23.05.2016, 00:00 Uhr

So sexy waren die "Billboard Music Awards" schon lange nicht mehr. Eröffnet wurde die Show nämlich von Britney Spears, die ein Medley ihrer größten Hits sang und das in sehr wenig Stoff gehüllt. Mit viel Feuer heizte Pink den Zuschauern in Las Vegas ein und flog über deren Köpfe hinweg. Emotional wurde es auch – besonders als Céline Dion den „Icon Award“ von ihrem Sohn René Charles überreicht bekam. Es war ihr erster Auftritt nach dem Tod ihres Ehemannes und sie sang für ihn „The Show Must Go On“ von Queen. Kesha hat es nach ihrer Zwangsauszeit auch wieder auf die Bühne geschafft und ein Cover von Bob Dylan gesungen. Madonna sang mit Stevie Wonder den Prince-Song „Purple Rain“ zum Gedanken an den kürzlich verstorbenen Sänger. Gwen Stefani und Blake Shelton haben ein Duett gesungen und noch mal klar gemacht: Wir sind ein Paar. Preise gingen zu Hauf an The Weeknd. Der bekam allein acht Trophäen, Adele bekam vier und dankte per Video-Nachricht. Rihanna gewann den Preis der von den Fans gevoted wird und Justin Bieber ist „Top Male Artist“ und „Top Social Media Artist“. Sein Auftritt wird im Netz gefeiert, wegen seiner guten Tanzeinlagen.

Das könnte dich auch interessieren: