Ey, krass! Erkan und Stefan sprechen über ein mögliches Comeback!
 22.09.2018, 02:36 Uhr

Lang, lang ist’s her – genauer gesagt elf Jahre! Da beendeten John Friedmann alias Erkan und Florian Simbeck besser bekannt als Stefan ihre Zusammenarbeit als Comedy-Duo. Wer die beiden jedoch bereits endgültig in eine verstaubte Komiker-Schublade gesteckt hat, der irrt gewaltig! In einem Interview mit „Bild“ verrieten die beiden nun, dass sie für ein Comeback bereit wären. Krass, ey!

„Wenn eine Produktionsfirma auf uns zukommt, würden wir nicht nein sagen“

Initial-Zündung für die Annäherung zwischen den zwei „Dönertier“-Schöpfern war wohl ein Aufeinandertreffen auf der Premiere zu Michael Bully Herbigs Film „Bullyparade – Der Film“ im vergangenen Jahr. Von einem vollkommen zufälligen Treffen kann man hier jedoch nicht sprechen. Schließlich agierte Comedian Michael Bully Herbig bei ihrem ersten Film „Erkan & Stefan“ aus dem Jahr 2000 als Regisseur. Außerdem waren die beiden Schauspieler in seiner ProSieben-Show „Bullyparade“ zu Gast. „Wir haben uns lange nicht mehr gesehen und wieder angenähert. Wir könnten uns auf jeden Fall wieder ein gemeinsames Projekt vorstellen!“, äußert sich Florian Simbeck optimistisch gegenüber „Bild“. Und auch John Friedmann befeuert die Gerüchte um eine Reunion von Erkan und Stefan, sagt in Anlehnung an die drei gemeinsamen Filme des Duos: „Wenn die Welt ein viertes Mal gerettet werden muss, sind wir natürlich da.“ Klingt ja fast so, als sei die Planung eines Comebacks quasi schon in vollem Gange! Fehlt den beiden vielleicht nur noch das alles entscheidende Angebot? Schließlich äußert Simbeck die ziemlich eindeutigen Worte „Wenn eine Produktionsfirma auf uns zukommt, würden wir nicht nein sagen“ und sendet damit auch eindeutige Signale. Eigentlich könnte man ein Comeback dieser ganz besonderen deutsch-türkischen Freundschaft als kleines Wunder bezeichnen. Immerhin lief es zwischen „Erkan“ John Friedmann und „Stefan“ Florian Simbeck nicht immer ganz so rund.

Eine Zeit lang herrschte schlechte Stimmung zwischen dem Comedy-Duo

Als Florian Simbeck wegen seiner Privatinsolvenz 2011 in die Schlagzeilen geriet, distanzierte sich Ex-Kollege John Friedmann eindeutig. Damals bestätigte er gegenüber „Bild“ nicht nur Simbecks Privatinsolvenz und Florians damit verbundenes Ausscheiden aus der gemeinsamen Firma, sondern auch, dass sie weder geschäftlich noch privat etwas verbindet. Autsch! Freundschaftlich klingt das nicht gerade. Heute, sieben Jahre später, scheinen die Wogen zwischen den Comedians aber wieder geglättet zu sein. So arbeitet John Friedmann alias Erkan weiterhin als Schauspieler, war im vergangenen Jahr sogar in einer Rosamunde-Pilcher-Verflmung zu sehen während Jetzt-wieder-Kumpel Florian Simbeck als Politiker arbeitet. Trotz politischer Arbeit, schafft es Florian Simbeck offenbar nicht der Bühne den Rücken zu kehren. Dieses Jahr ist er mit seinem Comedy-Programm „Guten Morgen“ unterwegs. Auf seiner Homepage heißt es zum Kontakt mit „Erkan“ übrigens: „Wenn wir uns mal sehen, gehen wir uns auch nicht aus dem Weg, und manchmal schmieden wir sogar Pläne für neue Schandtaten.“ Aha! Er selbst vergleicht den Kontakt zwischen „Erkan“ mit dem Kontakt zwischen geschiedenen Ehepartnern. Auch eine Antwort zu einem möglichen Film findet sich in den „FAQs“. Hier äußert sich Florian Simbeck wie folgt: „Wenn sich ein Produzent und Verleiher findet, der das Ganze bezahlt, dann sind wir beide gerne dabei. Aber wir gehen nicht nochmal selbst ins Risiko dafür, dass sich dann alle den Film illegal rippen und auf Youtube stellen. Das ist uns schon zweimal passiert.“ Dann bleibt uns nur noch zu hoffen, dass Erkan und Stefan auf die potentiellen Schandtaten auch mal wieder echt krasse Comedy – und im Idealfall einen Film – folgen lassen. 

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema