Gil Ofarim Gil Ofarim hat in seiner 18-jährigen Karriere schon einige Höhen und Tiefen erlebt. Ein besonderes Jahr war für den Musiker wohl 2017. Denn zum einen gewann er damals die RTL-Show „Let’s Dance“ und war damit in aller Munde. Doch mit der Aufmerksamkeit wurde auch das mediale Interesse an seinem Privatleben immer größer. Gleichzeitig musste der 38-Jährige eine schwere Krankheit seines geliebten Vaters bewältigen und machte die Trennung von seiner Ehefrau Verena durch. Über diese schwere Zeit sprach er nun im Interview mit „Mental Health Matters“ und kritisierte hier die Medien stark: „Die Presse überschlug sich damals und ich habe es über mich ergehen lassen. Das war hart. Ich habe viel verloren. Gerüchte über mich und mein Leben zu lesen, hat mich sehr mitgenommen.“ Wie er damals auf die schwierige Situation rund um seine „Let’s Dance“-Teilnahme reagierte, erklärte Gil ebenfalls: „Ich habe einfach funktioniert und bin mental einen hohen Kredit eingegangen. Ich wollte meine Kinder, meine damalige Frau und meinen Papa stolz machen, der zwischenzeitlich aus dem Koma aufgewacht war. Dennoch war es ein Konkurrenzkampf und letzten Endes ist jeder, der bei so einer Show mitmacht, sowas wie saisonale Austauschware.“ Schon früher kritisierte der Sänger auch „Let’s Dance“ selbst und denkt nicht gerne daran zurück, da der Konkurrenzkampf seiner Meinung nach enorm war. So verriet er bereits gegenüber „BILD“: „Ich habe die Sendung geliebt - fürs Tanzen. Für das gesamte mediale, pressetechnische Drumherum - nicht wirklich.“ Mittlerweile kann er aber über die wohl schwierigste Zeit in seinem Leben sprechen und schrieb vieles auch in seiner Biografie „Freiheit in mir“, die am 1. Juni erscheint.

 27.05.2021, 15:34 Uhr

Gil Ofarim ging 2017 als großer Sieger aus der RTL-Show „Let’s Dance“ hervor. Doch der Sänger hatte damals eine schwere Zeit. Heute kann er darüber sprechen und verriet im Interview bei „Mental Health Matters“ von GALA mehr. Er selbst sah sich demnach als „saisonale Austauschware“ in der Show und erklärte, wie schlimm der Medienrummel damals war. Erfahrt mehr Details dazu hier. 

Gil Ofarim bezeichnet Punkt um seinen "Let's Dance"-Sieg als "eine der schlimmsten Zeiten"

Dass Gil Ofarim auf seine "Let's Dance"-Zeit kritisch blickt, das dürfte inzwischen bekannt sein. Erst kürzlich sprach er in einem "BILD"-Interview über den Konkurrenzkampf, der während seiner Staffel geherrscht habe. Und auch wenn man meinen könnte, dass die Freude über den Sieg und den Titel "Dancing Star 2017" überwiegen dürfte, war diese Reise für den Sänger wohl mit negativen Erfahrungen verbunden. In der "GALA"-Interviewreihe "Mental Health Matters" sprach Gil, der damals mit Profitänzerin Ekaterina Leonova antrat, nun über "eine der schlimmsten Zeiten".

Sind die Kandidaten wie "saisonale Austauschware"? Gil Ofarim findet deutliche Worte

"Im Showgeschäft tummeln sich viele Profilneurotiker. Ich glaube an das Gute und vergesse manchmal, dass das alles ein fu***** Business ist, in dem es oft um viel Geld geht", erklärte Gil gegenüber "GALA" und verriet weiter: "Trotzdem hatte ich Bock auf 'Let's Dance' und es hat mir viel bedeutet, auch weil mein Vater Tänzer war. Ich habe das aber letztlich wegen des Geldes und meiner Existenzängste gemacht. Ich bin zu dieser Zeit zum zweiten Mal Vater geworden, ich hatte und habe Verpflichtungen." Bekanntermaßen herrschte zur damaligen Zeit großer medialer Trubel um die Person des "Danke"-Interpreten. Was dies mit der Psyche des Musikers gemacht hat, schilderte er so: "Ich habe einfach funktioniert und bin mental einen hohen Kredit eingegangen. Ich wollte meine Kinder, meine damalige Frau und meinen Papa stolz machen, der zwischenzeitlich aus dem Koma aufgewacht war. Dennoch war es ein Konkurrenzkampf und letzten Endes ist jeder, der bei so einer Show mitmacht, sowas wie saisonale Austauschware." Harte Worte, die mit seiner Biografie "Freiheit in mir", die am 01. Juni 2021 erscheint, vermutlich ein noch deutlicheres Bild ergeben dürften.

→ Was Gil der "BILD" genau zu dem vermeintlichen Konkurrenzkampf hinter den "Let's Dance"-Kulissen verriet, das erfahrt ihr im unten stehenden Video! 

Auch in der aktuellen Staffel von „Let's Dance“ versuchen Stars wie Ex-„Monrose“-Mitglied Senna Gammour und Ballermann-Star Mickie Krause ihre Beweglichkeit auf dem Tanzparkett unter Beweis zu stellen. Die Promi-Kandidaten selbst aber natürlich auch die Zuschauer haben seit Jahren Spaß an der Tanzshow, von der aktuell immerhin schon die 14. Staffel läuft. So schwärmte beispielsweise Alexander Klaws, der die Show 2014 für sich entscheiden konnte, gegenüber „BILD“ über seine Zeit bei „Let's Dance“. Doch Musiker Gil Ofarim, der „Let's Dance“-Sieger aus dem Jahr 2017, hat offenbar nicht nur gute Erinnerungen an seine Zeit in der RTL-Show: So berichtete der 38-Jährige von der Ellenbogen-Mentalität, die wohl vor Ort an den Tag gelegt wurde. Dabei erlebte Ofarim laut eigener Aussage den „größten, hässlichsten, schmutzigsten Konkurrenzkampf“, den er je erlebt hatte. Sobald die Kameras liefen, taten jedoch alle Stars so, als seien sie die größten Freunde. Kein Wunder, dass der „Herz“-Interpret nicht nur positiv auf seine Zeit bei „Let's Dance“ zurückblickt. Das Tanzen selbst habe Gil Ofarim dabei aber wohl durchaus Spaß gemacht, verriet er: „Ich habe die Sendung geliebt – fürs Tanzen. Für das gesamte mediale, pressetechnische Drumherum – nicht wirklich.“ Gil Ofarim und Alexander Klaws hatten offensichtlich ganz unterschiedliche Erfahrungen bei „Let's Dance“. Hoffentlich gibt es in der aktuellen Staffel einen nicht ganz so harten Konkurrenzkampf, damit die Stars rund um Schauspielerin Valentina Pahde und Ex-Nachrichtensprecher Jan Hofer ihre Zeit auf dem Tanzparkett auch wirklich genießen können.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema