Schockierende Neuigkeiten rund um Boris Becker! Droht dem früheren Tennis-Star etwa eine Haftstrafe in England? Der 52-Jährige befindet sich aktuell in einem waschechten Rosenkrieg mit seiner Noch-Ehefrau Lilly. Im Mai 2018 trennte sich das Paar nach neun Jahren Ehe, auf dem Papier sind sie jedoch noch verheiratet. Über die mögliche Scheidung wird gerichtlich verhandelt. So weit so normal, doch das britische Gericht hatte angeordnet, dass den Medien keine Details aus dem Scheidungsverfahren offengelegt werden dürfen. Eine Anweisung, gegen die der Anwalt von Boris Becker nun verstoßen haben soll. Gegenüber der Zeitschrift "Bunte" soll dieser nämlich behauptet haben, dass die Scheidung bereits durch sei. RTL veröffentlichte nun jedoch ein Statement von Christian-Oliver Moser, dem Anwalt von Boris Becker. "Das Gericht in London hat bereits im vergangenen Jahr nach Anhörung der Parteien entschieden, dass die Ehe gescheitert ist. Damit ist der gerichtliche Teil der Scheidung erledigt", erklärte er so eingangs. Die vermeintlichen Details hat er laut eigener Aussage nie mit den Medien geteilt. "Im Gegenteil haben wir stets darauf verwiesen, dass keine Details genannt werden. Insoweit ist der Verdacht, dass mein Mandant gegen gerichtliche Auflagen verstoßen habe, geradezu absurd." Ganz anders sieht die Situation hingegen die Rechtsanwältin von Lilly Becker, die ebenfalls Stellung bezog: "Hierzu haben wir festzustellen, dass entgegen der Angaben von Herrn Moser vom 26.2.2020 Lilly und Boris Becker weiterhin verheiratet sind. Weiterhin ist darauf hinzuweisen, dass Boris Becker durch diese Äußerungen seines Anwalts gegenüber der Presse gegen die Anordnung des Londoner Familiengerichts verstoßen hat, die es untersagt, Details aus dem Scheidungs- und Sorgerechtsverfahren zu verbreiten." Somit könnten Boris Becker also durchaus "drastische Konsequenzen" drohen, erklärte sie abschließend.

 12.03.2020, 12:23 Uhr

Könnte sich Boris Becker bald in einem britischen Gefängnis wiederfinden? Der frühere Tennis-Star verhandelt aktuell in England über die Scheidung von seiner Noch-Ehefrau Lilly. Details aus der Verhandlung sollten eigentlich geheim bleiben, wurden aber angeblich von Boris Beckers Anwalt ausgeplaudert. Daher drohen dem 52-Jährigen nun Konsequenzen. Alle Details gibt es hier.

Rund um die Trennung von Lilly Becker: Könnte Boris Becker sogar Gefängnis drohen?!

Das sind heftige News rund um die Tennislegende Boris Becker. Der 52-Jährige macht unter anderem weiter Schlagzeilen rund um die Trennung von seiner Noch-Ehefrau Lilly Becker. Die beiden gingen 2018 nach neun Jahren Ehe auseinander und gerichtlich geht es noch um die mögliche Scheidung des früheren Paares. Ein Gericht in Großbritannien hatte entschieden, dass keine Details aus dem Scheidungsverfahren an die Medien weitergegeben werden dürfen. Dagegen soll der Anwalt von Boris Becker verstoßen haben, hieß es nun. Er soll dem Magazin „Bunte“ gegenüber angeblich behauptet haben, dass die Scheidung des Promi-Paares bereits durch sei.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Boris Becker (@borisbeckerofficial) am

Anwalt von Boris Becker nahm Stellung: Er habe keine Details mit den Medien geteilt

Von RTL wurde jetzt eine Stellungnahme des Anwalts von Boris Becker, Christian-Oliver Moser, veröffentlicht. Darin erklärte der Jurist: „Das Gericht in London hat bereits im vergangenen Jahr nach Anhörung der Parteien entschieden, dass die Ehe gescheitert ist. Damit ist der gerichtliche Teil der Scheidung erledigt.“ Er habe nie Details an die Medien weitergegeben, ist dort weiter zu lesen: „Im Gegenteil haben wir stets darauf verwiesen, dass keine Details genannt werden. Insoweit ist der Verdacht, dass mein Mandant gegen gerichtliche Auflagen verstoßen habe, geradezu absurd.“ Die Rechtsanwältin von Lilly Becker stellt die Situation anders dar und nahm ihrerseits folgendermaßen Stellung: „Hierzu haben wir festzustellen, dass entgegen der Angaben von Herrn Moser vom 26.2.2020 Lilly und Boris Becker weiterhin verheiratet sind. Weiterhin ist darauf hinzuweisen, dass Boris Becker durch diese Äußerungen seines Anwalts gegenüber der Presse gegen die Anordnung des Londoner Familiengerichts verstoßen hat, die es untersagt, Details aus dem Scheidungs- und Sorgerechtsverfahren zu verbreiten.“ Sie erklärte abschließend, dass Boris Beckerdamit ihrer Ansicht nach noch „drastische Konsequenzen“ drohen könnten. 

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema