Es gibt neue Entwicklungen im Fall Ingo Kantorek. Der "Köln 50667"-Star verstarb in der Nacht zum 16. August mit seiner Frau Suzana bei einem schlimmen Autounfall. Wie RTL nun berichtet, seien am Unfallort keine Bremsspuren ersichtlich gewesen und laut der Feuerwehr sei die Tachonadel bei 110 Stundenkilometern stehen geblieben. Dies führt zu der Vermutung, dass das Paar zu schnell unterwegs war, auch wenn dies noch nicht endgültig geklärt wurde. Ein weiteres trauriges Detail: Für Ingo und Suzana war es nicht der erste Autounfall. Wie aus einem älteren Instagram-Post des ehemaligen "Köln 50667"-Darstellers hervorgeht, hatten die zwei bereits vor ihrer Ehe einen schweren Crash, damals allerdings mit einem glücklicheren Ausgang. Fans gedenken dem Schauspieler und seiner Frau am Unfallort auf dem Rastplatz Sommerhofen mit Blumen, Kerzen, Fotos und Briefen. Und auch RTL2 hat reagiert: Aus Pietätsgründen wurden bestimmte Szenen in kommenden Folgen von "Köln 50667" angepasst. So sollte ein Charakter der TV-Serie eigentlich an einem illegalen Autorennen teilnehmen, bei dem es wohl ebenfalls zu einem Autounfall gekommen wäre. Ein Storystrang der so nun nicht ausgestrahlt wird. Dies wird übrigens auch nicht einzige Änderung für die beliebte Sendung sein: So wird Ingos Charakter Alex Kowalski nicht neu besetzt und somit aus der Sendung geschrieben. Bis Anfang Oktober wird es aber noch vorproduzierte Folgen mit Ingo bei "Köln 50667" geben.

 20.08.2019, 00:00 Uhr

Es gibt neue Details zum Unfall von "Köln 50667"-Star Ingo Kantorek und seiner Frau. So blieb die Tachonadel des Autos beispielsweise bei 110 km/h stehen, ein Indiz dafür, dass das Paar eventuell zu schnell unterwegs war. Und auch zu der Sendung "Köln 50667" gibt es nun neue Informationen! Hier erfahrt ihr die Details.

Immer mehr traurige Details zum Unfall von Ingo Kantorek und seiner Frau Suzana

Bei dem Unfall auf einem Autobahnrastplatz kam in der Nacht zum 16. August  „Köln 50667“-Star Ingo Kantorek ums Leben. Seine Frau Suzana wurde so schwer verletzt, dass sie wenig später im Krankenhaus verstarb. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, untersucht die Polizei noch. Unter anderem RTL berichtet aber über traurige Details: Am Unfallort seien keine Bremsspuren zu sehen gewesen und die Tachonadel sei nach Angaben der Feuerwehr bei über 100 Stundenkilometern stehen geblieben. Deshalb steht die Vermutung im Raum, dass das Paar zu schnell unterwegs gewesen sein könnte. Fans haben an der Autobahn 8 bei Sindelfingen Blumen, Kerzen, Fotos und Briefe niedergelegt. Viele nutzen auch den Instagram-Account von Ingo Kantorek, um ihre Trauer zum Ausdruck zu bringen. 

Nach Unfall von Suzana & Ingo Kantorek werden Szenen von „Köln 50667“ angepasst

Via Instagram wandte sich die RTL2-Sendung „Köln 50667“ an die Fans. Die Macher der Sendung schrieben auf der Social-Media-Plattform: „Wir sind immer noch schockiert und unendlich traurig über den plötzlichen Tod von Ingo & Suzana.” Sie erklärten, warum Ingo Kantorek noch bis Anfang Oktober in der Serie zu sehen sein wird. Die Folgen sind mit einem Vorlauf von mehreren Wochen vorproduziert und die schon fertigen Folgen mit Ingo in seiner Rolle als Alex sollen alle noch ausgestrahlt werden. Denn, so heißt es von den Verantwortlichen: „Wir glauben, Ingo hätte es so gewollt. Denn die Serie und seine Fans waren ein wichtiger Teil seines Lebens und lagen ihm sehr am Herzen.“ Die Rolle soll nicht neu besetzt, sondern der Charakter Alex Kowalski aus der Serie geschrieben werden. An kommenden Folgen wurde aber etwas geändert: Bei einem illegalen Autorennen sollte es zu einem Unfall kommen. Diese Szene wurde aus Pietätsgründen entfernt, teilte der Sender mit.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema