Neue Serie "Sankt Maik" Wer ist eigentlich Daniel Donskoy?
 27.09.2018, 17:39 Uhr

Seit Ende Januar 2018 zieht Schauspieler Daniel Donskoy in der Rolle des falschen Pfarrers Maik Schäfer die Serienfans auf RTL in seinen Bann. Der 28-Jährige spielt in "Sankt Maik" einen Trickbetrüger, der auf der Flucht vor der Polizei ist und irrtümlich der geistliche Vorstand der Kleinstadt-Gemeinde Läuterberg wird. Hauptdarsteller Daniel Donskoy ist dabei für viele Fans ein komplett neues Seriengesicht, die nötige Erfahrung bringt er aber trotzdem mit.

Daniel Donskoy spielte bereits kleinere Episodenrollen

Serienliebhaber könnten den Hauptdarsteller der RTL-Serie "Sankt Maik" bereits in einzelnen Episoden von "SOKO Leipzig", "SOKO Köln" oder auch "Heldt" entdeckt haben. In der Serie rund um den Möchtergern-Pfarrer Maik darf sich Donskoy aber erstmals über eine Hauptrolle freuen. Im Interview mit "Closer" sprach er jetzt über seinen Glauben und seine Sünden. Er gestand: "In die Kirche gehe ich eigentlich nur an Weihnachten." Und auch den Job als Pfarrer könnte sich der "Maik"-Darsteller im wahren Leben nicht vorstellen: "Im Zölibat zu leben, wäre mir viel zu freudlos. Auch wenn ich momentan Single bin." Auch in der TV-Serie macht der falsche Pfarrer sich nicht viel aus dem Zölibat und verliebt sich in die Kirchenchorleiterin Eva Hellwarth, die in "Sankt Maik" von Bettina Burchard gespielt wird.

Auch privat hat der "Sankt Maik"-Darsteller schon mal gesündigt

Daniel Donskoy schlüpft in der neuen RTL-Serie in die Rolle des Trickbetrügers Maik aus Berlin, der auf der Flucht vor der Polizei seine falsche Schaffner-Uniform gegen das Pfarrer-Outift tauscht. Daraufhin wird der Kriminelle von der Pfarr-Haushälterin der Gemeinde Läuterberg für den erwarteten neuen Pfarrer gehalten und sorgt ab dann für ordentlich Wirbel in dem Örtchen. Da das siebte Gebot besagt "Du sollst nicht stehlen" und das achte "Du sollst nicht lügen", hat der falsche Pfarrer damit also bereits zwei Mal gesündigt. Doch wie sieht es mit den privaten Sünden von Schauspieler Daniel Donskoy aus? Gegenüber der "Closer" sagte er: "In meiner Schulzeit habe ich im Kiosk nebenan mal Süßigkeiten mitgehen lassen, und bei Gesellschaftsspielen gewinne ich sehr oft - und das nicht immer auf ehrliche Weise."

In der Serie sind Eva und Ellen dem Trickbetrüger Maik Schäfer auf der Spur

Jeden Dienstag gibt es auf RTL neue Geschichten rund um den falschen Pfarrer Maik Schäfer. Doch die Chorleiterin und Polizistin Eva, in die sich Maik verliebt, ist dem Trickbetrüger zusammen mit ihrer Schwestern Ellen auf den Versen. In der Serie und auch auch privat sind die beiden Schauspielerinnen, Bettina und Marie Burchard, übrigens Geschwister. Die beiden wuchsen in Paris auf und studierten nach dem Abi gemeinsam an der Schauspielschule in Berlin. Marie zog es dabei zuerst zum Theater, ihre Schwester Bettina startete direkt beim TV durch und spielte, genau wie Hauptdarsteller Daniel Donskoy, bereits bei "SOKO Leipzig" mit. Auf Instagram versorgen die Schauspielerinnen ihre Fans immer wieder mit gemeinsamen Schnappschüssen. Dort bezeichneten sie auch kürzlich ihren Kollegen und "Sankt Maik"-Darsteller als "Ginger Boy", was an seinen rot-gelockten Haaren liegen könnte.

"Sankt Maik": Kommt eine zweite Staffel der Verwechslungs-Komödie auf RTL?

2,6 Millionen TV-Zuschauer hatte die Serie zum Start am 23. Januar 2018. Allerdings lief zu dem Zeitpunkt parallel der Film "Fack ju Göhte" auf Sat. 1, so dass die Verantwortlichen von RTL nicht von einer repräsentativen Zahl für die nächsten neun Folgen ausgehen. Insgesamt sind zehn Folgen geplant, danach soll entschieden werden, ob eine zweite Staffel von "Sankt Maik" produziert wird. Für die Serie "Bad Cop - Kriminell gut" kam bereits jetzt das Aus: zum Start der neuen Serien-Offensive bei RTL konnte "Bad Cop" nur einen Marktanteil von durchschnittlich 1,93 TV-Nutzern erreichen - zu wenig für den Dreh einer zweiten Staffel.

Mehr zu Daniel Donskoy: 

Daniel Donskoy wurde im Januar 1990 in Moskau geboren, zog aber noch im selben Jahr zusammen mit seinen Eltern nach Berlin. Als seine Eltern sich 2002 trennten, ging Donskoy zusammen mit seiner Mutter nach Israel und wuchs in Tel-Aviv auf. Im Alter von 18 Jahren kehrte er dann nach Berlin zurück. Seine Ausbildung zum Schauspieler startete der "Sankt Maik"-Darsteller allerdings erst mit 21 in London. Bisher hatte er nur kleinere Episodenrollen in den Serien "SOKO Leipzig", "SOKO Köln" oder auch "Heldt". In der Rolle von Maik Schäfer wurde er erstmals als Hauptdarsteller verpflichtet. Wie Daniel Donskoy kürzlich in einem Interview erzählte, soll er aktuell Single sein.

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema