Vor wenigen Tagen gaben Shawn Mendes und Camila Cabello überraschend ihr Liebes-Aus auf Instagram bekannt. Beide versicherten aber, beste Freunde bleiben zu wollen. Sofort wurden Spekulationen laut, die erklären sollten, was zum Ende ihrer Beziehung führte. So berichtete das PEOPLE-Magazin darüber, dass die Romantik „verpufft“ sein soll. Nun äußerte sich jedoch die „Havana“-Interpretin selbst zu dem Thema und erklärte gegenüber „Apple Fitness+“: „Ich war ängstlich - so sehr, dass es mich gelähmt hat. Ich habe mich sehr instabil gefühlt und war total durcheinander.“ Dieser Gemütszustand trieb einen Keil zwischen sie und Shawn, wie sie weiter verriet: „Ich war mit meiner Angst und meinen Gedanken allein. Das ist zwischen meine Beziehung gekommen und auch zwischen meine Freundschaften zu Hause.“ Außerdem meinte das einstige „Fifth Harmony“-Mitglied, dass sie seit Jahren nonstop gearbeitet habe und daher sich als Person erst noch kennenlernen müsse: „Ich war an diesem Punkt einfach erschöpft. Es hat sich angefühlt, als sei ich mit einem gebrochenen Bein Marathon gelaufen.“ Während der Corona-Pandemie habe sie die Zeit für sich genutzt und einige Tools und Therapien ausprobiert. Man kann nur hoffen, dass Camila Cabello endlich zu sich selbst gefunden hat.

 23.11.2021, 10:50 Uhr

Camila Cabello sprach mit „Apple Fitness+“ über ihre Probleme und verriet dabei, dass ihre Ängste auch einen Keil zwischen ihre Beziehung zu Shawn Mendes und auch die ihrer Freunde trieben. Ob Camila selbst also schuld am Liebes-Aus war mit dem Musiker? Mehr dazu hier im Video.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema