Eine Ära ist zu Ende gegangen: Angela Merkel hat nach 16 Jahren als Bundeskanzlerin ihren letzten Tag in diesem Amt verbracht und als ihr Nachfolger wurde Olaf Scholz von der SPD vereidigt. Neben vielen Stärken, für die die einstige Kanzlerin verehrt wurde, die unter anderem auch der Minister des Kanzleramts Helge Braun im Interview mit „t-online“ hervorhob, hat die 67-Jährige aber auch eine Schwäche. Diese lernte der einstige Mitarbeiter von Angela Merkel in den vergangenen Jahren kennen und verriet: „Die größte Schwäche von Angela Merkel sind Spaghetti Bolognese.“ Schon 2017 soll sie bei einer Kinder-Pressekonferenz von ihrer Leibspeise geschwärmt haben. Zu ihren Stärken gehört unter anderem laut dem 49-Jährigen, „gerade in Verhandlungen, die Sorgen und Nöte ihres Gegenübers zu antizipieren und deshalb sehr kluge Vermittlungsangebote machen zu können“. Und nach all der harten Arbeit und vielen Verhandlungen hat sich Angela Merkel nun wahrlich die ein oder andere Portion Spaghetti Bolognese verdient.

 08.12.2021, 16:01 Uhr

Die Zeit von Angela Merkel als Bundeskanzlerin ist vorbei. Die 67-Jährige wurde bereits oft für ihre vielen Stärken gelobt. Doch dabei hat sie auch eine Schwäche, die nun ein Ex-Mitarbeiter ausplauderte. Worum es dabei geht? Mehr gibt’s hier im Video.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema