Für viele Promis sind die Sozialen Medien die einzige Möglichkeit, um mit ihren Fans zu kommunizieren. Meist gibt es unter den vielen Posts der Stars nette Worte, Liebeserklärungen und andere Komplimente. Doch wo viel Liebe ist, ist der Hass nicht weit entfernt. Besonders viele Schlagersängerinnen haben es aktuell nicht einfach: Sie werden beleidigt, angefeindet und sogar öffentlich gedemütigt. Das aktuellste Beispiel ist Sängerin Antonia aus Tirol. Sie ging auf Instagram an die Öffentlichkeit, nachdem sie zahlreiche Hassnachrichten bekam. Wie sie berichtete, erhält sie sowohl per Direktnachricht als auch als Kommentar unter ihren Postings immer wieder böse Nachrichten. Als Reaktion auf die Hassnachrichten bat sie ihre Fans und Mitmenschen um mehr „LOVE, PEACE AND ROCK‘N ROLL!“, um dem Hass ein Ende zu setzen. Auch Schlagerkollegin Vanessa Mai bleibt dabei von Hass im Netz nicht verschont. So schrieben einige User unter eine ihrer Live-Performances auf YouTube Kommentare wie: „Wann zieht sich die Olle endlich aus“ oder „Singen kann die wohl gar nicht“. Auf Instagram gibt es zudem immer wieder böse Kommentare zu ihrem Aussehen. Schlagersängerin Kerstin Ott wird dabei aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oft Opfer von Hassnachrichten, wie sie bereits gegenüber der „Augsburger Allgemeinen“ verriet. Besonders von jüngeren Menschen sei sie enttäuscht. „Ich werde immer mal wieder über Facebook und Instagram beleidigt. Das finde ich traurig. Jeder sollte so leben, wie sie oder er es möchte“, stellte die 39-Jährige fest. Beatrice Egli, die 2013 den Sieg bei „Deutschland sucht den Superstar“ holte, wird ebenfalls oft mit Hasskommentaren konfrontiert, die besonders ihr Aussehen und ihre Kleiderwahl betreffen. So fielen Worte wie: „Sorry, aber die Hose geht gar nicht!“ oder „Schreckliches Outfit!“. Doch die DSDS-Siegerin lässt sich von solchen Kommentaren nicht aus der Ruhe bringen und lächelt gekonnt darüber hinweg.

 30.05.2021, 08:00 Uhr

Schlagerstars scheinen aktuell von einer großen Hasswelle im Internet betroffen zu sein. Besonders Sängerinnen wie Beatrice Egli, Vanessa Mai und Antonia aus Tirol bekamen in letzter Zeit reichlich fiese Kommentare unter ihren Posts oder sogar als Privatnachricht zu sehen. Letztere machte einige der schockierenden Hassnachrichten sogar öffentlich. Alle weiteren Details gibt es hier!

Nach Hassnachrichten: Antonia aus Tirol ruft zu „LOVE, PEACE AND ROCK‘N ROLL!“ auf

Schlagersängerin Antonia aus Tirol kann nicht länger ruhig bleiben: Sie ging auf Instagram an die Öffentlichkeit, nachdem sie zahlreiche Hassnachrichten bekam. In einem Posting erzählte sie, dass sie immer wieder sowohl per Direktnachricht als auch als Kommentar unter ihren Beiträgen böse Nachrichten erhält. Wie sie schreibt, fallen dabei Worte wie: „Du solltest mal ordentlich verprügelt werden“, „Jemanden wie dir möchte man mal in die Fresse schlagen“ oder „Du dumme F.... bist als Kind wohl nicht hart rangenommen worden“. Als Reaktion auf die Hassnachrichten bat sie ihre Fans und Mitmenschen um mehr „LOVE, PEACE AND ROCK‘N ROLL!“, um dem Hass im Netz ein Ende zu setzen.

Vanessa Mai & Beatrice Egli: Hasskommentare über ihr Aussehen und Talent

Doch auch andere Schlagerkolleginnen wie Vanessa Mai und Beatrice Egli bleiben offenbar nicht verschont. So schrieben beispielsweise einige User unter eine Live-Performances von Vanessa Mai auf YouTube Kommentare wie: „Wann zieht sich die Olle endlich aus?“ oder „Singen kann die wohl gar nicht!“. Beatrice Egli, die 2013 den Sieg bei „Deutschland sucht den Superstar“ holte, bekommt immer wieder fiese Kommentare über ihr Aussehen und ihre Kleiderwahl zu lesen – und das, obwohl sie 2020 zur „Schönsten Schweizerin“ gewählt wurde. Einige User schrieben unter ihren Postings auf Instagram beispielsweise: „Sorry, aber die Hose geht gar nicht!“ oder „Schreckliches Outfit!“

Schlagersängerin Kerstin Ott ärgert sich über die Diskriminierung von Homosexuellen

Schlagersängerin Kerstin Ott ärgert sich derweil über die Diskriminierung von Homosexuellen. Gegenüber der „Augsburger Allgemeinen“ erzählte die 39-Jährige, dass sie auf Social-Media aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oft Opfer von Hassnachrichten wird. Besonders von jüngeren Menschen sei sie enttäuscht, von denen sie eigentlich dachte, dass sie sich anders gegenüber Homosexuellen verhalten als ältere Menschen. „Ich werde immer mal wieder über Facebook und Instagram beleidigt. Das finde ich traurig. Jeder sollte so leben, wie sie oder er es möchte“, stellte Kerstin Ott fest, die ihr Coming-Out übrigens mit 17 Jahren hatte.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema