Krass! Capital Bra wird erpresst, zumindest laut neuesten Berichten der „Bild“. Demnach geht es um viel Geld, das der Rapper zahlen soll. Offenbar wird er von libanesischen und tschetschenischen Clans unter Druck gesetzt, konkret ist von den Miri- und El-Zein-Clans die Rede, die mindestens eine halbe Million Euro von dem 24-Jährigen verlangen. Auch Anteile an allen künftigen Einnahmen, die der Rapper mit seiner Musik machen wird, verlangen sie. Die Forderung steht im Raum, weil die Clans dem „Berlin lebt“-Interpreten geholfen haben sollen, sich von seinem alten Label zu trennen. Um das Geld von Capi zu bekommen, haben sich die Clans angeblich sogar auf die Lauer gelegt, um ihn zu finden. Da dies erfolglos blieb, soll es ein Treffen mit einem dritten Clan gegeben haben, um „über den Rapper zu verhandeln“. Danach sei Capital Bra zur Polizei gegangen, um eine Aussage zu machen. Wie die „Bild“ weiter berichtet, ermittelt nun die Staatsanwaltschaft wegen räuberischer Erpressung. Die Polizei spricht sogar von einer konkreten Gefahr für Capital Bras Leben. Auf Instagram veröffentlichte der Rapper zuletzt ein kurzes Ansage-Video, welches unter anderem an seine Erpresser gerichtet sein könnte. Betitelt ist der Clip mit den Worten „Der Bratan bleibt der Gleiche“. Wie es in dem Fall nun genau weitergeht, ist unklar, wir bleiben dran.

 21.11.2019, 11:33 Uhr

Zwei Clans erpressen aktuell den bekannten Rapper Capital Bra. Davon berichtete zuletzt die „Bild“. Dabei geht es wohl um eine halbe Million Euro und um Anteile an Einnahmen, die Capi mit seiner Musik macht. Zudem soll eine konkrete Gefahr für sein Leben bestehen. Weitere Details verraten wir euch hier.

Wird Capital Bra erpresst? Bereits vor einigen Wochen meldete er sich auf Instagram mit einer kryptischen Botschaft

Werden wir keine neuen Tracks mehr von Erfolgsrapper Capital Bra zu hören bekommen? Nachdem Capi laut BILD bereits vor einigen Wochen ein kryptisches Video veröffentlichte, in welchem er davon sprach, dass Leute von ihm Geld und sein Musik-Aus fordern, wird nun offenbar klar, an wen diese Botschaft gerichtet war. Wie die News-Seite schreibt, hat sich der "110"-Interpret bereits an die Polizei gewandt. Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft bestätigte auf BILD-Nachfrage Ermittlungen wegen räuberischer Erpressung. Aber von wem und warum wird der Musiker erpresst?

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Capital Bra (@capital_bra) on

Schwebt der Rapper in Lebensgefahr? Angeblich fordern Clan-Mitglieder von Capital Bra viel Geld  

Es sind wohl Mitglieder des Miri- und El-Zein-Clans, die von dem "Cherry Lady"-Star mindestens eine halbe Million Euro fordern und zudem noch "eine Beteiligung an seinen zukünftigen Musikeinnahmen" wollen. Begründet wird diese Forderung angeblich damit, dass sie ihm dabei geholfen, seinem alten Label den Rücken zu kehren. In seinem vorhin thematisierten Video allerdings erklärte er, dass niemand von ihm auch nur einen Cent bekommen werde.

Nach einer mehr als einen Monat andauernden Posting-Pause auf Instagram, meldete sich Capi vor wenigen Tagen auf der Foto-Plattform zurück. Derzeit sieht es also nicht danach aus, als würde sich der Nummer-eins-Garant vollends einschüchtern lassen. Wir bleiben für euch dran!

♫★ Capital Bras Ausstieg aus Bushidos Label EGJ schlug in der Öffentlichkeit hohe Wellen. Die Hintergründe über das Ende der Zusammenarbeit zwischen den beiden Rappern erfahrt ihr im unten stehenden Video. Klickt euch rein! ★♫

Update zum EGJ-Ausstieg von Capital Bra! Von heute auf morgen gab der beliebte Rapper vor zwei Tagen bekannt, dass er "Ersguterjunge", das Label von Bushido, verlässt. Der Grund dafür soll dessen angebliche Zusammenarbeit mit der Polizei sein. In der Zwischenzeit wurden Anschuldigungen laut, Capi wäre an der geplanten Entführung von Bushidos Kindern beteiligt gewesen. Dazu äußerte sich der 24-jährige Rapper nun in seiner Insta-Story und stellte klar: "An alle, die sagen, ich will oder wollte Bushidos Kindern schaden: Schämt euch! Ich habe die wie meine eigenen gesehen und stehen Leute vor der Tür, die seinen Kindern schaden wollen, würde ich runtergehen und sie mit meinem Leben verteidigen. Der Krieg mit seiner Vergangenheit ist dreckig und da kann ich nicht mitziehen. Ich habe selbst zwei Kinder. Ich weiß, was Sache ist, aber ich weiß auch, dass es nicht nur um Kinder ging. Trotzdem wünsche ich Bushido alles Gute." Eine Reaktion des Label-Chefs selbst steht noch immer aus. Auch wie es nun mit der Zukunft von Capital Bra aussieht, bleibt offen. Wir sind gespannt!

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema