Vom Leben geküsst. Robert und Carmen Geiss können als Selfmade-Millionäre, Reality-Stars und glückliche Eltern zweier Töchter das Leben in vollen Zügen genießen. Doch dass es andere Zeiten gab, die besonders schwer waren, erzählte Carmen Geiss nun gegenüber der „Bunte“. Die Beziehung zwischen Robert und ihr wurde in der Vergangenheit nämlich stark auf die Probe gestellt. Denn bevor sie glückliche Eltern von Davina und Shania wurden, hatte Carmen ganze zehn Fehlgeburten. Am Ende wurde es bei einer Eileiterschwangerschaft sogar lebensgefährlich für Carmen. Trotz der körperlich und psychischen Torturen hielt das Paar zusammen. Robert habe ihr durch die schwere Zeit geholfen, sagte die heute 52-Jährige. Bei der ersten erfolgreichen Schwangerschaft war die Sorge daher natürlich groß, ob diesmal alles funktionieren würde und ein weiter Rückschlag drohe. Carmen dachte nach den Schicksalsschlägen gar an Abtreibung. Da das Paar aber immer Kinder wollte, gaben beide den Familienwunsch partout nicht auf. „Alles passiert aus einem Grund“ habe Robert gesagt, „wir greifen nicht ein“. Und das war auch gut so. Denn heute sind die beiden bekanntlich stolze Eltern von Tochter Davina und Shania. Die heute 13 und 14 jährigen Töchter sind der ganz Stolz von Robert und Carmen. Wir zollen unseren Respekt, dass die beiden so stark an ihren Träumen festgehalten haben, trotz aller Rückschläge und freuen uns, dass es letztlich belohnt wurde.

 20.02.2018, 00:00 Uhr

Es war nicht immer alles so rosig im Hause Geiss. Bevor die Töchter Davina und Shania zur Welt kamen, hatten Robert und Carmen eine schwere Zeit durchzustehen. Denn Carmen erlitt ganze zehn Fehlgeburten, wie sie nun in einem Interview mit der Zeitschrift „Bunte“ erzählte. Warum das Paar dennoch nicht von ihrem Kinderwunsch abrückte und wie wichtig Roberts Rolle dabei war, erfahrt ihr im Video.

Das könnte dich auch interessieren: