Die „Ehrlich Brothers“ sind zwar supererfolgreich, würden ihre Heimat aber niemals für eine große Show in Las Vegas verlassen! Das haben sie nun der Zeitschrift „Neue Post“ verraten. Seit ihrer Kindheit tüfteln die Brüder Chris und Andreas Ehrlich an ihren Zaubertricks. Seit der Jahrtausendwende sind die beiden als unzertrennliches Magier-Duo von der Bühne nicht mehr wegzudenken. „Unser Traum war es immer, mit eigener Show auf Tournee zu gehen, aber dass es mal so groß wird, das konnten wir uns in unseren kühnsten Gedanken nicht ausmalen“, erzählte Andreas gegenüber der Zeitschrift „Neue Post“. Trotz ihrer Berühmtheit, sind die Brüder aus Herford ganz und gar bodenständig. Die große Las Vegas Bühne, die wollen sie nicht. „Es gab Angebote. Aber Las Vegas ist nicht unser Lebenstraum“, verriet der 35-jährige Chris. Aber gibt es denn einen Grund dafür? Ja, den gibt es. Und zwar sind die Zauberer Familienmenschen und leben in einer Kleinstadt in der Nähe ihrer Heimat. „Es ist unsere Heimat. Hier können wir entspannen und in unserer Zauberwerkstatt an neuen Tricks tüfteln.“, sind sich beide einig. Herrlich bodenständig die Magier, was auch einer der Gründe ist, warum sie Millionen von Fans haben. Übrigens sind die Zauberbrüder noch das ganze Jahr mit ihrer atemberaubenden Live-Show „FASZINATION – Die neue Magie Show“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs.

 31.01.2018, 00:00 Uhr

Die Brüder Chris und Andreas schweben als die „Ehrlich Brothers“ schon seit Jahren mit ihren Zaubertricks auf der Welle des Erfolgs. Doch eine Las-Vegas-Show käme für die Brüder aus Nordrhein-Westfalen nicht in Frage. Aus welchem Grund? Das erfahrt ihr in diesem Video!

Das könnte dich auch interessieren: