Selbstmordgefährdet! Justin Bieber spricht über seine dunkle Vergangenheit

Offen wie nie sprach Weltstar Justin Bieber jetzt über seine Vergangenheit, in der er selbstmordgefährdet war! Im Teenageralter von 14 Jahren begann seine steile Karriere. Damals entdeckte sein Musikproduzent Scooter Braun einen Clip von Justin auf YouTube. Daraufhin lud er den jungen Künstler nach Atlanta ein, um mit ihm Demo-Tapes aufzunehmen. Kurze Zeit später eroberte der Singer & Songwriter die Charts im Sturm und war im Jahr 2014 bereits der bestverdienende Künstler unter 30 Jahren. Aber auch abseits der großen Bühne machte Justin Bieber Schlagzeilen. So sorgten sich seine Fans, die sogenannten „Belieber“ um ihn, weil er beispielsweise an illegalen Autorennen unter Alkoholeinfluss beteiligt war. In seiner YouTube-Spezialdokumentation „Justin Bieber: Next Chapter“ nannte er nun Gründe für sein Verhalten und verriet, warum er sich so unfassbar allein fühlte. Der Ruhm in jungen Jahren stellte so offenbar viel mit dem kanadischen Sänger an. So erklärte Justin in seiner Doku, dass er von allen Seiten stark kritisiert wurde, cool tat, aber dennoch alles in sich hineinfraß. Er kritisierte dafür wiederum andere Menschen, damit fühlte er sich besser. Zwar stand er schon immer gern auf der großen Bühne, aber hinter den Kulissen war er allein. Rückblickend auf diese Zeit scheint Justin Bieber heute durchaus bewusst zu sein, dass er sicherlich selbstmordgefährdet war. Der Glaube an Gott führte ihn aber aus diesem Sumpf hinaus – und auch seine Ehefrau Hailey Bieber half ihm dabei, sich heute besser denn je zu fühlen und mit sich im Reinen zu sein. „Ich bin in der besten Phase meines Lebens“, gestand der 26-Jährige. Heute hat Biebs daraus gelernt und weiß, dass in einer offenen Kommunikation die Lösung steckt. Seinen Beliebern möchte er deshalb mit auf den Weg geben, dass sie versuchen sollen, über ihre Einsamkeit mit jemandem zu sprechen, „denn darin liegt die Freiheit“.

Sarah Claßen
 03.11.2020, 10:56 Uhr

In einer neuen YouTube-Dokumentation spricht Sänger Justin Bieber über seine dunkle Vergangenheit. Zwar ist er nach wie vor ein gefeierter Popstar, doch das Leben im Rampenlicht hätte ihn fast umgebracht. So gab er jetzt zu, dass er früher selbstmordgefährdet war. Die Details bekommt ihr jetzt bei uns.

+++ Wenn du dich in einer verzweifelten Lage befinden, kontaktiere bitte umgehend die Telefonseelsorge ( www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 bekommst du Hilfe von Beratern, die schon in vielen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufgezeigt haben. +++

Megastar Justin Bieber begann im zarten Alter von 14 Jahren seine steile Karriere

Na, wer erinnert sich noch an den süßen Teenager aus Kanada mit der Wahnsinnsstimme und einer coolen Frisur, die ihm unzählige Jungs auf der ganzen Welt nachgemacht haben? Mit Ohrwürmern wie "One Time" und "Baby" katapultiere sich Pop-Superstar Justin Bieber im zarten Alter von 14 Jahren an die Spitze der Charts. Und so fing alles an:  Scooter Braun, Musikproduzent und späterer Manager des Ausnahmetalents, entdeckte im Jahr 2007 einen Clip von Justin auf YouTube, woraufhin er den jungen Künstler nach Atlanta einlud, um mit ihm einige Demo-Tapes aufzunehmen. Der Rest ist eigentlich schon Geschichte, denn kurze Zeit später eroberte Justin Bieber als Singer und Songwriter die Charts im Sturm. 2014 war der damals 20-Jährige der bestverdienende Künstler unter 30 Jahren. Abseits der Bühne machte der Musiker vor allem in seiner Teenager-Zeit Schlagzeilen und sorgte für Aufruhr.

Justin Bieber gibt zu: Irgendwann ist ihm der Ruhm zu Kopf gestiegen

Schnell begannen die Fans von Justin Bieber, die sich liebevoll "Belieber" nennen, in Sorge um ihr Idol zu sein, vor allem, als er beispielsweise an illegalen Autorennen teilnahm und dabei sogar noch unter Alkoholeinfluss stand. In einer neuen YouTube-Spezialdokumentation "Justin Bieber: Next Chapter" sprach der Weltstar so offen wie nie Dinge aus seiner Vergangenheit an und nannte einige Gründe für sein damaliges Verhalten. Unter anderem verriet der Künstler im Rahmen der Doku, dass er sich unfassbar allein fühlte. Anscheinend stellte der Ruhm in jungen Jahren einiges mit dem kanadischen Sänger an. Weiter erklärte Justin, dass er von allen Seiten stark kritisiert wurde, cool tat, aber dennoch alles in sich hineinfraß und mit der Kritik gar nicht so gut umgehen konnte, wie er nach Außen stets zu präsentieren versuchte.

Mehr über Superstar JB gibt es hier!

Traurige Wahrheit: Justin Bieber fühlte sich allein & war sogar selbstmordgefährdet

Auf die Kritik an seiner Person reagierte Justin Bieber ebenfalls mit Kritik. Er gab zu, dass es ihn hat besser fühlen lassen, wenn er ebenfalls andere Menschen kritisieren konnte. Rückblickend scheint der mittlerweile 26-Jährige sich durchaus darüber im Klaren zu sein, wie allein er hinter den Kulissen wirklich war und dass er sicherlich sogar an einem Punkt in seinem Leben selbstmordgefährdet war. Was ihm da raus geholfen hat? Der Glaube an Gott. Auch seine jetzige Ehefrau Hailey Bieber half ihm wohl dabei, sich heute besser denn je zu fühlen und endlich mit sich im Reinen zu sein. "Ich bin in der besten Phase meines Lebens", gab Justin Bieber sogar zu. Aus seinen Fehler habe der Musiker auf jeden Fall gelernt. Biebs weiß, dass die Lösungen vieler Probleme in einer offenen Kommunikation stecken, weswegen er seinen treuen Anhängern mit auf den Weg geben will, dass sie sich stets versuchen sollen zu öffnen, da ihnen nur so bei Problemen geholfen werden kann. Nur wenn man über seine Einsamkeit spricht, findet man einen Weg heraus, "denn darin liegt die Freiheit".

Das könnte dich auch interessieren:

„it's in TV“-Stars