Emma Watson Emma Watson spielte 2013 in der Komödie „Das ist das Ende“ sich selbst. Erst kürzlich sprach Produzent und Star des Films Seth Rogen über seine Erfahrung mit der „Harry Potter“-Darstellerin vom Dreh des Films und erklärte dabei, dass sie das Set schlagartig verließ, weil ihr eine Szene zu heftig war. Nachdem er zunächst verlauten ließ: „Also ich blicke jetzt nicht darauf zurück und denke: ‚Wie konnte sie es wagen, das zu tun?‘ Weißt du? Ich denke, manchmal liest man etwas und wenn es dann Realität wird, ist es nicht, was man dachte, was es ist. Aber es war jetzt kein schlimmes Ende für unsere Beziehung.“ Ein paar Tage später stellte der 38-Jährige auf Twitter klar: „Emma Watson ist nicht ‚vom Set gestürmt‘ und es ist schade, dass die Wahrnehmung so ist, dass sie es getan hat.“ Nun sprang ihr „Die Schöne und Das Biest“-Kollege Josh Gad für die 30-Jährige in die Bresche und unterstützte Emma Watson. Auf Instagram reagierte er auf die Äußerungen und erklärte: „Pure Liebe. Emma Watson ist eine Legende und ein erstaunliches menschliches Wesen. Nicht, dass es gesagt werden müsste, aber ... nun ja ... das ist sie.“ Da hat sich wohl eine enge Freundschaft bei den beiden Disney-Stars entwickelt. Emma Watson selbst meldete sich zu den Aussagen noch nicht zu Wort.

 01.04.2021, 07:00 Uhr

Seth Rogen, der Produzent und Darsteller von „Das ist das Ende“ aus dem Jahr 2013, sprach erst kürzlich über seine Erfahrungen mit Emma Watson. Die „Harry Potter“-Darstellerin soll das Set damals verlassen haben, weil ihr eine Szene nicht gefiel. Nun meldete sich ihr „Die Schöne und das Biest“-Co-Star Josh Gad via Instagram zu Wort. Erfahrt hier mehr!

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema