Jérôme Boateng Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Jérôme Boateng. Das berichtet unter anderem BILD. Dabei soll es um den Verdacht einer vorsätzlichen Körperverletzung gegen die inzwischen verstorbene Kasia Lenhardt gehen. Die 25-Jährige hatte sich am 09. Februar 2021 das Leben genommen. Eine Obduktion hat kürzlich bestätigt, dass es sich bei dem Tod nicht um Fremdverschulden handelte. In der Ermittlung der Staatsanwaltschaft München I soll es um ein eingerissenes Ohrläppchen gehen. Der Vorfall soll am 03. Oktober 2019 geschehen sein. Der ZEIT zufolge gab es deshalb bereits ein Verfahren, welches am 20. Dezember 2019 eingeleitet wurde – wenige Monate später stellte man es allerdings schon wieder ein. Damals habe Kasia Lenhardt keine belastenden Angaben machen wollen. Zudem wollte die Staatsanwaltschaft auf den Ausgang eines anderen Verfahrens gegen den Spieler des FC Bayern München abwarten. Demzufolge wird wegen Körperverletzung ermittelt. Die Betroffene soll die ehemalige Verlobte des 32-Jährigen sein: Sherin. Mit ihr hat Boateng zwei gemeinsame Kinder. Der Fall kann wegen der Coronavirus-Pandemie aktuell nicht verhandelt werden.

 25.02.2021, 11:27 Uhr

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Jérôme Boateng. Das berichtet unter anderem BILD. Dabei geht es um einen Vorfall mit Kasia Lenhardt, der sich im Oktober 2019 zugetragen haben soll. Mehr dazu erfahrt ihr hier.

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars
Mehr zum Thema