Immer wieder wurde in den letzten Monaten über GNTM-Chefin Heidi Klum und ihren Vater Günther berichtet. Dabei ging es um die Markenrechte an dem Namen Leni Klum, die bekanntlich Heidis Tochter ist und gerade als Model durchstartet. Doch was steckt wirklich dahinter? Richtig ist, dass Günther Klum nicht nur versucht hat, sich die Markenrechte am Namen seiner Enkelin Leni Klum zu sichern, sondern dies erfolgreich getan hat. Das Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum hat im März 2021 die Wortmarke "Leni Klum" zugunsten von Günther Klum ins Markenregister eingetragen. Kurze Zeit später, im Mai 2021, hat die "Heidi Klum Company LLC" beim Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum die Wortmarke "LENI KLUM" - allerdings in Großbuchstaben - als Marke angemeldet. Diese Marke wurde im August 2021 als Wortmarke in das Markenregister eingetragen. Gegen die Marke von Günther Klum ist eine Löschung anhängig, die Marke ist aber derzeit weiterhin eingetragen. Soweit wir behauptet haben, dass die Markenfrage anscheinend erstmal endgültig geklärt ist, stellen wir richtig, dass dies nicht der Fall ist. Günther Klum weist in einem Schreiben seiner Anwälte darauf hin, dass in dem Markenverfahren noch keine Entscheidung gefällt wurde, diese noch völlig offen ist und voraussichtlich erst im kommenden Jahr fallen wird. Günther Klum betont zudem, dass es nicht den Tatsachen entspricht, dass zwischen ihm und seiner Tochter Heidi Streit ausbrach. Das Verhältnis sei vielmehr, entgegen einer Vielzahl falscher Medienberichte, außerordentlich harmonisch.

 15.09.2021, 16:49 Uhr

In den letzten Monaten wurde immer wieder über die GNTM-Chefin Heidi Klum und ihren Vater Günther Klum berichtet. Dabei ging es um die Markenrechte an dem Namen "Leni Klum". Doch was steckt wirklich dahinter und wie ist der aktuelle Stand der Dinge? Alle Details und eine Richtigstellung der aktuellen Lage gibt’s in unserem Video.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema