Daniel Radcliffe Daniel Radcliffe war zu Gast in dem Format „Hot Ones“ auf dem YouTube-Kanal „First We Feast“ und natürlich kamen dabei auch so einige Fragen zum Thema „Harry Potter“ auf. Vorneweg räumte der 31-Jährige gleich einmal mit falschen Fakten auf, die im Netz und unter den Fans kursieren. Diese beziehen sich auf seine verbrauchten Zauberstäbe und Brillen. Die Rede ist von 60-70 Stäben und mehr als 160 Brillen, was der „Harry Potter“-Star für übertrieben hält. „Ich habe die Brillen nicht mal ansatzweise so oft zerbrochen, glaube ich. Was die Zauberstäbe angeht, habe ich viele kaputtgemacht, weil ich damit immer auf meinen Beinen herumgeschlagen habe“, erklärte er und fügte hinzu, dass sie dadurch alle drei bis vier Wochen zerbrochen sind. Doch es ging auch um Tiere am Set und so verriet Daniel Radcliffe, dass es im Klassenzimmer für Verwandlungen bei Professor McGonagall einen Affen gab, der nicht von sich selbst lassen konnte. Darüber hinaus gab es auch einen Vorfall mit Co-Star Rupert Grint und einer Fledermaus. „Insgesamt waren die Tiere sehr gut erzogen, auch wenn ich mich daran erinnere, dass Rupert einmal von einer Fledermaus angepinkelt worden ist. Ich kam aber ziemlich sauber davon“, gestand der Schauspieler. Tja, neue und witzige Details, die da ans Tageslicht gekommen sind!

 07.12.2020, 15:29 Uhr

„Harry Potter“-Star Daniel Radcliffe hat ein weiteres Mal über die magische Filmreihe gesprochen und dabei kamen neue, bisher ungekannte Fakten ans Tageslicht. Themen waren unter anderem zerstörte Zauberstäbe, sowie eine urinierende Fledermaus. Mehr dazu erfahrt ihr hier.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema