Einige große Stars sind bereits von uns gegangen, doch sie machen noch immer Kohle. Wer denkt, als Toter könne man kein Geld verdienen, der irrt hier gewaltig. Falsch gedacht! Viele Stars verdienen bis heute noch posthum eine Menge Geld, wovon meist ihre Hinterbliebenen profitieren. Das Magazin „Forbes“ hat jetzt festgehalten, welche toten Stars am meisten verdienen. Und so hat beispielsweise Marilyn Monroe mit ihrer eigenen Marke auch weit nach ihrem Tod noch richtig viel Kohle angehäuft. Wie das Magazin berichtet, verdiente sie im Jahr 2020 umgerechnet 6,5 Millionen Euro. Auch „Queen“-Frontsänger Freddie Mercury verdiente weit über seinen traurigen Tod hinaus: So nahm der 1991 verstorbene Musiker bis Oktober 2020 rund 7,4 Millionen Euro ein. Auch Sängerkollege Prince konnte mit seinem Künstler-Dasein posthum eine Menge kassieren. 2020 verdiente er umgerechnet rund 8,2 Millionen Euro. Doch auch erst kürzlich verstorbene Stars konnten über ihren Tod hinaus ordentlich Kasse machen. Der am 8. Dezember 2019 verstorbene Rapper Juice WRLD erwirtschaftete bis Oktober 2020 umgerechnet 12,3 Millionen Euro. Der am 26. Januar 2020 verstorbene Basketball-Profi Kobe Bryant verdiente mit rund 16,4 Millionen Euro auch nach seinem Ableben noch ordentlich. Der wohl mit Abstand meistverdienende tote Star ist aber Michael Jackson: Im Ranking sichert er sich mit umgerechnet rund 40 Millionen Euro den ersten Platz.

 19.06.2021, 09:00 Uhr

Einige Stars verdienen weit über ihren Tod hinaus und bis heute noch eine Menge Kohle. Das „Forbes“-Magazin hat in einem Ranking festgehalten, welche toten Stars 2020 am meisten verdient haben. Alle weiteren Details gibt es hier.

Marilyn Monroe: Mit ihrem Gesicht verdient sie bis heute noch viel Geld

Es gibt eine Menge Stars, die noch weit über ihren Tod hinaus Geld verdient haben. Einige davon häufen sogar noch bis heute viel Cash an. Eine davon ist Schauspielerin Marilyn Monroe. Ihr Name und vor allem ihr Gesicht landet nämlich bis heute noch auf zahlreichen Kleidungsstücken vieler Modemarken. „Forbes“ hat in der Liste der bestverdienenden toten Stars festgehalten, dass Marilyn im Jahr 2020 einen Verdienst in Millionenhöhe hatte. Wie das Magazin berichtet, nahm sie in diesem Jahr nämlich umgerechnet 6,5 Millionen Euro ein. 

Auch Freddie Mercury & Prince verdienen bis heute viel Zaster

„Queen“-Frontsänger Freddie Mercury erkrankte bekanntlich an AIDS und verstarb 1991 an den Folgen einer Lungenentzündung. Dennoch verdiente er weit über seinen Tod hinaus: So nahm der Musiker bis Oktober 2020 umgerechnet rund 7,4 Millionen Euro ein. Dabei berücksichtigte man allerdings auch Einnahmen von vor 2020. Denn wie „Forbes“ berichtet, sollen vor allem nach dem Start des „Queen“-Films „Bohemian Rhapsody“ im Jahr 2018 die Verkäufe alter „Queen“-Platten und Merchandise stark in die Höhe gegangen sein. Sängerkollege Prince konnte derweil auch eine Menge Geld posthum dazuverdienen. Im Jahr 2020 erwirtschaftete er durch seine Musikverkäufe rund 8,2 Millionen Euro.

„Forbes“-Ranking: Michael Jackson an der Spitze der Rangliste

Michael Jackson ist der wohl mit Abstand am besten verdienende tote Star. Der „King of Pop“ lässt sich die Krone nicht wegnehmen und sichert sich mit umgerechnet rund 40 Millionen Euro im Jahr 2020 den ersten Platz im Ranking von „Forbes“.

Doch auch erst kürzlich verstorbene Stars haben es auf die Rangliste geschafft. Denn sowohl Rapper Juice WRLD als auch Basketball-Profi Kobe Bryant konnten über ihren Tod hinaus ordentlich Kasse machen. Der am 08. Dezember 2019 verstorbene Musiker erwirtschaftete bis Oktober 2020 umgerechnet 12,3 Millionen Euro. Kobe Bryant verdiente nach seinem Ableben am 26. Januar 2020 rund 16,4 Millionen Euro.

Das könnte dich auch interessieren: