Aus Angst teilgenommen: Jay Khan spricht Klartext übers Dschungelcamp!
 21.01.2019, 12:50 Uhr

Habt ihr euch nicht auch schon mal gefragt, ob die Ex-Dschungelcamp-Teilnehmer das diesjährige Spektakel bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ mitverfolgen? Einer, bei dem wir uns da nicht ganz sicher sind, ist Ex-„US5“-Star Jay Khan. Wie der nun kürzlich in einem Interview verriet, hatte er an seiner Zeit im australischen Busch 2011 nämlich ganz schön zu knacken.

Fake-Beziehung mit Indira Weis? Jay Khan und sein Dschungel-Desaster 

Im Jahr 2011 zog es den ehemaligen Boyband-Star ins Outback des roten Kontinents. Was vor allen Dingen in Erinnerung blieb, ist seine Liebelei zu Ex-„Bro'Sis“-Sängerin Indira Weis. Während vor den Dschungel-Kameras lustig geknutscht wurde, konnte Mitcamperin Sarah Knappik alias Sarah Dingens der Lovestory keinen Glauben schenken. Sie behauptete, der Sänger habe ihr selbst vor dem Dschungel vorgeschlagen, eine Fake-Beziehung für die Kameras zu führen. Streitete Jay Khan dies im australischen Busch noch ab, gab er 2015 im Zuge von „Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!“ dann doch zu, Sarah die Idee vor der großen Reise „im Flachs“ unterbreitet zu haben.

Format mit Folgen: Massiver Image-Schaden nach dem Busch 

„Die ganze Dschungel-Arie vor acht Jahren hatte schon sehr negative Ausmaße. Jeder aber auch jeder kennt dich beziehungsweise meint, dich zu kennen. Es fühlte sich lange so an, als käme man da nicht raus. Dafür war letztendlich ich selber verantwortlich“, verriet der Musiker, den es vor einigen Jahren zum Schlager zog, nun im Gespräch mit „klatsch-tratsch.de“. Klingt fast so, als würde da ganz schön viel Reue mitschwingen. Aber nie mehr Reality-TV scheint für den gebürtigen Briten auch nicht in Frage zu kommen. „Ausschließen sollte man es nie, aber der Schwerpunkt bleibt für mich immer bei der Musik. Es müsste mich schon sehr reizen und beflügeln, heutzutage bei einem Reality Format mitzuwirken.“ Das Dschungelcamp zumindest schien nicht das Richtige für den „Nackt“-Interpreten gewesen zu sein. Aber was trieb Jay Khan überhaupt zu der Teilnahme an dem beliebten Promi-Recycling-Format?

Promi-Status nur dank Ex-Freundin Lena Gercke?

Die Erklärung ist simpel wie einleuchtend: Jay Khan hatte offenbar Angst, nach seinem Aus bei „US5“, von der Öffentlichkeit nicht mehr wahrgenommen zu werden. „Ich hatte dann Panik und machte bei solchen Formaten mit, bevor man noch in Vergessenheit gerät. Ich will nicht sagen, dass das falsch war, denn gelernt und gewachsen bin ich an diesen Erfahrungen allemal. Heute bewahre ich eine ganz andere Form von Ruhe und sehe die Dinge gelassener“, gesteht die „US5“-Ikone gegenüber dem Promi-Portal weiter. Unter anderem glaubte er, nur noch eingeladen zu werden, weil er der Ex-Freund von „GNTM“-Siegerin Lena Gercke war. Wir erinnern uns: Tatsächlich war der heutige Schlager-Schönling der erste offizielle Freund, den die „Germany’s next Topmodel“-Schönheit Lena Gercke der Öffentlichkeit präsentierte. Heutzutage schmückt sich Jay Khan offiziell mit keiner Frau an seiner Seite. Seit über vier Jahren ist er laut „Bild.de“ bereits Single. Aber sicherlich gibt es irgendwo da draußen die Richtige, mit der Jay dann nicht mehr in die (Dschungel-)Vergangenheit, sondern hoffentlich nur noch in die Zukunft schauen wird. Einen Blick in die Vergangenheit darf der Ex-Camper aber gerne beibehalten: Seinen erst kürzlich eingeführten „US5-Friday“ auf seinem Instagram-Account.

Das könnte dich auch interessieren: