Drogen, eine Prügelei und sogar ein Aufenthalt im Kittchen: Justin Bieber hat schon Einiges erlebt. Die zehn schlimmsten Dinge, die der "Yummy"-Sänger jemals getan hat, haben wir hier für euch. Los geht’s mit Platz 10. Biebs bespuckte 2013 Fans von seinem Hotelbalkon aus, laut seiner Sprecherin angeblich nicht absichtlich. Auch in Erinnerung bleibt der neunte Platz ebenfalls aus dem Jahr 2013: Justin schrieb bei einem Besuch des "Anne Frank Museums" in Amsterdam in das Gästebuch. Er wünschte sich, das Holocaust-Opfer, dessen Tagebuch in die Geschichte einging, wäre ein Belieber gewesen. Was für ein Schock! Weiter geht’s mit der Kampfansage an Tom Cruise. Justin Bieber tweetete 2019: "Ich fordere Tom Cruise dazu auf, gegen mich im Oktagon zu kämpfen. Tom, wenn du nicht annimmst, hast du Schiss und das wird dich ewig verfolgen. Wer will den Kampf organisieren?" Eine ziemlich widersprüchliche Aktion, betrachtet man Platz 7: Justin Bieber ließ sich von Bodyguards die Chinesische Mauer hochtragen und verhielt sich dabei anscheinend wie ein echtes Baby. Auch seine eigenen Songs scheint der 25-Jährige nicht ganz ernst zu nehmen: Seinen spanischen Text von dem Hit "Despacito" mit Luis Fonsi ersetzte er bei einem Live-Auftritt einfach mit "bla, bla, bla". Ziemlich respektlos, oder?! Respekt fehlte auch bei unserem Platz 5 der schlimmsten Dinge, die Justin Bieber je getan hat: Er ließ Fans zwei Stunden bei seiner "Purpose"-Tour warten und versäumte das vorher angesetzte Meet&Greet. Der Grund? Er zockte angeblich lieber Videospiele. Der vierte Platz hat mit einem Putzeimer zu tun - und in den erledigte Justin Bieber bei einem Restaurantbesuch sein Geschäft. Anschließend besprühte er ein Bild von Ex-US-Präsident Bill Clinton mit Reinigungsmittel und rief: "Fuck you, Bill Clinton!" Noch schlimmer wird es auf dem dritten Platz: Biebs soll einen Fan begrapscht haben. Sein minderjähriger Belieber schrieb nach dem Vorfall 2013 auf Twitter: "Ich habe Justin nicht danach gefragt, ob er meine Brust berühren kann." Mit Respektlosigkeit geht es auch auf Platz 2 weiter: Justin sang seinen Hit "One Less Lonely Girl" in einem Video und tauschte das Wort Girl mit dem N-Wort aus. Anschließend sang er: "Wenn ich dich töte, bin ich Teil des KKK." Zu guter Letzt kommt das Schlimmste, was Justin Bieber je gemacht hat: Während seiner Tour 2013 hat er seinen Hausaffen O. G. Mally mit nach Deutschland bringen wollen. Doch das Tier wurde vom Zoll beschlagnahmt und von Biebs verlassen. Anschließend fand das Kapuzineräffchen eine neue Heimat im Zoo in Hodenhagen.

 07.03.2020, 07:00 Uhr

Nicht nur als Sänger ist Justin Bieber bekannt, denn der Ehemann von Hailey Bieber landete vor allem in der Vergangenheit auch mit einigen Fehltritten in den Schlagzeilen. Dazu gehört respektloses Verhalten gegenüber Fans oder auch die Aktion rund um sein Kapuzineräffchen. Die zehn größten Fehler von Justin Bieber haben wir hier für euch zusammengefasst.

Das könnte dich auch interessieren: