Bei Dreharbeiten zu Filmen kann schon die ein oder andere Requisite zu Bruch gehen. So auch bei „Harry Potter“! Seit Jahren glauben Fans nämlich, dass Daniel Radcliffe in den „Harry Potter“-Filmen etliche Zauberstäbe zerbrochen haben soll. In manchen Meldungen ist sogar von bis zu 100 Zauberstäben die Rede. Doch jetzt äußerte sich der Schauspieler selbst im „WIRED Autocomplete“-Interview zu den Gerüchten. Dort sprach er über seine Erfahrungen bei den Dreharbeiten von „Harry Potter“ und stellte zudem klar, dass er keineswegs für so viele kaputte Zauberstäbe verantwortlich ist. Wie er verriet, waren es lediglich 12 bis maximal 20 Zauberstäbe! Der Grund dafür soll auch nicht seine angebliche Tollpatschigkeit gewesen sein. Vielmehr trommelte er gerne mit den Zauberstäben auf seinem Bein herum, sodass den ein oder anderen Stab leider das Zeitliche segnete. Doch nicht nur das Zauberstab-Thema scheint Daniel Radcliffe stetig zu verfolgen: Auch seine typische „Harry Potter“-Brille soll er hunderte Male zerbrochen haben. Zu diesem Gerücht äußerte sich der Schauspieler bereits in einem früheren Interview in der YouTube-Show „First We Feast“ und stellte auch hier klar: „Ich habe auf keinen Fall so häufig Brillen kaputt gemacht, denke ich.“

 16.09.2021, 11:09 Uhr

 „Harry Potter“-Star Daniel Radcliffe hat in einem neuen Interview ein weiteres Mal über die magische Filmreihe gesprochen. Dabei klärte er seine Fans über das Zauberstab-Gerücht auf, welches schon seit Jahren unter den Fans kursiert. Demnach soll er während der Dreharbeiten über 100 Zauberstäbe zerbrochen haben. Aber stimmt das wirklich? Mehr dazu erfahrt ihr hier im Video.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema