Mirja du Mont: Seltenes Foto mit beiden Kindern
 26.05.2021, 13:28 Uhr

Wow, so groß sind die beiden schon! Mirja du Mont zeigte nun auf Instagram einen seltenen Einblick: Auf einem Erinnerungsfoto an eine Urlaubsreise ist das Model mit Tochter Tara und Sohn Fayn zu sehen. Bilder von ihren Kindern präsentiert Mirja recht selten, deshalb waren die Fans und Freunde wohl besonders hingerissen von der süßen Ausnahme!

Mirja du Mont: Süßes Familienbild mit Tochter Tara und Sohn Fayn

Das Pic, welches Mirja du Mont zuletzt auf Instagram teilte, ist nicht nur ein süßes Familienfoto, sondern dürfte auch viele Erinnerungen an eine gemeinsame Reise bei der 45-Jährigen wecken. Auf dem Schnappschuss ist Mirja mit Sonnenbrille und im schlichten T-Shirt zu sehen, an einer Seite ihre Tochter Tara, über die andere Schulter der Autorin lugt ihr Sohn Fayn. Die Aufnahme scheint schon älter und vielleicht am Flughafen entstanden zu sein, denn dazu schrieb die Ex von Schauspieler Sky du Mont: „Throwback: Meine Liebsten und ich auf dem Weg in den Urlaub. Ich hoffe, wir können bald wieder zusammen reisen!!!” Mit dieser Hoffnung ist die Blondine sicherlich nicht allein, denn so viel Urlaubsstimmung, wie das Foto verbreitet, dürfte sich aktuell so mancher herbeisehnen.

Fans und Promi-Freunde von Mirja du Mont sind hin und weg

Bei der Community schien der Throwback-Post jedenfalls sehr gut anzukommen, wenn man so auf die Kommentare schaut. Viele Herzaugen-Emojis sind dort zu finden, ebenso wie ein Beitrag von Désiréé Nick. Die Reality-TV-Teilnehmerin fand den Schnappschuss: „Sehr, sehr süß! Wie Geschwister”, und machte Mirja du Mont so ganz nebenbei ein Kompliment zu ihrem jugendlichen Aussehen. Sängerin Patricia Kelly ließ drei Herzchen-Emojis da und ein weiterer Follower bemerkte trocken: „Tja Mirja, in puncto Schönheit können deine Kinder locker mit Dir mithalten.” Was auch zu sehen ist: Mirjas Kinder sind ganz schön groß geworden. Ihre Tochter Tara ist 20 Jahre alt, Sohn Fayn 14.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema