Menschen können aus ihren Fehlern lernen – das beweist aktuell zumindest Camila Cabello. Die „Havana“-Interpretin absolvierte laut „BRAVO“ zuletzt wochenlang Anti-Rassismus-Seminare. Camila wollte damit aus ihren Fehlern lernen, denn im Dezember 2019 kamen alte Tweets der Sängerin ans Tageslicht, in denen sie eine rassistische und beleidigende Sprache verwendete. Dazu erklärte Camila Cabello: „Als ich jünger war, habe ich eine Sprache verwendet, für die ich mich jetzt zutiefst schäme und die ich für immer bereuen werde.“ Die wöchentlichen Anti-Rassismus-Sitzungen vom „National Compadres Network“ sollten der Musikerin dabei helfen, sich zu bessern. Und Camila hat laut eigener Aussage durchaus was gelernt: „Es hat einen Raum geschaffen, in dem ich zur Rechenschaft gezogen wurde. Du wirst korrigiert, du hast Hausaufgaben und du lernst. So kommst du voran. Jetzt weiß ich es besser.“ Doch das war der Freundin von Shawn Mendes offenbar noch nicht genug: Camila Cabello spendete außerdem 250.000 Dollar an zehn verschiedene Hilfsorganisationen, die sich für die Förderung von Gerechtigkeit unabhängig der Herkunft einsetzen. Außerdem ist sie Mitbegründerin der Organisation „Healing Justice Project“. Camila hat offenbar aus den Fehlern ihrer Vergangenheit gelernt und blickt nun ganz anders auf ihre damaligen Aussagen zurück: „Ich war damals ungebildet und unwissend. Als ich mich mit der Geschichte auseinandergesetzt habe, ist mir so Einiges bewusst geworden. Ich habe aus der Vergangenheit gelernt und möchte es nun besser machen.“

 11.03.2021, 12:35 Uhr

Wegen rassistischer Tweets von früher gab es für Camila Cabello im Dezember 2019 einen waschechten Shitstorm. Doch die Sängerin gestand ihren großen Fehler und erklärte, dass sie sich zutiefst dafür schämt. Nun nahm zudem an Anti-Rassismus-Seminaren teil. Dabei wollte die Freundin von Shawn Mendes aus ihren Fehlern lernen. Alle Details gibt es hier im Video.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema