D’Amelio Dixie und Charli D’Amelio waren jetzt in der „Tonight Show“ von Jimmy Fallon zu Gast. Und dabei wurde es ziemlich spannend, denn die Schwestern verrieten Einiges! So gestand Dixie beispielsweise, dass sie sich damals total für Charli geschämt hat, als sie mit TikTok angefangen hat. Und so erklärte sie: „Sie hat zu einer Zeit angefangen, als TikTok noch sehr peinlich war und ich habe mich geschämt, dass sie dort etwas postet. Meine Freunde in der Schule fanden es aber spannend, was sie macht. Und ich dachte nur: ‚Oh mein Gott, sie ist so weird. Bla bla bla.‘“ Als sich dann jedoch ein erster Erfolg einstellte und Charli ihren ersten Meilenstein knackte, änderte sich die Sichtweise von Dixie und sie meldete sich ebenfalls bei TikTok an. Der Rest ist Geschichte, denn Charli D’Amelio ist inzwischen die meistgefolgte Person bei TikTok und hat mehr als 100 Millionen Abonnenten. Dixie D’Amelio bringt es derweil auch schon auf fast 50 Millionen Follower. Erfolgreich sind die Schwestern aber längst auch über die Social-Media-Plattform hinaus! Kein Wunder, dass sie jetzt auch in der „Tonight Show“ landeten und mit Jimmy Fallon sprachen. Übrigens: Charli verriet dort auch noch, dass Dixie mal das Auto ihrer Mutter geklaut hat, um heimlich zu ihren Freunden zu fahren.

 12.03.2021, 13:59 Uhr

Was für ein verrücktes Geständnis! Charli D’Amelio und ihre Schwester Dixie gehören zu den Mega-Stars auf TikTok. Als Gäste bei Jimmy Fallon in der „Tonight Show“ gestand Dixie nun aber, dass ihre Schwester und ihre Videos auf TikTok ihr früher total peinlich waren. Details verraten wir euch hier.

Charli D’Amelio: Schwester Dixie fand die ersten TikTok-Versuche total „peinlich”

In der „Tonight Show“ von US-Talkmaster Jimmy Fallon waren die beiden D’Amelio-Schwestern zuletzt zu Gast und packten dabei auch Familienangelegenheiten aus, die bisher eher im Verborgenen lagen. Mit ihren ersten Gehversuchen auf TikTok kam Charli D’Amelio demnach bei einem ihr nahestehenden Menschen gar nicht gut an, nämlich ihrer Schwester Dixie. Die Sängerin gab zu, sie habe sich richtiggehend für Charli geschämt. Das habe mit dem Zeitpunkt zu tun, zu dem die heute 16-Jährige auf der Plattform zu tanzen begann: „Sie hat zu einer Zeit angefangen, als TikTok noch sehr peinlich war und ich habe mich geschämt, dass sie dort etwas postet. Meine Freunde in der Schule fanden es aber spannend, was sie macht. Und ich dachte nur: ‚Oh mein Gott, sie ist so weird. Bla bla bla.‘“ Nach dem Erreichen der ersten Meilensteine war die kleine Schwester aber wohl nicht mehr so peinlich, denn Dixie D’Amelio meldete sich schließlich selbst bei dem Netzwerk an.

Mehr Neuigkeiten zu Charli D’Amelio findet ihr hier:

Charli D’Amelio verriet ein krasses Geheimnis über Dixie

Als meistgefolgte Person auf TikTok, die mittlerweile mehr als 100 Millionen Abonnenten versammeln konnte, hat Charli heutzutage gut lachen. Dixie dürfte mittlerweile dankbar sein, für das, was sie damals als peinlich empfand, denn sie ist mit fast 50 Millionen Followern ebenfalls enorm erfolgreich. Bei einem Spiel in der „Tonight Show“ kam dann noch ein Geheimnis über die 19-Jährige ans Tageslicht. Dixie D’Amelio habe mal das Auto ihrer Mutter geklaut, um damit heimlich zu Freunden zu fahren, plauderte Charli freimütig aus.


➔ Noch mehr Familiengeschichten kommen im Podcast „The Other D'Amelios“ von den Eltern Heidi und Marc zur Sprache. So verriet Papa Marc beispielsweise, dass Dixie seinen Traum lebte, ihn dann aber platzen ließ. Die Details gibt's im unten stehenden Video!

The Other D'Amelios Fans von Charli und Dixie D'Amelio kennen bereits den erfolgreichen Podcast der beiden: „2 Chix“. Doch wer noch mehr über die Familie erfahren möchte, der ist vielleicht sogar besser bei „The Other D'Amelios“ aufgehoben, dem Podcast ihrer Eltern Marc und Heidi. In der inzwischen dritten Folge sprachen die beiden natürlich auch über ihre Kinder. Und dabei verriet das Paar, dass sie Charli und Dixie eben nicht ins Rampenlicht und zu immer neuen Jobs und Aufgaben drängen, sondern von Anfang an nur gesagt haben, dass sie das tun sollen, was sie glücklich macht und dafür dann aber auch alles tun sollen. Im Falle von Dixie und ihrem Papa gibt es sogar eine noch etwas speziellere Bindung, wie er gestand. Und so verriet er: „Wenn es etwas gab, was meine große Leidenschaft war, dann waren es BMX-Rennen. Ich glaube, ich war damals der Siebtplatzierte im Staate von Connecticut, so im Jahr 1983 vielleicht. Und Dixie war auf Platz 1 in Connecticut, auf Platz 1 in New England und Fünfte in der Nation. Und ich habe meinen Traum durch sie leben können.“ Und obwohl Dixie damals so gut gewesen ist, schien sie später keine Lust mehr zu haben. Bei dieser Entscheidung unterstützte ihr Papa sie aber dennoch, der damit irgendwie auch seinen Traum zum zweiten Mal aufgeben musste. Eine süße und zugleich traurige Story!

Das könnte dich auch interessieren: