Magier David Copperfield gerät aktuell in den Fokus der MeToo-Bewegung. Das Model Brittney Lewis behauptet, dass der 61-Jährige sie unter Drogen gesetzt und sexuell missbraucht habe. Der US-Seite „The Wrap“ erklärte sie, dass sich der Vorfall im Jahr 1988 ereignete. Brittney nahm damals - im Alter von 17 Jahren - an einem Model-Contest teil, bei dem der Magier in der Jury saß. Den Vorfall will sie 2007 bereits dem FBI gemeldet haben. Bisher hat sich weder David Copperfield selbst, noch sein Management zu den Anschuldigungen geäußert. In einem Statement, das der berühmte Magier auf Instagram veröffentlichte, erklärte er aber jetzt: „Wir alle wollen, dass sich Missbrauchsopfer bestärkt fühlen und deshalb sollten wir genau hinhören, damit mehr Menschen den Mut haben sich zu melden.“ Anschließend schreibt er: „Aber stellt euch vor, wie es ist, an diese Bewegung zu glauben und gleichzeitig selbst in der Vergangenheit falsch beschuldigt worden zu sein.“ In den letzten Jahren wurde in den Medien oft über Copperfield berichtet, da er bereits in mehreren Fällen wegen sexuellem Missbrauch im Gespräch war. Bisher erwiesen sich aber alle Vorwürfe als falsch.

 25.01.2018, 00:00 Uhr

Die sogenannten „MeToo“-Debatte zieht immer größere Kreise. Nach Harvey Weinstein, Woody Allen oder auch Kevin Spacey gerät jetzt auch Magier David Copperfield in den Fokus. Er soll 1988 ein damals 17-jähriges Model unter Drogen gesetzt und danach sexuell missbraucht haben. Dies wurde jetzt durch einen Bericht der US-Seite „The Wrap“ bekannt. Mehr erfahrt ihr in unserem Video.

Das könnte dich auch interessieren: