Neue Empfehlungen auf Netflix, Amazon & Co.: Diese Serien basieren eigentlich auf Comics
 19.07.2020, 11:00 Uhr

Egal, ob international Hypes oder echt Klassiker: Die Comic-Welt ist momentan total in und vor allem von Serien, die eigentlich auf Comicbüchern basieren, bekommen Fans momentan nicht genug. Welche Serien wir für Binge-Watcher mit Comic-Vorliebe empfehlen können, erfahrt ihr hier.

Dieser Comic-Serie ist ein absoluter Erfolg auf Netflix

"The Umbrella Academy" wird der ein oder andere vielleicht schon kennen. Vielleicht wurde die erste Staffel schon durchgesuchtet, vielleicht hat man diese Comic-Serie aber auch nur zufällig mal beim Scrollen durch das Streaming-Angebot gesehen. Nichtsdestotrotz ist die Serie rund um die ehemaligen Kinder mit Superkräften schon jetzt ein absoluter "Netflix"-Hit. Ende der 80er Jahre werden völlig überraschend 43 Kinder geboren, obwohl die Frauen nie schwanger gewesen sind. Alle diese Kinder verfügen über interessante Superkräfte. Sieben von ihnen werden von einem exzentrischen Milliardär adoptiert und in der "Umbrella Academy" ausgebildet. Wie die etwas andere Patchwork-Familie nun im Erwachsenenalter miteinander klarkommt, ergründet die Serie. Wenn das nicht vielversprechend klingt! Die zweite Staffel der Erfolgsserie wird am 31. Juli released. 

Auch diese britische Serie ist ein echtes Juwel unter den Netflix-Shows

"The End of the f*** World" war tatsächlich, als die erste Staffel auf dem Streaming-Giganten Netflix erschienen ist, noch ein absoluter Geheimtipp. Das hat sich mit der Ausstrahlung der zweiten Staffel schlagartig geändert. Rund um die Serie ist ein regelrechter Hype ausgebrochen. Und darum geht es: Zwei schräge Teenager, die unterschiedlicher nicht sein könnten, starten zusammen einen mega witzigen Road-Trip, der von den Machern der Show mit schwarzem Humor inszeniert wird. Themen wie Liebe, Mordlust und Gewalt werden angesprochen. Sehr interessant! "The End of the f*** World" basiert eigentlich auf dem Comic von Charles Forsman. Wer hätte das gedacht!

★ Das sind die besten "Coming-of-Age"-Serien, die nicht nur jungen Erwachsenen gefallen. Klick' dich ins Video! ★

Superman, Batman und Co. aufgepasst: Ein neuer Superheld ist in der Stadt

Und die Rede ist von keinem geringeren als "The Flash". Wie der Name der Sendung schon verrät, geht es um Barry Allen, der rennt und rennt und rennt... und das Beste ist: Dabei ist er auch noch super schnell. Doch woher stammen seine Superkräfte? Barry Allen, gespielt von Grant Gustin, ist nach einer Explosion in einem Teilchenbeschleuniger zum schnellsten Menschen der Welt mutiert. Tja und wie setzt man seine Fähigkeiten sinnvoll ein? Indem man übernatürliche Superschurken jagt! Es gibt mittlerweile schon sieben Staffeln der beliebten Serie, die im DC-Universum spielt. "The Flash" wurde von den Kritikern und Zuschauern gelobt und kann auf Amazon Prime anschaut werden.

Diese Superhelden-Serien ist bisher ein echter Geheimtipp

Jon Bernthal, der vor allem aus "The Walking Dead" bekannt ist, übernimmt in "Marvel's The Punisher" die Rolle des Frank Castle. Als "The Punisher" hat der Ex-Marine nicht nur Superkräfte, sondern darüber hinaus auch noch Erfahrung im Umgang mit sämtlichen Waffen. Auch im waffenlosen Nahkampf gewinnt er so gut wie immer. Der gebrochene Veteran will sich in seiner Rolle als "The Punisher" an seiner ermordeten Familie rächen. Der Plot-Twist ist allerdings, dass er bei seiner Rache-Aktion auf eine viel größere Verschwörung gerät. Nervenkitzel pur und nichts für schwache Nerven! Neben ganz viel Spannung muss man als Zuschauer nämlich auch mit ganz viel Blut und Brutalität rechnen. Sehenswert ist "The Punisher" aber definitiv! 

Über DIESE Serie gibt es eigentlich gar nicht mehr viel zu sagen

Die Rede ist von "The Walking Dead", die mit mittlerweile zehn Staffeln nicht mehr von unserer Flimmerkiste wegzudenken ist. Die Untoten-Saga ist - wie es scheint - selbst nicht totzukriegen. Robert Kirkman, der mit seinen Comics überhaupt dafür gesorgt hat, dass "The Walking Dead" existiert, hat die Serie im vergangenen Jahr abgeschlossen. Die TV-Serie gibt es immer noch. Auch wenn die letzten Staffeln und Folgen nicht mehr ganz so nervenaufreibend waren, wie die ersten, will man dennoch wissen, wie es mit Rick Grimes, gespielt von Andrew Lincoln, und seiner Gruppe an Überlebenden inmitten der Zombie-Apokalypse weitergeht. Die Serie mit dem hohen Suchtpotential ist auf Netflix zu sehen. Reinschauen lohnt sich! 

Chandler Riggs kennen wohl die meisten durch seine Rolle als Carl Grimes in der seit 2010 laufenden Serie "The Walking Dead". Mit gerade einmal zehn Jahren trat er dem Cast der Real-Serie zu Robert Kirkmans Comicreihe bei und vernichtete acht Jahre lang zahlreiche Untote. Doch der Schauspieler zeigte nicht nur im Kampf gegen Zombies sein Können. Seit seinem Serienausstieg war er in mehrere neue Projekte involviert und machte sogar einen ersten Abstecher in die Musikbranche. Unter dem Künstlernamen Eclipse geht Chandler Riggs seiner Leidenschaft als DJ nach und hatte bereits noch vor seiner letzten Episode in der Fernsehserie einige Auftritte. Daneben ist Chandler Riggs auch in weiteren Filmen zu sehen: So übernahm er die Rolle von Casey im Science-Fiction-Film "Only" und spielte außerdem die Hauptrolle im Kriminalfilm "Inherit the Viper". Seit 2019 ist der einstige "The Walking Dead"-Star zudem ein Teil des Casts der amerikanischen Serie "A Million Little Things". Dort spielt er PJ Nelson und taucht hier als immer wiederkehrender Charakter auf.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
„it's in TV“-Themen
Mehr zum Thema