In Chemnitz überschlagen sich derzeit die Ereignisse. Nachdem tagelang rechtspolitische Demonstrationen in der sächsischen Stadt stattfanden, wurde am 3. September zu einer Gegenveranstaltung aufgerufen. Etwa 65.000 Menschen nahmen an dem Konzert gegen Fremdenhass und Gewalt unter dem Motto „#Wir sind mehr“ teil. Organisiert wurde es unter anderem von den Bands die Toten Hosen und Kraftklub. Bei der Veranstaltung am Montag traten unter anderem „Feine Sahne Fischfilet“, „Kraftklub“, „K.I.Z.“, Marteria und „Die Toten Hosen“ auf. Mit 65.000 Besuchern des Gratis-Konzert waren zehn mal so viele Menschen gekommen, die gegen Fremdenhass demonstrierten, als bei den vorangegangenen rechtsgerichteten Veranstaltungen. Auch eine Gedenkminute an den erstochenen Daniel H., der vor einer Woche am Rande eines Stadtfestes durch Messerstiche ums Leben kam, wurde gehalten. Ein Syrer und ein Iraker gelten als Tatverdächtige und sind seither in Untersuchungshaft. Das Verbrechen gilt als Ausgangspunkt für die rechtsextremen Proteste und Ausschreitungen der vergangenen Woche.

 04.09.2018, 00:00 Uhr

Vergangene Woche kam es zu gewalttätigen Ausschreitungen bei rechtsextremen Protesten. Nun wurde bei einer Gegenveranstaltung gegen Fremdenhass aufgerufen. 65.000 Menschen nahmen an dem Konzert unter dem Motto „#wirsindmehr“ teil. Ihr wollt wissen, welche Bands aufgetreten sind und weitere Details erfahren? Dann schaut hier mal rein!

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema