennungsblasen auf der Schulter, die durch den Gebrauch der Sonnencreme entstanden sein sollen. Die 34-jährige Schauspielerin und ihre Firma reagierten mit einem typischen PR-Text. Man würde das alles sehr ernst nehmen und jede einzelne Beschwerde prüfen. Das Ganze erinnert ein wenig an Creme-Gate von Uschi Glas. Ihre Beauty-Creme hatte bei Käufern angeblich schwere Hautprobleme ausgelöst. Jessica Alba, die amerikanische Uschi Glas, - das hätte auch niemand gedacht.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema