24.07.2015, 00:00 Uhr

Angeblich gibt es ein Tondokument, das beweist, dass Hulk Hogan ein Rassist ist. Das Material soll wohl so brisant sein, dass der Haupt-Arbeitgeber des Wrestlers, WWE (World Wrestling Entertainment) den 2-Meter-Mann gefeuert hat. Über Nacht verschwand er auch von deren Website. Es ist kein Merch mehr von ihm zu kaufen und auch seinen Platz als Juror in "Tough Enough", einer Casting –Show soll er verloren haben. Der 61-Jährige befindet sich in einem 100-Millionen-Dollar-Prozess mit der Internetseite "Gawker", die ein Sextape von ihm und der Frau eines Freundes veröffentlicht hatte. Entweder ist im Zuge dessen ein Tondokument aufgetaucht, oder aber es handelt sich um ein Interview aus 2012, in dem Hulk Hogan das für Amerikaner sehr schlimme N-Wort benutzt. Was genau hinter den Rassismus-Vorwürfen steckt, soll im Laufe des Tages rauskommen, wenn veröffentlicht wird, was Hogan da Rassistisches gesagt haben soll.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema