22.12.2015, 00:00 Uhr

Am Set von „Resident Evil: The Final Chapter“ hatte die Stuntfrau von Milla Jovovich im September einen furchtbaren Unfall. Olivia Jackson stieß während einer Motorradfahrt mit einem Kamerakran zusammen und verletzte sich so schwer, dass sie ins künstliche Koma versetzt werden musste. Gehirnblutungen und –quetschungen, viele Wunden im Gesicht und auch Verletzungen und Brüche am ganzen Körper trug die 34-Jährige davon. Außerdem war ihr Arm taub. Der muss ihr jetzt, wie sie im Interview mit „The Sun“ erklärte, amputiert werden. Sie habe außerdem schreckliche Narben im Gesicht und würde sich ihr altes Gesicht zurück wünschen, doch wäre glücklich, dass sie noch leben würde.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema