Beatrice Egli gilt als absoluter Sonnenschein der Schlagerwelt. Doch die Gewinnerin der zehnten Staffel „Deutschland sucht den Superstar“ erlebte im Laufe ihrer Karriere auch dunkle Momente. Vor allem wegen ihres Äußeren ist sie im Internet oft harter Kritik ausgesetzt. Gegenüber RTL erzählte sie daher jetzt, welche Bemerkung sie in Sachen Bodyshaming besonders schockte: „Jemand schrieb: ‚Diese fette Schwalbe, was macht die überhaupt noch im Fernsehen? Die will doch keiner sehen.‘“ Doch von solchen Kommentaren auf Social Media lässt sich Beatrice nicht einschüchtern. Stattdessen sorgt sie sich dabei eher um ihre anderen Follower, wie der DSDS-Star weiter ausführte: „Ich weiß, dass viele Menschen das lesen und denken: ‚Wenn man die Beatrice schon dick findet, dann bin ich ja noch dicker.‘“ Hasskommentare und Bodyshaming gelten für die „Bunt“-Interpretin nicht als freie Meinungsäußerung, sondern als „respektlos“. Doch anstatt dagegen anzugehen, geht die 32-Jährige auf eine andre Art mit fiesen Sprüchen um: Sie konzentriert sich auf das Positive! Frei nach dem Motto: Wie es in den Wald hineinschallt, so schallt es zurück, meint Beatrice Egli: „Wenn du dem Positiven mehr gibst, wird es auch mehr.“

 22.10.2020, 13:29 Uhr

Wegen ihrer Figur hat die „Deutschland sucht den Superstar“-Siegerin von 2013, Beatrice Egli, mit Hate und Bodyshaming im Internet zu kämpfen. Doch die Schlagersängerin geht auf besondere Weise damit um. So nannte sie ein User einst sogar „fette Schwalbe“. Die ganze Geschichte rund um den DSDS-Star haben wir hier für euch.

Als „fette Schwalbe” bezeichnet: Beatrice Egli wird mit fiesen Kommentaren konfrontiert

Gerade wenn Menschen sich in der Online-Welt anonym wähnen, können es manche wohl einfach nicht lassen: Fiese, herablassende oder beleidigende Kommentare, zum Beispiel über das Aussehen eines Gegenübers, scheinen dann auf einmal sehr locker und leichtsinnig in die Tastatur gehauen zu werden. Auch Personen, die in der Öffentlichkeit stehen, werden so zur Zielscheibe, wie auch Beatrice Egli, Gewinnerin der zehnten Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“, aus eigener Erfahrung berichten kann. Sie erzählte nun in einem RTL-Interview, welche Bodyshaming-Anmerkung in ihre Richtung sie besonders schockiert hat: „Jemand schrieb: ‚Diese fette Schwalbe, was macht die überhaupt noch im Fernsehen? Die will doch keiner sehen.‘“ Das möchte wohl keiner über sich selbst lesen! Einschüchtern lassen will sich die 32-Jährige von solchen Angriffen aber nicht.

★ Auch in ihrer DSDS-Zeit machte Beatrice Egli Erfahrungen mit Kritik an ihrem Äußeren. Im unten stehenden Video erfährst du die Details!

Beatrice Egli wird von Fans für ihre offene und ehrliche Art gefeiert. Die Schlagersängerin steht auch dazu, nicht unbedingt Modelmaße zu haben. Für die 32-Jährige war es ein langer Weg, so selbstbewusst zu werden. Was viele jedoch wahrscheinlich nicht wussten: Während ihrer Teilnahme bei „Deutschland sucht den Superstar“ wurde die Schweizerin wegen ihrer Figur sogar von Chefjuror Dieter Bohlen kritisiert. Im Interview in der „Webtalkshow“ verriet sie: „Der Dieter und so meinte auch: ‚Du musst abnehmen, du musst ins Solarium gehen und du kannst eh nicht nur Schlager singen.‘“ Von dem Poptitan ließ sich Beatrice Egli aber nichts gefallen und so wollte sie gar nicht mehr weiter bei DSDS um den Sieg kämpfen, wie sie weiter verriet, denn verbiegen lässt sich die Musikerin schon lange nicht mehr. „Weil ich das schon durchhatte, das Thema, habe ich gesagt, okay, das geb‘ ich mir nicht nochmal. Für keinen Erfolg dieser Welt möchte ich unglücklich werden oder nicht mehr genießen können, ich liebe Essen!“ Doch ihr heutiger Produzent Joachim Wolf ermutigte sie, weiter bei der Castingshow anzutreten und das war der Beginn einer grandiosen Erfolgsgeschichte. Wie gut, dass Beatrice Egli einfach ihr Ding durchgezogen hat.

Bodyshaming: Beatrice Egli macht sich Sorgen um die Auswirkungen

Ihre Sorge sei eher, dass ihre Fans unter den Auswirkungen von Bodyshaming leiden könnten, erklärte der DSDS-Star. Denn so etwas könne auch Unbeteiligte schwer treffen: „Ich weiß, dass viele Menschen das lesen und denken: ‚Wenn man die Beatrice schon dick findet, dann bin ich ja noch dicker.‘“ Hass-Kommentare seien „respektlos”, findet Beatrice Egli, und es habe nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun, wenn man versuche, Leute fertig zu machen. Die Schlagersängerin hat unterdessen einen eigenen Weg gefunden, mit Hass im Netz umzugehen und versucht, dem nicht so viel Raum zu geben. Stattdessen konzentriere sie sich auf das Positive, wie sie erklärt: „Wenn du dem Positiven mehr gibst, wird es auch mehr.“

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema